info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
gateprotect AG |

gateProtect veröffentlicht Sicherheits-Update mit Stuxnet-Block

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Hamburg, 2.11.2010 - Der Sicherheitshersteller gateProtect hat ein Sicherheits-Update für seine xUTM-Appliances herausgebracht, mit dem die Ausbreitung des Root-Kits Stuxnet (Worm.Win32.Stuxnet) in Unternehmensnetzwerken verhindert werden kann. ...

Hamburg, 2.11.2010 - Der Sicherheitshersteller gateProtect hat ein Sicherheits-Update für seine xUTM-Appliances herausgebracht, mit dem die Ausbreitung des Root-Kits Stuxnet (Worm.Win32.Stuxnet) in Unternehmensnetzwerken verhindert werden kann. Durch Ausnutzung mehrerer Sicherheitslücken im Windows-System und über infizierte USB-Sticks verschafft sich Stuxnet Zugang auch zu jenen Rechnern, die nicht mit dem Internet verbunden sind. Befindet sich der Wurm erst einmal innerhalb eines Netzwerks, verbreitet er sich mittels Selbstkopie zudem über gemeinsame Netzlaufwerke. Das Sicherheits-Update von gateProtect verhindert, dass sich Stuxnet zum einen weiter verbreiten kann und zum anderen Updates holt, um weiter zu mutieren. Durch die integrierte Virus Engine wird zudem Stuxnet erkannt und neutralisiert. Das neue Update steht ab sofort über das gateProtect Updatecenter zur Verfügung.

Stuxnet zielt auf die Manipulation von Steuerungssystemen von Produktionsanlagen, wie sie im Energiesektor oder in der chemischen Industrie eingesetzt werden. Die Gefährlichkeit des Wurms, der Computer mit der Siemens-Software WinCC Scada befällt, beruht unter anderem auf seinem Verbreitungsweg: Eine Infektion ist nach aktuellem Stand bereits dadurch möglich, dass ein befallener USB-Stick an einen Computer im Unternehmensnetzwerk eingesteckt wird - den Weg durch das Netz zu den Anlagensteuerungssystemen (PLC) findet Stuxnet dann von allein.

gateProtect warnt davor, dass nicht nur Anwender der Siemens SIMATIC-Software, die für die Steuerung der Industrieanlagen eingesetzt wird, Opfer des Wurms werden können. Auch herkömmliche PCs ohne Verbindung zur Siemens-Software können befallen werden. Diese Rechner nutzt der Schädling für seine Verbreitung. Auch davor sind gateProtect-Anwender geschützt: Der in den gateProtect-xUTM-Appliances integrierte Antivirenschutz erkennt die Stuxnet-Signatur und kann sie neutralisieren.



gateprotect AG
Kai Bulau
Valentinskamp 24
20354 Hamburg
(0) 40 278 850

www.gateprotect.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156
Augsburg
ehrenwirth@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 260 Wörter, 2189 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: gateprotect AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von gateprotect AG lesen:

gateprotect AG | 05.09.2011

Ausgezeichnet: gateProtect erhält "Excellence Award" von Frost & Sullivan

Hamburg, 5. September 2011 - Die Anbieter stehen im Markt für UTM-Lösungen vor erheblichen Herausforderungen, so Frost & Sullivan: Er ist geprägt von einem harten Wettkampf, einer extrem schnellen Technologie-Entwicklung sowie hohen Kundenerwartun...
gateprotect AG | 09.08.2011

Leinen los: gateProtect lädt Partner zu Segeltörn und Preisverleihung nach Hamburg

Hamburg, 9. August 2011. Zu einem ganz besonderen Event lädt gateProtect (http://www.gateprotect.de) seine Geschäftspartner am 13. Oktober ein: Zuerst geht es auf einen Segeltörn die Elbe hinab, anschließend folgt die Verleihung des "gateProtect ...
gateprotect AG | 03.08.2011

Dr. Reinhard Festag ist neuer Vorstand Finanzen und Strategie bei gateProtect

Hamburg, 3. August 2011 - Dr. Reinhard Festag, der seine akademische Laufbahn mit einem Projekt bei der US-amerikanischen Luft- und Raumfahrtbehörde NASA abschloss, begann seine Berufskarriere als Unternehmensberater bei McKinsey. Dort beriet er int...