info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Neue Version von Trend Micro Worry-Free Business Security

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Neue Funktionen: Data Loss Prevention, Schutz für Mac-Clients, Gerätekontrolle


Neue Funktionen: Data Loss Prevention, Schutz für Mac-Clients, Gerätekontrolle Hallbergmoos, den 3. November 2010 - Die Bedrohungen für die IT-Sicherheit werden immer zielgerichteter und dynamischer: Alle zwei Sekunden entstehen drei neue Bedrohungen. ...

Hallbergmoos, den 3. November 2010 - Die Bedrohungen für die IT-Sicherheit werden immer zielgerichteter und dynamischer: Alle zwei Sekunden entstehen drei neue Bedrohungen. In den Fokus der Cyberkriminellen geraten dabei auch immer mehr mittelständische Unternehmen. Diese Unternehmen verfügen jedoch häufig nicht über die nötigen Ressourcen und das nötige Detailwissen in punkto Sicherheit. Trend Micro trägt diesem Umstand mit Worry-Free Business Security 7 Rechnung: Die jüngste Version enthält neue Funktionen, die der sich verändernden Zielgruppe gerecht werden und die immer aggressivere Bedrohungslandschaft adressieren.

Die neuen Funktionen im Überblick:

- E-Mail Data Loss Prevention: Fast 60 Prozent aller gemeldeten Infektionen beinhalten "Data-Stealing Malware". Dies ist nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass der Verlust von Informationen und Daten einer der drei größten Bedenken in kleinen Unternehmen ist, wie eine Umfrage von Trend Micro unter Anwendern in 1.600 Unternehmen weltweit aus dem Jahr 2010 ergab ("Trend Micro corporate end-user survey of 1600 global companies, 2010"). Mit der DLP-Funktion für E-Mails können Mittelständler das Risiko vermeiden, absichtlich oder unabsichtlich vertrauliche Informationen per E-Mail zu verlieren, und so die Datensicherheit gewährleisten.

- Integrierter Schutz für Mac-Clients: Macs können bei kleinen und mittelständischen Unternehmen wertvolle Dienste leisten - aber wenn diese Unternehmen Daten und Informationen auf Macs speichern, müssen sie auch auf die Sicherheit achten. Die integrierte Schutzfunktion für Mac-Clients ist ideal für kleine und mittelständische Unternehmen, die sowohl Macs als auch Windows-Rechner im Einsatz haben: Sie können damit Macs, Mac-Server und MacBooks absichern, ohne zusätzliche Lösungen einsetzen oder verwalten zu müssen. Die Bedienkonsole bietet einen Überblick über den Sicherheitsstatus und erlaubt die Konfiguration für beide Plattformen.

- Gerätesteuerung: Tragbare Geräte sind nicht nur bequem zu bedienen, sondern auch zu einem Einfallstor für Schädlinge geworden: Eine der größten Bedrohungen im Jahr 2010, der Computerwurm "Conficker", wurde teilweise durch infizierte USB-Sticks und andere mobile Geräte verbreitet. Mittelständler, die USB-Geräte verwalten und deren Bewegungen nachverfolgen müssen, können mithilfe der neuen Funktion den Zugriff auf USB-Sticks und andere angeschlossene Geräte steuern, Bedrohungen abwehren und Datenverlust verhindern. Sie können zudem den Zugriff auf USB-Ports einschränken, um so das Kopieren von Daten auf USB-Sticks zu unterbinden.

Bedrohungen stoppen, bevor sie das Firmennetzwerk erreichen

In unabhängigen Tests wurde Worry-Free Business Security als diejenige Lösung eingestuft, die am besten Bedrohungen blockiert, bevor sie Computer, Datei- und Mail-Server erreichen (AV-Test.org, Mai bis Juni 2010). Die Lösung basiert auf dem Trend Micro Smart Protection Network: Die Infrastruktur scannt, filtert und korreliert über 3,2 Terabyte an Daten in der Cloud und blockiert über 5 Milliarden Bedrohungen pro Tag. Das Smart Protection Network identifiziert auf Grundlage dieser Daten neue Bedrohungen und blockiert sie, bevor sie Schaden anrichten können. Gleichzeitig können Unternehmen damit besser auf bekannte Bedrohungen reagieren. Weil der Großteil der Arbeit in der Cloud erledigt wird und nicht auf dem Client, steigt die Leistung - mittelständische Unternehmen sind geschützt und können sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Managementkonsole für Channel-Partner

Ebenfalls Bestandteil der neuen Lösung ist Worry-Free Remote Manager, der automatisch mit installiert wird. Mit der hostbasierten Managementkonsole können Channel-Partner von Trend Micro mehrere Kunden ortsunabhängig administrieren und während der Erstinstallation von Worry-Free Business Security bequem hinzufügen. Trend Micro ist derzeit der einzige Sicherheitsanbieter, der seinen Channel-Partnern ein solches Tool zur Verfügung stellen kann. Ausgewählte Vertriebs- und Lösungspartner können damit mehrere Kunden, die verschiedene Lösungen parallel im Einsatz haben, mithilfe einer einzelnen Konsole verwalten.

Preise und Verfügbarkeit

Worry-Free Business Security 7 wird in Deutschland in zwei Versionen erhältlich sein: Während die "Standard Edition" Windows-PCs, Notebooks und Server absichert, schützt die "Advanced Edition" darüber hinaus auch Mac-Clients und -Server sowie Exchange-Server. Diese Version umfasst auch mehrschichtigen Spam-Schutz sowie Data Loss Prevention. Preise und Verfügbarkeit auf Anfrage. Technischer Support für Worry-Free Remote Manager wird mit Worry-Free Business Security 7 verfügbar sein.

Weiterführende Informationen

Über die IT-Sicherheit in kleinen und mittelständischen Unternehmen hat Trend Micro eine Umfrage unter Firmenkunden ausgeführt. In deren Rahmen wurden 1.600 Anwender in den USA, in Großbritannien, Deutschland und Japan befragt. Ergebnis: Viren, Trojaner, Malware für den Datendiebstahl und Datenlecks sind die größten IT-Herausforderungen bei kleinen und mittleren Unternehmen.

Die Studie steht zur Verfügung unter:
http://de.trendmicro.com/imperia/md/content/uk/pdf/trend_micro_2010_corporate_end_user_study-small_business_findings.pdf.

Weiterführende Informationen zu Worry-Free Business Security 7 finden sich unter folgenden Links:

http://de.trendmicro.com/de/products/sb/worry-free-business-security-product-comparison/index.html

http://de.trendmicro.com/de/products/sb/worry-free-remote-manager/index.html



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Goellnitz
Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
+4981188990863

www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Ulmer Straße 160
86156
Augsburg
ehrenwirth@phronesis.de
0821444800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marcus Ehrenwirth, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 691 Wörter, 5915 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...