info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Tarifcheck24 GmbH |

Bei Berufsunfähigkeit droht "doppelte Depression": Psychisch-physische Belastung und wirtschaftlich-sozialer Abstieg

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Tarifcheck24 Redaktionstipp: Oft verdrängt, aber eine der wichtigsten Absicherungen überhaupt - Berufsunfähigkeitsversicherung gegen sozialen Abstieg bei Erwerbsunfähigkeit


Mehr als 300.000 Menschen werden nach Branchenschätzungen jährlich allein in Deutschland erwerbsunfähig. Das sind mehr Menschen als beispielsweise in der Großstadt Karlsruhe wohnen. Krankheitsbedingt den Beruf nicht mehr ausüben zu können, ist für jeden Betroffenen ein harter persönlicher wie finanzieller Schicksalsschlag und kann so schnell in eine ?doppelte Depression? stürzen. Besonders dramatisch wird es, wenn Leidtragende für diesen Fall nur ungenügend abgesichert sind und so zum Sozialfall werden. Wie geht es weiter, wenn man von einem auf den anderen Tag berufsunfähig wird? Tarifcheck24.de, eines der führenden unabhängigen Versicherungs- und Finanzportale (www.TarifCheck24.de), gibt Tipps zu diesem wichtigen wir unangenehmen Vorsorgethema. Da man bei der Wahl des Anbieters eine langfristige Entscheidung trifft und die jeweils individuell verschiedenen Bedürfnisse und Lebensumstände zu berücksichtigen sind, ist es unumgänglich, sich vor dem Vertragsabschluss ausführlich zu informieren. Auf www.tarifcheck24.com/berufsunfaehigkeitsversicherung.html\r\n

Hamburg, 4. November 2010 - Mehr als 300.000 Menschen werden nach Branchenschätzungen jährlich allein in Deutschland erwerbsunfähig. Das sind mehr Menschen als beispielsweise in der Großstadt Karlsruhe wohnen.

Krankheitsbedingt den Beruf nicht mehr ausüben zu können, ist für jeden Betroffenen ein harter persönlicher wie finanzieller Schicksalsschlag und kann so schnell in eine "doppelte Depression" stürzen. Besonders dramatisch wird es, wenn Leidtragende für diesen Fall nur ungenügend abgesichert sind und so zum Sozialfall werden. Wie geht es weiter, wenn man von einem auf den anderen Tag berufsunfähig wird? Tarifcheck24.de, eines der führenden unabhängigen Versicherungs- und Finanzportale (www.TarifCheck24.de), gibt Tipps zu diesem wichtigen wir unangenehmen Vorsorgethema.

Keine gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente, nur eine geringe Erwerbsminderungsrente

Wer sich auf die gesetzliche Absicherung verlässt, der ist im Ernstfall schnell verlassen: Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente - eine Berufsunfähigkeitsrente gibt es nicht mehr - wird aus den Mitteln der Rentenversicherung gezahlt und liegt selten über dem Sozialhilfeniveau. Nur wer aufgrund von Behinderung oder Krankheit auf unabsehbare Zeit nicht imstande ist, unter "den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes" mindestens drei Stunden pro Tag erwerbstätig zu sein, erhält die volle Erwerbsminderungsrente. Kann der Betroffene bis zu sechs Stunden täglich eingesetzt werden, erhält er die halbe Erwerbsminderungsrente.

Wer aber unter den genannten Voraussetzungen mehr als sechs Stunden pro Tag arbeiten kann, erhält keinerlei staatliche Rente. Unumgänglich ist daher eine private Absicherung - und zwar für jeden. "Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu den wichtigsten Policen für alle - egal ob Arbeitnehmer, Freiberufler oder Hausfrau" titelte Finanztest 2009.

Jan Schust, Geschäftsführer Tarifcheck24.de, eines der führenden Versicherungs- und Finanzportale (www.TarifCheck24.de), weiß, dass es nicht die gefürchteten tragischen Unfälle sind, die das meiste Leid auslösen: "Ein Blick in die Akten der Versicherungen zeigt: In über 90 Prozent aller Fälle ist eine Krankheit die Ursache der Berufsunfähigkeit und nicht etwas Unfallfolgen. Besonders die so genannten Zivilisationskrankheiten wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-, Wirbelsäulen- oder Gelenkerkrankungen, sowie psychische Störungen treten häufig auf."

Angst vor der Berufsunfähigkeit hat fast jeder - trotzdem sorgen nur wenige Berufstätige mit dem Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung vor. Auch wenn die meisten eine Berufsunfähigkeitsversicherung für wichtig erachten. Branchenexperte Schust erklärt, warum sich trotzdem die meisten gegen einen Abschluss entscheiden: "Der Großteil der Bevölkerung ist ganz einfach zu uninformiert über das Thema. Diese Uninformiertheit erstreckt sich auf mehrere Ebenen und baut eine erhebliche Hürde für Ihre Beratung auf."
Zudem sind vielen Verbrauchern die der Beiträge für die Berufsunfähigkeitsabsicherung zu hoch.

Dabei ist die Absicherung gegen eine eventuelle Berufsunfähigkeit ein absolutes Muss. Fast jeder dritte Arbeiter und nahezu jeder fünfte Angestellte werden vor Erreichen des Rentenalters berufsunfähig. Gerade für den Fall von langwierigen Krankheiten ist es wichtig, eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten. Es geht nicht nur darum, die Wohnung behindertengerecht zu gestalten oder eine Pflegekraft beziehungsweise ein Pflegeheim zu finanzieren. Es geht vor allem darum, dass die Fixkosten wie Miete und andere Kostenblöcke bleiben, das verfügbare Einkommen aber rapide sinkt.

Gerade jungen Menschen empfiehlt TarifCheck24.de eine frühzeitige Absicherung. Zumal die Beiträge mit zunehmendem Eintrittsalter überproportional ansteigen. Es ist allerdings nicht einfach, einen guten Schutz zu finden, berichtet beispielsweise auch Stiftung Warentest. Jeder Arbeitnehmer sollte darauf achten, dass sein Beschäftigungsvertrag keine "abstrakte Verweisung" enthält. Mittels dieser Klausel könnte die Rentenzahlung mit der Begründung verweigert werden, dass der Versicherte in einem anderen Beruf arbeiten könnte - unabhängig davon, ob konkret ein Arbeitsplatz zu finden ist oder nicht. Sorgfalt muss der Versicherte ebenfalls beim Ausfüllen des Antrages walten lassen. Damit im Ernstfall keine Versorgungslücke droht, raten die Experten von TarifCheck24.de, eine Zahlungsdauer bis zum 67. Lebensjahr zu vereinbaren - und auch Altverträge entsprechend zu verlängern.

Da man bei der Wahl des Anbieters eine langfristige Entscheidung trifft und die jeweils individuell verschiedenen Bedürfnisse und Lebensumstände zu berücksichtigen sind, ist es unumgänglich, sich vor dem Vertragsabschluss ausführlich zu informieren. Auf www.tarifcheck24.com/berufsunfaehigkeitsversicherung.html können zum Thema Berufsunfähigkeit kostenlos und unverbindlich unterschiedliche Versicherungen und Anbieter verglichen werden.

"Anders als bei Versicherungsvertretern bietet TarifCheck24.de einen unabhängigen Vergleich verschiedenster Kombinationen und der Testsieger per Mausklick an. So findet jeder seine individuell passende Absicherung zu besten Konditionen", sagt Jan Schust. Das Versicherungsvergleichsportal bietet darüber hinaus auf seinen Seiten umfangreiche Erläuterungen und Tipps zu diesem komplexen wie verdrängten Thema an.


Tarifcheck24 GmbH
Philipp Mazur
Zollstraße 11b
21465 Wentorf bei Hamburg
040 73 09 82 88

www.tarifcheck24.de



Pressekontakt:
Eyecansee Com. GmbH & Co. KG
Daniel Görs
Manhagener Allee 5
22926
Ahrensburg
info@eyecansee.de
04102 205150
http://www.eyecansee.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Görs, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 694 Wörter, 5735 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Tarifcheck24 GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Tarifcheck24 GmbH lesen:

Tarifcheck24 GmbH | 16.08.2011

Presseinfo: Guenstigere KfW-Darlehen + Zuschuesse sichern

Hamburg / Wentorf, 16. August 2011 - Wer träumt ihn nicht, den Traum von Sicherheit und Geborgenheit in den eigenen vier Wänden? Sich und seiner Familie endlich ein richtiges Zuhause zu schaffen? Nach Angaben der staatlichen Kreditanstalt für Wied...
Tarifcheck24 GmbH | 03.08.2011

Vorsicht Freizeitunfälle im Sommer: Mit einer Unfallversicherung vorsorgen - bei Sonne und Regen

Hamburg / Wentorf, 3. August 2011 - Wenn die Sonne scheint, verwandeln sich selbst notorische Stubenhocker in unternehmungslustige Abenteurer. Selbst bei den Daheimgebliebenen sorgt sonniges Wetter für Urlaubsstimmung - auch wenn der Sommer 2011 sic...
Tarifcheck24 GmbH | 04.11.2010

Tarifcheck24.de lichtet den Dschungel der Kfz-Versicherungen

Hamburg, 4. November 2010 - Zurzeit sind 41.737.627 PKWs in Deutschland zugelassen (Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt, Stand 2.11.2010). Jeder Kraftfahrzeughalter muss sich über kurz oder lang auch mit den verwirrenden Details der unterschiedlichen Versi...