info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress Software |

Lösung des Progress Software-Partners Lämmerzahl ermöglicht bereits heute Bearbeitung des ALG II

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Progress Software-Partner Lämmerzahl in Dortmund erfüllt mit seiner ab sofort verfügbaren Lösung LÄMMkom alle abrechnungstechnischen Vorgaben des Arbeitslosengeldes II.

Während Politiker aller Couleur und die Bundesagentur für Arbeit noch um organisatorische und IT-Details streiten, schafft der Dortmunder Progress Software-Partner Lämmerzahl Fakten für die zum 1. Januar 2005 geplante Einführung des Arbeitslosengelds II (ALG II). LÄMMkom, die modulare und integrierte Software für die gesamte Palette der sozialen Leistungsgesetzgebung, erfüllt vollständig die abrechnungstechnischen Vorgaben des SGB II (Sozialgesetzbuch II) und Hartz IV (Viertes Gesetz für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt). Die neue Programmversion steht ab sofort zur Verfügung und ermöglicht ein gesetzeskonformes Verwaltungshandeln in allen Kreisen und kreisfreien Städten.

Die LÄMMkom-Verfahren arbeiten auf Basis relationaler Datenbankmanagement-Systeme. Erstellt wurde die Anwendung mit der Entwicklungs- und Integrationsplattform OpenEdge von Progress Software. Ausgeliefert wird die Lösung standardmäßig mit der Progress-Datenbanksoftware, einem kostengünstigen, hoch leistungsfähigen Datenbankmanagementsystem für die Online-Transaktionsverarbeitung. Die von Lämmerzahl verwendete Architektur, auch unter Verwendung des Progress DataServers, garantiert volle Funktionsfähigkeit unabhängig von der Hard- und Software-Plattform.

Die SGB II-Funktionalität basiert auf der in mehr als 14 Jahren perfektionierten und in der langjährigen Praxis bewährten Buchungssystematik. Sie ermöglicht eine historische Verlaufsdarstellung aller Zahlungsdetails. Zu jeder Zeit kann beispielsweise nachvollzogen werden, aus welchen Einkommens- und Bedarfstatbeständen sich ein konkreter Zahlbetrag zusammensetzt, welche Haushaltsstellen in welcher Höhe belastet werden oder zu welchem Zeitpunkt und von wem die Auszahlung veranlasst wurde.

Freibeträge, Mehrbedarfe, Mischregelsätze usw. können mit den schon seit vielen Jahren in LÄMMkom enthaltenen Funktionen individuell eingestellt und automatisch berechnet werden. Selbstverständlich werden alle Besonderheiten des SGB II berücksichtigt. Dazu gehört die Berechnung für Teilmonate mit dem Faktor 30tel ebenso wie die Bewilligung für jeweils sechs Leistungsmonate. Darüber hinaus wird entsprechend den neuen Anforderungen eine komfortable Funktion zur Berücksichtigung des verwertbaren Vermögens bereitgestellt. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang das in LÄMMkom enthaltene, differenzierte 4-Augen-Prinzip. Es kann in vollem Umfang auf die SGB II-Funktionalität angewendet werden.

Die noch offenen Anforderungen des SGB II zur Statistik sowie die Übernahme von Daten der Arbeitsagenturen zum 1. Januar 2005 werden direkt nach Bekanntgabe der relevanten Inhalte programmtechnisch umgesetzt.

"Aufgrund der langjährigen Erfahrungen der Firma Lämmerzahl im Bereich sozialer Abrechnungssysteme und der Entwicklungskompetenz bei der Nutzung von Progress-Technologien war es möglich, in kürzester Zeit die bereits bestehende LÄMMkom-Applikation an die neuen ALG II-Anforderungen anzupassen", sagt Peter Spiegel, Regional Director und Geschäftsführer von Progress Software Central Europe. "Städte und Gemeinden können dieses Angebot nutzen und Tests, Mitarbeiterschulungen sowie Implementierungen noch weit vor dem 1. Januar 2005 angehen."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Über Progress Software

Progress Software ist ein weltweiter Anbieter von Softwaretechnologie sowie Services und vereinfacht die Aufgabe, Business-Applikationen zu entwickeln, zu integrieren und zu betreiben. Die Softwareprodukte bilden die E-Business Plattform Progress(r) OpenEdge. Progress OpenEdge-basierte Applikationen zeichnen sich durch niedrigste Cost-of-Ownership, schnelle Implementierung und einfache Integration mit Unternehmensapplikationen innerhalb und über die Unternehmensgrenzen hinweg aus. Die Partner von Progress Software - dazu gehören mehr als 2.000 Applikationspartner und ASPs - implementieren pro Jahr mehr als 5.000 Progress-basierende Applikationen und Dienstleistungen im Wert von über 5 Milliarden US$. Mehr als 60.000 Unternehmen in über 120 Ländern, davon 70% der Fortune 100-Unternehmen, setzen auf Progress-basierende Applikationen. The Progress Company ist ein Unternehmen der Progress Software Corporation (NASDAQ: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Mass., USA. Weitere Informationen im Internet unter: www.progress.com oder www.progress.de

Über Lämmerzahl

Seit 20 Jahren entwickelt die Dortmunder Lämmerzahl GmbH EDV-Verfahren für Unternehmen und Institutionen unterschiedlichster Branchen. Ab 1990 hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung von Software für die öffentliche Verwaltung spezialisiert und gilt inzwischen als einer der führenden Anbieter in diesem Bereich. Lämmerzahl bietet Verfahren für die vollständige Abwicklung der Sachbearbeitung in Sozial- und Jugendämtern sowie in Wohngeld- und Grundsicherungsstellen jeder Größenordnung an. Die leistungsstarke und verfahrenssichere Anwendungssoftware LÄMMkom für die Sozialhilfesachbearbeitung in Städten, Kreisen und Gemeinden ermöglicht mit einer einheitlichen Programmversion die Umsetzung von landesspezifischen oder örtlichen Bestimmungen, bietet jedoch gleichzeitig Ermessensspielraum für individuelle Fälle. Von diesen grundlegenden Vorteilen der LÄMMkom-Technik profitieren bundesweit kommunale Verwaltungen - von Großstädten wie Essen über Landkreise wie Dithmarschen bis zu kleineren Gemeinden wie Emsbüren. Neben der Produktentwicklung bietet Lämmerzahl technischen Support, intensive Anwenderbetreuung und Schulungen an.

Pressekontakte:

Progress Software GmbH
Susanne Schuppel
Konrad-Adenauer-Str. 13
50996 Köln
Tel.: (+49) (221) 93579-0
Fax: (+49) (221) 93579-78
Susanne.Schuppel@progress.com

PR-COM GmbH
Silke Paulussen
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. (+49) (89) 59997-701
Fax (+49) (89) 59997-999
Silke.Paulussen@pr-com.de

LÄMMERZAHL GmbH
Silvia Pauli
Lindemannstraße 78
44137 Dortmund
Tel. (+49) (231) 17794-29
Mobil (+49) (171) 8354952
Fax (+49) (231) 17794-50
s.pauli@laemmerzahl.de










Web: http://www.progress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 690 Wörter, 6176 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress Software lesen:

Progress Software | 18.06.2012

Risikomanagement-Lösung von Progress unterstützt Richtlinien der europäischen Wertpapieraufsicht

Progress Software hat "Apama Market Surveillance and Monitoring" in der neuen Version weiter ausgebaut. Die Lösung zur Risikoüberwachung in elektronischen Handelssystemen unterstützt jetzt auch die aktuellen Vorschriften der Europäischen Wertpapi...
Progress Software | 20.10.2009

Progress Actional 8.1 überwacht SAP-Applikationen

Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, hat Actional 8.1, die neueste Version seiner Produktfamilie für Business-Transaction- und SOA-Management, vorgestellt. Diese Version unterstützt jetzt auch di...
Progress Software | 06.05.2009

Progress Apama Parallel Correlator sorgt für deutlich mehr Performance

Die Progress Software Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, hat die Version 4.1 der Apama Complex E...