info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Netegrity |

Netegrity schließt 1. Quartal 2004 mit Gewinn ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Drittes Quartal in Folge mit positivem Ergebnis bei 38 Prozent Umsatzsteigerung gegenüber dem 1. Quartal 2003


München, den 6. Mai 2004 – Netegrity, Hersteller von Softwarelösungen für Identity und Access Management, verbucht für das am 31. März 2004 abgeschlossene 1. Quartal Gesamteinnahmen in Höhe von 23,0 Millionen US-Dollar. Dies entspricht einer Steigerung von 2 Prozent gegenüber dem 4. Quartal 2003 (22,5 Millionen US-Dollar) und einer Zunahme von 38 Prozent gegenüber dem 1. Quartal des Vorjahres. Die Lizenzeinnahmen lagen mit 12,9 Millionen US-Dollar im 1. Quartal 2004 um 5 Prozent niedriger als im 4. Quartal 2003 mit 13,5 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum 1. Quartal 2003 stiegen die Lizenzeinnahmen im zurückliegenden Quartal um 53 Prozent. Das Unternehmen erzielte im 1. Quartal 2004 nach US-GAAP einen Überschuss in Höhe von 1,3 Millionen US-Dollar (0,03 US-Dollar pro verwässerte Aktie), im Vergleich zu einem Überschuss von 2,5 Millionen
US-Dollar (0,06 US-Dollar pro verwässerte Aktie) im 4. Quartal 2003.

Der Nettogewinn nach US-GAAP umfasste im 1. Quartal 2004 folgende Posten: einen Gewinn von 5,0 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf von Netegritys Portaltechnologie und einen nicht-ausgabenwirksamen Software-Abschreibungseffekt in Höhe von 500.000
US-Dollar aus dem Kauf von Business Layers Software. Für das 4. Quartal 2003 kommen nach US-GAAP weitere 500.000 US-Dollar Restrukturierungskosten aus der Schließung des Netegrity Werks in Bellevue sowie Aufwendungen in Höhe von 3,8 Millionen
US-Dollar für Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im Zusammenhang mit der Übernahme von Business Layers hinzu.

Zum 31. März 2004 verfügte Netegrity über Barmittel und veräußerbare Sicherheiten im Wert von 85,7 Millionen US-Dollar.
Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit betrug im 1. Quartal 2004 1,3 Millionen US-Dollar. Im 1. Quartal entrichtete Netegrity zudem den restlichen Barkaufpreis für die Übernahme von Business Layers in Höhe von insgesamt 3,8 Millionen
US-Dollar sowie einen zusätzlichen Betrag von 3,7 Million US-Dollar in Verbindung mit dieser Transaktion.

„Der Start in das Geschäftsjahr 2004 war für Netegrity ausgesprochen positiv. Es ist uns gelungen, unsere eigenen Umsatz- und Ertragsprognosen zu übertreffen und Business Layers erfolgreich in unser Unternehmen zu integrieren“, so Barry Bycoff, Netegrity Chairman, President und CEO.

Höhepunkte des 1. Quartals 2004
·Netegrity konnte 28 Neukunden gewinnen und 77 Folgeaufträge über Software mit bestehenden Kunden abschließen. Damit ist der Kundenstamm des Unternehmens auf fast 850 Kunden angewachsen.
·Netegrity stellte die neue Version 6.0 seiner Federated Security-Lösung SiteMinder vor. In dieser Version bietet Netegrity erweiterte Federated Security-Funktionen, welche Unternehmen den standardbasierten und sicheren Austausch von Benutzeridentitäten und -rechten mit Partner-Websites ermöglichen.
·Zusammen mit Microsoft hat Netegrity einen Identity and Access Management Solution Guide erstellt, der jetzt zur Verfügung steht. Darüber hinaus weitete Netegrity seinen Support für die Microsoft-Plattform aus. Durch den kombinierten Einsatz von Netegrity- und Microsoft-Technologien können jetzt Kunden ihre Microsoft-Umgebung erweitern und in ihre unternehmensweite Identity- und Access-Management-Infrastruktur integrieren.

Geschäftlicher Ausblick
Trotz einer höheren Kundennachfrage und langsam steigender IT-Ausgaben im ersten Quartal, gibt das Unternehmen eine eher vorsichtige Prognose für das 2. Quartal ab. Bei den Lizenzeinnahmen erwartet Netegrity im 2. Quartal 2004 eine Zunahme um rund 5 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres. Entsprechen die Umsätze im Bereich Services in etwa denen des 1. Quartals, ergibt sich bei den Gesamterlösen für das 2. Quartal eine Steigerung von etwa 3 Prozent. Die Umsatz- und Ertragsprognosen laufen auf einen Anstieg der Gesamterlöse und der Lizenzeinnahmen um rund 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hinaus. Netegrity geht für das 2. Quartal von einem prozentualen Bruttogewinn von rund 78-80 Prozent aus. Damit liegt dieser geringfügig unter dem im
1. Quartal 2004 erreichten Ergebnis. Grund dafür sind geringe Investitionen in die Mitarbeiterzahl in den Bereichen Support und Beratung. Die Betriebskosten werden in etwa denen des vorangegangenen Quartals entsprechen. Nach US-GAAP erwartet Netegrity im 2. Quartal 2004 einen Überschuss von rund 0,04 US-Dollar pro verwässerte Aktie; der Nettogewinn nach US-GAAP berücksichtigt bereits den voraussichtlichen Aufwand von 500.000 US-Dollar für einen nicht-ausgabenwirksamen Software-Abschreibungseffekt.

Das von Netegrity prognostizierte Ergebnis basiert auf rund 41,7 Millionen verwässerter Aktien.
Für das 2. Quartal 2004 geht Netegrity von einem positiven Cashflow aus dem operativen Geschäft aus.

Über Netegrity
Netegrity bietet eine umfassende Software-Infrastruktur für das Identity und Access Management, die sich verändernden Systemumgebungen mit Legacy-, Web- und Service-orientierten Architekturen jederzeit flexibel anpasst. Beim Identity und Access Management kommen Technologien für die Authentifizierung, Zugangskontrolle, Benutzerverwaltung sowie die automatisierte Aktivierung und Deaktivierung von Anwendungen und Systemen (Provisioning) zum Tragen. Unternehmen, welche die standard-basierten Lösungen von Netegrity einsetzen, profitieren von einem höheren Maß an Sicherheit und Kontrolle bei gleichzeitig deutlich niedrigeren Kosten für Wartung und Administration.

Unterstützt von einem Netzwerk aus über 1200 geschulten Beratern und 200 Technologiepartnern setzen über 850 Kunden weltweit – darunter mehr als die Hälfte der im Fortune 100 gelisteten Unternehmen – mit insgesamt etwa 350 Millionen Anwender-Lizenzen auf die E-Business-Lösungen von Netegrity. Der internationale Hauptsitz von Netegrity befindet sich in Waltham, Massachusetts, USA. Darüber hinaus unterhält das Unternehmen zahlreiche Niederlassungen in Europa und Asien.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.netegrity.com.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Netegrity GmbH
Chris Adlard, Marketing Manager
Landsberger Straße 302
80687 München
Tel.: 089 - 904 05 680
Fax: 089 - 904 05 685
Email: cadlard@netegrity.com
Internet: www.netegrity.com

Herald Communications
Robert Belle / Thomas Matthalm
Mittererstraße 3
80336 München
Tel.: 089 - 230 31 627
Tel.: 089 - 230 31 666
Email: rbelle@heraldcommunications.com
Internet: www.heraldcommunications.com




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Matthalm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 824 Wörter, 6560 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Netegrity lesen:

Netegrity | 02.11.2004

Access Management im Praxistest: SiteMinder von Netegrity auf bis zu 100 Millionen Anwender skalierbar

Access Management-Lösungen bilden einen wesentlichen Grundbestandteil umfassender IT-Sicherheits-Infrastrukturen. Ziel der über einen Zeitraum von drei Monaten durchgeführten Testreihe war es, Unternehmen Empfehlungen für die optimale Auslegung u...
Netegrity | 04.10.2004

Neue Version von Netegrity TransactionMinder unterstützt WS-Security 1.0

München, 4. Oktober 2004 - Netegrity, Hersteller von Softwarelösungen für Identity und Access Management, bietet Unternehmen mit der neuen Version 6.0 von TransactionMinder erweiterte Funktionen für die Zugriffskontrolle bei Web Services. D...
Netegrity | 09.08.2004

British Telecom entscheidet sich für Identity und Access Management-Lösungen von Netegrity

München, 9. August 2004 – British Telecom BT, ein weltweit führender Anbieter von Telekommunikationsdienstleistungen, setzt unternehmensweit auf Identity und Access Management-Lösungen von Netegrity. Auf Grundlage der Softwareprodukte SiteMinder,...