info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Roland Berger Strategy Consultants |

Thought Leadership: Roland Berger Strategy Consultants setzen Benchmark

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Roland Berger platziert sich als Thought Leader vor stärksten Konkurrenten McKinsey & Company und Boston Consulting Group. Das Roland Berger Flaggschiff think: act macht den Unterschied.


Roland Berger platziert sich als Thought Leader vor stärksten Konkurrenten McKinsey & Company und Boston Consulting Group. Das Roland Berger Flaggschiff think: act macht den Unterschied. ...

Wenn es um die Positionierung von Roland Berger als Vordenker geht, sieht der Londoner think-tank "White Spaces" nach seiner neuesten internationalen Studie für das erste Halbjahr 2010 Roland Berger auf Platz 4 der 25 größten Professional Service Organisationen - vor McKinsey und der Boston Consulting Group. White Space analysiert pro Halbjahr 10 % der rund 15.000 veröffentlichten Artikel, Interviews und Blogs der Professional Service Organisationen auf ihre Thought Leadership Performance.

Die international prämierte Roland Berger Publikationsfamilie "think: act" (http://www.think-act.info) hat erheblichen Anteil an der Positionierung von Roland Berger als Thought Leader. Die Publikationen (think: act, think: act CONTENT, think: act BOOKS) richten sich an internationale Top-Entscheider aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Das Magazin think: act erscheint 3 bis 4 Mal im Jahr. Thematisch fokussiert das Magazin auf neue und global relevante Ideen und Perspektiven mit Schwerpunkten aus den Bereichen Management, Strategie und Führung. Exklusive Interviews mit international anerkannten CEO's und Persönlichkeiten sind fester Bestandteil des Magazins.

"Die Publikationen sind nicht vorrangig dazu gemacht, um die Botschaften der Berater an die Zielgruppe zu tragen. Die Publikationen selbst sind bereits ein guter Teil der Botschaft", so Torsten Oltmanns (http://de.wikipedia.org/wiki/Torsten_Oltmanns), Partner und Global Marketing Direktor von Roland Berger. Diese Herangehensweise hat dem Magazin think: act bereits eine Reihe internationaler Media Awards eingebracht: "Astrid Award", der "Mercury Excellence Award" und - bereits mehrfach - den Preis "Best of Corporate Publishing Award". Die nächste Ausgabe des think:act Magazins erscheint Ende November 2010.

Pressekontakt:
Sebastian Deck
Roland Berger Strategy Consultants
Tel. 49 89 9230-8190, Fax 49 89 9230-8599
E-Mail: sebastian_deck(at)de.rolandberger.com
http://www.rolandberger.com


Roland Berger Strategy Consultants
Sebastian Deck
Mies-van-der-Rohe-Str.6
80807 München
0049 89 9230-8190

http://www.rolandberger.com



Pressekontakt:
Redaktionsbüro für Bild & Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173
Hannover
info@fmpreuss.de
-
http://www.fmpreuss.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frank-Michael Preuss, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 264 Wörter, 2275 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Roland Berger Strategy Consultants lesen:

Roland Berger Strategy Consultants | 21.09.2012

Professor Dr. h.c. Roland Berger zum Mitglied der Oxford Martin Commission for Future Generations berufen

(prmaximus) (ddp direct) München, 21. September 2012: Professor Dr. h.c. Roland Berger, Gründer und Ehrenvorsitzender der internationalen Strategieberatung Roland Berger Strategy Consultants, ist zum Mitglied der Commission for Future Generations d...
Roland Berger Strategy Consultants | 24.08.2012

Roland Berger-Studie zeigt: Vernetzte Automobile eröffnen Herstellern und Zulieferern neue Perspektiven

(ddp direct) Die Integration von Informations- und Kommunikationstechnologie in Automobile stellt die Automobilbranche vor größte Herausforderungen Neue, attraktive Geschäftsmodelle entstehen auf Basis des Wertes von Daten Um daran zu partiz...
Roland Berger Strategy Consultants | 01.08.2012

Europaweite, standardisierte Zahlungsabwicklung würde zu Kosteneinsparungen von bis zu 20 Prozent bei Zahlungsprozessen führen

(ddp direct) München, Juli 2012: Die Auftrags- und Zahlungsabwicklung europäischer Konsumgüterunternehmen ist immer noch sehr komplex und wenig standardisiert. Denn nicht nur länderspezifische rechtliche und steuerliche Vorschriften sorgen für k...