info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
RSA Group |

RSA Group bietet Versicherungslösung zur KVV an

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Im Jahr des 300-jährigen Bestehens sieht der international tätige Industrieversicherer im Markt großen Bedarf für eine Versicherungslösung zur Konzeptverantwortungsvereinbarung


Die RSA Insurance Group Deutschland, einer der weltweit führenden Versicherungskonzerne, gibt heute bekannt, dass sie ihr Produkt- und Serviceportfolio um eine professionelle Versicherungslösung nach dem Modell der in der Automobilbranche üblichen Konzeptverantwortungsvereinbarung (KVV) ergänzt hat.\r\n

Köln, 10.11.2010 - Die RSA Insurance Group Deutschland, einer der weltweit führenden Versicherungskonzerne, gibt heute bekannt, dass sie ihr Produkt- und Serviceportfolio um eine professionelle Versicherungslösung nach dem Modell der in der Automobilbranche üblichen Konzeptverantwortungsvereinbarung (KVV) ergänzt hat.

Die RSA, gegründet vor genau 300 Jahren, ist seit über 35 Jahren auf dem deutschen Markt aktiv. Mit Büros in Köln, Hamburg und München fokussiert die deutsche Versicherungsgesellschaft der RSA große nationale und internationale Unternehmen.

Mit dem neuen Versicherungsprodukt wird RSA auf einem bisher wenig erschlossenen Segment in der Automobilbranche aktiv.

Die KVV ist eine von einem großen deutschen Automobilkonzern entwickelte vertragliche Haftungsvereinbarung. Sie regelt die Verantwortlichkeiten zwischen Zulieferern und Automobilkonzernen bei der Neuentwicklung von Bauteilen und ist eine Voraussetzung für die Auftragsvergabe. Ziel ist es, Risiken bei der Produktion von Komponenten für den Automobilbau zu vermeiden und abzusichern.

Die neue durch die RSA vertriebene Versicherungslösung stellt eine innovative Erweiterung der am Markt üblichen Aus- und Einbaukostenklausel dar. Sie richtet sich vornehmlich an Zulieferer, die ihre Produkte direkt an den Automobilkonzern liefern und deckt vertragliche Haftpflichtansprüche ab.

"Mit unserem Produkt machen wir der gesamten Automobilbranche nun eine professionelle Versicherungslösung zugänglich, die eine höchstmögliche Absicherung von Risiken zwischen Zulieferer und Automobilkonzern ermöglicht," sagt Joachim von Lauff, Business Development Manager für Deutschland bei RSA. "Wir sehen mit diesem innovativen Produkt sehr optimistisch in die Zukunft, weil viele Makler den großen Bedarf am Markt nach einer solchen Versicherungslösung kommuniziert haben."


RSA Group
Diana Amian
Zeppelinstraße 4-8
50667 Köln
+49 221 271 30 ? 130

www.rsagroup.com



Pressekontakt:
HBI GmbH Int. PR&MarCom
Wilm Tennagel
Stefan-Georg-Ring 2
81929
München
wilm_tennagel@hbi.de
+49 89 99 38 87 ?0
http://www.hbi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wilm Tennagel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 256 Wörter, 2130 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von RSA Group lesen:

RSA Group | 23.09.2010

RSA Group mit neuem Sachversicherungskonzept

Köln, 23. September 2010 - Die RSA Insurance Group Deutschland, einer der weltweit führenden Versicherungskonzerne, gibt heute bekannt, dass sie ihr Produkt- und Serviceportfolio um ein spezielles Sachversicherungskonzept für die Maschinen- und Ge...
RSA Group | 06.09.2010

RSA Group nimmt am DVS Symposion 2010 teil

Köln, 06. September 2010 - Die RSA Insurance Group, eine der weltweit führenden Versicherungskonzerne, gibt heute bekannt, dass sie ihr neues Produkt für den Sektor Maschinen- und Apparatebau auf dem DVS Symposion, Deutschlands führendem Kongress...
RSA Group | 17.08.2010

RSA Insurance Group präsentiert ihre Ergebnisse des Q2 2010

Köln, 10. August 2010 - Die RSA Insurance Group blickt zurück auf sechs herausfordernde Monate mit großen witterungsbedingten Verlusten für die Versicherungsbranche, einschließlich des Erdbebens in Chile. Dennoch konnte sie ein stabiles Halbjah...