info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Implico GmbH |

OMV Deutschland mit integrierter EMCS-Lösung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Implico realisiert automatisierte elektronische Zollabwicklung in OpenTAS


Implico realisiert automatisierte elektronische Zollabwicklung in OpenTAS Die OMV Deutschland GmbH ist im Oktober mit einer integrierten Lösung für das Excise Movement and Control System (EMCS) live gegangen. ...

Die OMV Deutschland GmbH ist im Oktober mit einer integrierten Lösung für das Excise Movement and Control System (EMCS) live gegangen. Das Mineralölunternehmen mit Sitz in Bayern ist damit ein Vorreiter der Branche, nutzen doch viele Unternehmen für die neue elektronische Zollabwicklung lediglich webbasierte, nicht integrierte Lösungen. Das Beratungs- und Softwarehaus Implico hat jetzt bei OMV die EMCS-Funktionalitäten in das Terminal Management und Automation System OpenTAS integriert.

OMV nutzt OpenTAS bereits seit 1999 für die Automatisierung der Verlade- und Versandprozesse, seit Juni 2010 in der aktuellen Version 4.5. Die von Implico entwickelte Lösung wurde im März von den deutschen Zollbehörden für EMCS zertifiziert. Sie ermöglicht eine vollautomatisierte Abwicklung der EMCS-Prozesse.

EMCS ist ein elektronisches Beförderungs- und Kontrollsystem für den grenzüberschreitenden Transport verbrauchsteuerpflichtiger Waren innerhalb der EU. Dazu gehören auch Mineralölerzeugnisse. Das System ersetzt das bisherige papiergestützte Verfahren, das "Begleitende Verwaltungsdokument" (BVD) wird vom "Elektronischen Verwaltungsdokument" (e-VD) abgelöst. Damit ist eine effizientere Abwicklung des Versands möglich. Weiterer Vorteil: Mit EMCS kann der Beförderungsprozess sowohl von den beteiligten Unternehmen als auch von den Zollbehörden in Echtzeit überwacht werden. Ab Januar 2011 muss das System verpflichtend eingesetzt werden.

Die Anmeldung von grenzüberschreitenden Versendungen soll in Deutschland zukünftig über ein Webportal des Zolls erfolgen oder mit einer zertifizierten Software wie OpenTAS. Dabei sind die Vorteile integrierter Komplettlösungen wie OpenTAS gegenüber webbasierten Lösungen immens. So steigert die automatisierte Versendung der Verladedaten an die Zollbehörden über eine zertifizierte Schnittstelle deutlich die Datensicherheit und auch die Effizienz, ermöglicht sie doch einen 24-Stunden-Betrieb. Auch müssen keine neuen, manuellen Arbeitsabläufe im Versand eingeführt werden. Zudem ist ein ganzheitliches System kostengünstiger im Betrieb.

Die Mitarbeiter der OMV-Raffinerie im Lager Burghausen profitieren jetzt von der nahtlosen Integration der EMCS-Abläufe in ihr Terminal Management System. Die elektronische Anmeldung beim Zoll findet sofort nach der Beladung statt und enthält alle steuertechnisch relevanten Daten. Das e-VD trifft einschließlich Referenzcode umgehend wieder an der Ladestelle ein - und damit die Genehmigung für den Transport. So kann der Fahrer die Lieferstelle innerhalb kürzester Zeit nach der Beladung wieder verlassen. Im Moment läuft eine Vollautomatisierung der EMCS-Vorgänge im Testbetrieb. Geplant ist ein Go-Live für Ende November.

Pilotprodukt für die vollautomatisierte elektronische Zollabwicklung in OpenTAS ist der Treibstoff Jet A-1. Nach und nach wird sie auf grenzüberschreitende Versendungen aller Mineralölprodukte ausgeweitet. Auch das zweite deutsche OMV-Lager in Feldkirchen soll noch in diesem Jahr auf das automatisierte EMCS-Verfahren umgestellt werden.


Über OMV Deutschland GmbH
Die OMV ist das einzige integrierte Öl- und Erdgasunternehmen in Bayern, dessen Aktivitäten von der Öl- und Erdgassuche in Südbayern über das Raffinerie- bis zum Tankstellen- und Kundengeschäft reichen.
Die OMV Deutschland verfügt derzeit über rund 400 Tankstellen, davon allein in Bayern 260, das entspricht einem Marktanteil von rund 12%. Weitere Stationen befinden sich in Sachsen, Thüringen, Baden Württemberg und Hessen. Neben Tankstellen erwarb die OMV 2003 45% der Bayernoil Raffinerie GmbH und stockte ihre Anteile an der Trans Alpine Pipeline auf 25% auf. Mit einer jährlichen Verarbeitungskapazität von 8,2 Mio Tonnen verfügt die OMV über 43% der Raffineriekapazität Bayerns und ist damit der wichtigste Anbieter von Mineralölprodukten.



Implico GmbH
Berit Huyke
Weidestraße 120b
22083
Hamburg
berit.huyke@implico.com
040 / 27 09 360
http://www.implico.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Berit Huyke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 503 Wörter, 4029 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Implico GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Implico GmbH lesen:

Implico GmbH | 29.09.2016

12. IFLEXX-Meeting: Deutsche Mineralölbranche diskutiert Zukunft des elektronischen Datenaustauschs

Hamburg, 29.09.2016 - Am Montag haben sich Vertreter der wichtigsten deutschen Mineralöl-Unternehmen bei Implico in Hamburg getroffen. Damit kam die IFLEXX-Community bereits zum zwölften Mal zusammen. IFLEXX (International FiLe Exchange XML) ist ei...
Implico GmbH | 19.08.2016

Tank Storage Asia: Gemeinsamer Messeauftritt von Implico und Hardware-Partner Timm Elektronik

Hamburg, Singapur, 19.08.2016 - Vom 27. bis 28. September 2016 präsentiert sich die Implico Group auf der Fachmesse Tank Storage Asia in Singapur. Damit wird das internationale Softwarehaus nach den führenden Tanklager-Messen für Europa (StocExpo)...
Implico GmbH | 19.08.2016

Best Practices for Oil & Gas 2016: SAP Öl- und Gas-Community vor Sprung in die digitale Zukunft

Hamburg, The Woodlands, 19.08.2016 - Wenn vom 12. bis 15. September 2016 in The Woodlands, Texas, die Best Practices for Oil & Gas ihre Tore öffnet, wird die internationale Community der SAP-Anwender vor allem ein Thema diskutieren: den digitalen Wa...