info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Interwoven |

Starre IT-Lösungen hemmen Umsetzung frischer Ideen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Spezialisten machen unzureichende IT für langsame und fehleranfällige Neuentwicklungs- und Markteinführungsprozesse verantwortlich


Ismaning, 16. Mai 2004 – Für mehr als zwei Drittel der größten Konsumentenmarken in Europa gibt es keine festgelegte Methode, wie Produktinnovationen und Markteinführungsprozesse geregelt werden. Das ist das Ergebnis einer Studie von StepSmart Inc., die von Interwoven kürzlich in Auftrag gegeben wurde. An der Umfrage nahmen 200 leitende Marketingbeauftragte führender Einzelhandels- und Konsumgüterunternehmen aus ganz Europa teil.

Obwohl sich 66 Prozent der Befragten einig waren, dass die Entwicklung neuer Produkte eine sehr hohe und wichtige kommerzielle Priorität habe, gaben die meisten an, dass aktuelle Launch-Vorgänge häufig langsam und fehlerhaft verlaufen würden.

Bei der genaueren Beleuchtung der Alltagsprobleme führten 24 Prozent langwierige Freigabe-Prozesse an. Fast die Hälfte halten die mangelnde Zusammenarbeit und den fast fehlenden Ideenaustausch zwischen Projekt-Teams für besonders besorgniserregend. Zu weiteren häufig genannten Problemen zählen Kosten, die bei der Wiederverwertung digitaler Inhalte entstehen, wenn sie über verschiedene Kanäle wie Poster, Print, Web, digitale Medien oder Werbung verbreitet werden sollen.

Einerseits stimmten 72 Prozent der Marketingspezialisten darin überein, dass Anwendungen wie webbasierte Kollaborations-Programme das Potenzial hätten, solche Probleme zu lösen. Andererseits haben nur wenige von ihnen schon einmal eine Technologie dieser Art implementiert, um die Einführung neuer Produkte zu vereinfachen. Tatsächlich sagte ein Drittel der befragten Manager, dass gegenwärtige IT-Systeme eine mangelhafte Hilfe für kritische Vorgänge wie digitale Sichtung von Material und das Aktualisieren von Website-Inhalten darstellen würden.

Interwoven stellt die Umfrage-Ergebnisse im Rahmen einer europaweiten Vortragsreihe für Entscheider im Mai und Juni vor. Parallel dazu launcht der Spezialist für Enterprise Content Management (ECM) die neue kollaborative Lösung „High-Velocity Innovation". Der Name ist Programm, denn die Software unterstützt Innovationen vom Ideenmanagement über die Marktforschung, Markenentwicklung und Produktmanagement bis hin zur Markteinführung.

Die High-Velocity-Lösung wird momentan von Royal Numico getestet, einem der weltgrößten Hersteller von Mitteln zur Nahrungsergänzung, um die internen Produktneuerungs-Abläufe zu beschleunigen. „Für die schnelllebige Lebensmittelindustrie ist nicht nur das Innovations-Management, sondern auch Änderungen beim Verpackungsdesign und Marken-Image bestehender Produkte wichtig. Die Marketing- und die Entwicklungsabteilungen schreien daher geradezu nach einer Software, mit der sie diese Neuerungen durchführen können, ohne die Ressourcen zu verschwenden, die sie zur Verfügung haben", meint Ian Dorling, IT-Chef von Royal Numico. „Mit der Interwoven WorkSite hat unser Unternehmen nun die Möglichkeit, Innovationsprozesse in einer kontrollierten Umgebung durchzuführen. Für gemeinsame Entscheidungen zu den besten Innovationsideen heißt das, dass sie schnell und effizient umgesetzt werden können."

„Wenn man bedenkt, dass die meisten neuen Produkte heutzutage digital entwickelt werden, ist es erstaunlich, wie wenige Organisationen IT nutzen, um diesen Prozess besser zu unterstützen", sagt Christoph Theisinger, Director Technology EMEA bei Interwoven. „Unsere Umfrage und unser Projekt mit Royal Numico machen deutlich, dass es noch jede Menge angestauten Bedarf an kollaborativer Technologie gibt, um eine strukturiertere Vorgehensweise bei Produktneuerungen zu schaffen. Da die ersten Testläufe äußerst erfolgreich waren, planen wir, dieses Marktbedürfnis mit High Velocity Innovation in ganz Europa zu decken."


Web: http://www.interwoven.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jacklin Montag, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 458 Wörter, 3729 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Interwoven lesen:

Interwoven | 17.05.2004

Energen treibt sein Mitarbeiter-Intranet mit Interwoven TeamSite 6 an

Ismaning, 17. Mai 2004 – Das Energieversorgungsunternehmen Energen Corporation (NYSE: EGN) hat sein neu gestaltetes Intranet mit TeamSite 6 von Interwoven (Nasdaq: IWOV) aufgerüstet. Mit dem Produkt des führenden Anbieters von Enterprise Content M...
Interwoven | 13.04.2004

Führende Anwaltskanzleien stellen auf Interwoven um

Ismaning, 13. April 2004 – Mehr als 50 Prozent der Top100-Kanzleien der Welt gehören seit dem letzten Quartal des Finanzjahres 2003 zum Kundenstamm von Interwoven. Dabei waren es vor allem wechselwillige ECM-Anwender in Zentraleuropa und Großbrita...
Interwoven | 05.12.2001

Erste umfassende XML-Lösung: Interwoven TeamXML mit Partner-Technologien integriert

München, 5. Dezember 2001. Interwoven, der weltweit führende Anbieter von Content-Infrastruktur Software, hat neue Partner für eine umfassende XML-Lösung gewonnen. Die Software AG, Arbortext, DeskNet, SoftQuad und XyEnterprise bieten mit Interwov...