info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro Sohn |

Brockhaus: Vertonte Lexikonartikel zum Download

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Audioformate im Trend


Mannheim/Köln, www.ne-na.de - Der Brockhaus-Verlag http://www.brockhaus.de geht neue Wege bei der Vermarktung seiner Dienste. Ab sofort bietet er vertonte Artikel aus der Brockhaus-Infothek zum Download an. Webnutzer können auf der Internet-Seite des Verlages eine Auswahl von Audiodokumenten als Stream anhören oder als MP3 herunterladen und auf portable Player überspielen.

„Sämtliche Beiträge sind von Fachleuten verfasst und von professionellen Sprechern vertont worden. Zur Einführung steht dieser Service allen interessierten Internet-Nutzern bis Ende Mai gratis zur Verfügung“, so der Verlag in einer Mitteilung. Das neue Angebot von Brockhaus spiegelt nach Einschätzung von Marketingexperten den gegenwärtigen Audio-Trend wider.

„Immer mehr Zeitschriften- und Informationsanbieter nutzen das Audio-Format, um neue Zielgruppen anzusprechen, den bestehenden Zielgruppen mehr Informationskomfort zu bieten und den kommenden mobilen Informationsmarkt optimal bedienen zu können. Denn die Audio-Information bietet zahlreiche Vorteile für Anbieter und Nutzer. So wird der Brockhaus im Audio-Format vom Nutzer zukünftig beim Joggen, im Auto oder ganz relaxed auf der Couch konsumiert“, prognostiziert der Internetspezialist Ralf Pispers von der Kölner Agentur Sounds of Seduction http://www.sounds-of-seduction.de.

Die Engländer haben für diese bewusste Medien-Passivität bereits den Begriff "Quality Time" geprägt. „Für die Informationsanbieter erschließen sich im Audio-Format neue Kommunikationskanäle. Denn der Audio-Brockhaus ist ideal für die neuen mobilen Handy-Plattformen und auch für die Zukunft des multimedialen Home-Entertainments geeignet“, so Pispers.

In den nächsten zwei Jahren werde das Audio-Format fester Bestandteil der Internet-Welt werden. Die downloadfähigen Audio-Informations-Formate seien dabei nur ein Element. „Eine ebenso wichtige Bedeutung wird der sprachunterstützte Aufbau von Webseiten einnehmen. Denn mit Sprache lässt sich eine Website emotional ganz anders gestalten. Der Nutzer kann bei der Navigation und Bedienung unterstützt werden und die Internet-Kommunikation wesentlich persönlicher gestalten“, betont Pispers.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Silke Landwehr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 224 Wörter, 1832 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro Sohn lesen:

Medienbüro Sohn | 25.02.2008

Novelle der Verpackungsverordnung

Berlin - Der Deutsche Bundestag hat den Weg für die fünfte Novelle der Verpackungsverordnung freigemacht. Allerdings sieht die Firma BellandVision keinen Grund, die im Markt dominierenden dualen Systeme vor dem Wettbewerb mit Selbstentsorgern zu sc...
Medienbüro Sohn | 15.01.2008

Mobilfunk meets Modemarkt: New Yorker startet Handyangebot

Düsseldorf/Braunschweig - Fragt man den Mobilfunktrends 2008, dann kommen ganz unterschiedliche Ansichten. Sprachsteuerung und das mobile Internet werden eine gewaltige Rolle spielen, meinen die einen. Andere erwarten zur Fußball-Europameisterschaf...
Medienbüro Sohn | 14.01.2008

Die Stimme erobert den PC

Las Vegas/Berlin - Bill Gates hat auf der Elektronikmesse Consumer Electronics Show (CES) http://www.cesweb.org in Las Vegas ein neues digitales Jahrzehnt beschworen. Damit bringt er seine Zuversicht auf den Punkt, dass die Digitalisierung des Alltag...