info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
HP |

HP öffnet den Vorhang des GCloud Theatre

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die HP Labs haben eine Cloud Computing-Technologie entwickelt, die Datensicherheit nach Regierungs-Richtlinien erfüllt


HP hat heute sein GCLoud Theatre in England eröffnet und ersten Besuchern seine Vision einer hochsicheren, flexiblen Cloud Computing-Lösung demonstriert. Die Technologie wurde in den HP Labs, der zentralen Forschungseinrichtung von HP, entwickelt.\r\n

Bristol, UK (17. November 2010) - HP hat heute sein GCLoud Theatre in England eröffnet und ersten Besuchern seine Vision einer hochsicheren, flexiblen Cloud Computing-Lösung demonstriert. Die Technologie wurde in den HP Labs, der zentralen Forschungseinrichtung von HP, entwickelt.

Das GCloud Theatre in den HP Labs in Bristol soll vor allem Interessenten von Regierungen und öffentlichen Einrichtungen anlocken, die nach einem kosteneffektiven Weg suchen, ihre IT-Infrastruktur auszulagern. Dabei müssen sie keine Kompromisse bei der Sicherheit ihrer Daten eingehen.

Die Vorteile von Cloud Computing-Diensten sind bekannt: Die Auslagerung von Hard- und Software an Drittanbieter bedeutet immense Kosteneinsparungen. Teure Anschaffungen und laufende Betriebskosten von IT-Infrastrukturen werden deutlich gesenkt oder können ganz vermieden werden. Ein Hinderungsgrund für die Nutzung von Cloud Computing-Angeboten sind allerdings Sicherheitsbedenken: Wie sicher sind meine Daten vor Hacking-Angriffen?
Das HP GCloud Theatre zeigt Wege auf, wie ein Cloud-System erfolgreich auch den schwersten Hacking- und Virus-Attacken wiederstehen kann. Bei der angewandten Technologie handelt es sich um isolierte, virtuelle Maschinen, die wiederum andere virtuelle Maschinen überwachen und bei auffälligen Verhalten wie etwa unüblich hohe Prozessor-Auslastung oder Änderungen bei Input- Output- (I/O) Aktivitäten eingreifen. Dienste werden dann heruntergefahren, neu gestartet, geklont oder verboten - je nach Bedarf.

Martin Sadler, Director des HP Cloud & Security Lab, sieht das GCloud Theatre als Reaktion auf Bedrohungen, ähnlich der des menschlichen Körpers auf Krankheiten: "Die GCloud reagiert automatisch auf eine Bedrohung, kalkuliert die Schwere des Angriffs und produziert analog zum menschlichen Körper weiße Blutkörperchen, um den Angreifer zu bekämpfen. Wenn der Angriff erfolgreich abgewehrt ist und die zusätzlichen Ressourcen nicht mehr benötigt werden, versetzt sich das System wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurück."

Dreidimensionales Benutzer-Interface à la "Minority Report"
Die Sichtbarkeit des Server-Zustands realisiert HP durch eine innovative Administrationskonsole, die mit einer Touchscreen-Benutzeroberfläche ausgestattet ist. Sie erzeugt ein dreidimensionales Bild der Serveraktivität. GCloud Theatre kann so zum Beispiel die unterschiedlichen Nutzungsstufen veranschaulichen oder die Einfachheit zeigen, mit der neue Dienste implementiert und entfernt werden. Ein weiteres Beispiel ist die dynamische Neuverteilung von Ressourcen von einer Service-"Zelle" zu einer anderen.
"Es ist wie in Kinofilmen oder Computerspielen. Es gibt eine virtuelle Anleitung für alles, das in der Cloud passiert. Man kann zoomen, um Details zu erkennen, oder das System von weit weg betrachten, um einen Gesamtüberblick zu gewinnen", sagt Sadler.

HP entwickelt in den kommenden Jahren zusammen mit seinen Kunden und Partnern Dienstleistungen, die auf der GCloud Theatre-Technologie basieren. Die Zielgruppe für die Anwendungen sieht HP einerseits im öffentlichen und Regierungs-Sektor. Andererseits erwartet das Unternehmen hohes Interesse privater Kunden, die ebenfalls betriebsnotwendige Sicherheit in Cloud-Umgebungen benötigen.

Die HP Labs in Bristol sind die zweitgrößte zentrale Forschungseinrichtung von HP. Sie sind führend unter den europäischen Forschungslaboren, die von Unternehmen betrieben werden. Seit der Eröffnung 1983 ist die Einrichtung Vorreiter auf vielen technischen Gebieten, heute wird dort verstärkt IT-Sicherheit und Cloud Computing erforscht.



HP
Anette Nachbar
Einsteinring 6
85609 Dornach
+41792482130

www.hp.com/de



Pressekontakt:
TrademarkPR
Boris Böhles
Goethestraße 66
80336
München
boris.boehles@trademarkpr.com
+4989444467464
http://www.trademarkpr.eu


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Boris Böhles, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 468 Wörter, 3866 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von HP lesen:

HP | 07.09.2011

HP gibt die Gewinner des vierten IRP-Forschungspreises bekannt

PALO ALTO, Calif., 7. September 2011 - Im Rahmen des vierten HP Labs Innovation Research Program (IRP) zeichnet HP weltweit Forscher von insgesamt 51 Universitäten aus. Der freie Zugang zu den Forschungsergebnissen steht für die teilnehmenden Einri...
HP | 20.05.2011

Ressourcen schonen durch umweltgerechtes Produktdesign, Wiederverwendung und Recycling

Böblingen 20. Mai 2011 - Im Geschäftsjahr 2010 hat HP weltweit 121.000 Tonnen Elektronikprodukte und Druckpatronen recycelt. Dadurch wurde der Ausstoss von circa 225.000 Tonnen CO2-Equivalent (CO2e) vermieden. Im gleichen Zeitraum hat HP circa 30....
HP | 29.04.2011

HP kündigt energieeffiziente Lösungen für Unternehmen und Verbraucher an

SAN FRANCISCO - HP gab die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie HP-Labs-Forschungen bekannt, die Kunden dabei helfen, ihren Energieverbrauch zu senken. Im Rahmen der Unternehmensveranstaltung "Unlocking Your Energy" in San Francisco...