info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ENTITEC AG |

„Compliance-Anforderungen als Auftakt zu Business-Intelligence-Projekten mit Mehrwert nutzen“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Statement von Frank Fuchs, Vorstandsvorsitzender der ENTITEC AG, Hamburg


Hamburg, 23.11.2010. „Wenn Unternehmen der Finanzwirtschaft oder die öffentliche Hand aufgrund geänderter Compliance-Anforderungen IT-Projekte starten, lohnt es sich, gleichzeitig über eine Business-Intelligence-Lösung nachzudenken“, sagt Frank Fuchs, Vorstandsvorsitzender der ENTITEC AG, Hamburg. Das Unternehmen ist auf IT-Lösungen für die öffentliche Hand und für die Versicherungswirtschaft spezialisiert und hat bereits vielfältige Erfahrungen darin gesammelt, für Anwender aus der Not eine Tugend zu machen.

Frank Fuchs erklärt: „Häufig ist es aufgrund von gesetzlichen Vorgaben erforderlich, Informationen aus mehreren Datenquellen zusammenzustellen, um diese dann an behördliche Stellen weiterzuleiten. Wenn hierfür ohnehin entsprechende IT-Entwicklungen vorgenommen werden müssen, kann Business Intelligence den Organisationen zusätzlichen Nutzen bieten. So lässt sich dann zum einen die Pflichtübung erledigen, zum anderen können aber auch zusätzliche Effizienzgewinne erzielt werden. Möglich ist es etwa, mithilfe von Business-Intelligence-Lösungen hochwertige Führungskräfte-Informationen bereitzustellen, die diese beim Steuern und Kontrollieren von Prozessen zielgerichtet unterstützen. Auch für das Controlling lassen sich Business-Intelligence-Werkzeuge gezielt nutzen, beispielsweise im Projekt- oder Finanzcontrolling. Daneben können die Daten mithilfe einer solchen Anwendung auch für das Benchmarking unterschiedlicher Gesellschaftsbereiche oder von Niederlassungen genutzt werden. Dabei erleichtert der periodische Vergleich die Beurteilung von aussagekräftigen Kennzahlen. Weiterhin sind mit Business-Intelligence-Werkzeugen auch tiefgehende Ad-hoc-Analysen möglich, bei der – zum Beispiel bei Versicherungen – Fälle unter neuen Blickwinkeln betrachtet und bewertet werden können. Nicht zuletzt lassen sich damit auch komplexe Statistiken, bis hin zu kompletten Bilanzen, erstellen.

Es gibt also eine Reihe von Mehrwerten, die Organisationen in punkto Datenaufbereitung weiter denken lassen als an die ausschließliche Erfüllung von externen Vorgaben. Dabei sollte je nach Größe und Anforderung des Unternehmens beziehungsweise der Einrichtung der öffentlichen Hand individuell entschieden werden, welche Lösung sich konkret am besten eignet. Bei entitec bestehen beispielsweise umfangreiche Projekt-Erfahrungen sowohl mit komplexen Business-Intelligence-Werkzeugen als auch mit vergleichsweise preiswerten Open-Source-Lösungen.“

Ein Beispiel für eine gelungene Verbindung von Pflicht und Kür ist ein Projekt bei der Versorgungseinrichtung der Ärztekammer Schleswig-Holstein. Seit Ende 2009 muss die Versorgungseinrichtung wie alle berufsständischen Versorgungswerke am Rentenbezugsmitteilungs-System (RebSy) teilnehmen, um den Vorgaben des Alterseinkünftegesetzes zu entsprechen. Die ENTITEC AG hat die Implementierung der RebSy-Meldungen über ein Berichtswesen abgebildet. Der erhebliche Mehrwert für die Versorgungseinrichtung aus dem Projekt: Sie profitiert nun von einem unternehmensweiten Berichtswesen über alle operativen Systeme hinweg und zieht somit eigenen Nutzen aus den erhobenen Daten.

Über ENTITEC AG:
Die ENTITEC AG ist seit mehr als 25 Jahren im IT-Markt erfolgreich und der in Deutschland führende Anbieter von IT-Lösungen für die gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand. Mehr als 25 Prozent aller Anwender in der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung verwenden die Lösung bg.standard von entitec und etwa die Hälfte aller in Deutschland versicherten Unternehmen ist darin geführt. bg.standard und ve.server decken alle Primärprozesse der gesetzlichen Unfallversicherung, der berufsständischen Versorgungseinrichtungen und weiterer Branchen vollumfänglich ab. entitecs Pro-Aktive Reha Steuerung pars erhöht die Qualität in der medizinischen Versorgung der Patienten erheblich, verringert deutlich die Risiken in der Medikation, auf Folgeschäden, chronische Krankheiten und Erwerbsunfähigkeiten und reduziert gleichzeitig die Kosten im Gesundheitswesen nachhaltig. Die Softwarelösungen von entitec basieren auf einem eigenentwickelten Framework ep.kid für den Betrieb, die Überwachung und die modellgetriebene Software-Entwicklung von ERP-Systemen und Unternehmensanwendungen.

Kontaktadresse:
ENTITEC AG
Frank Fuchs
Alter Teichweg 23a
22081 Hamburg
Telefon: 040 / 514841-0
Telefax: 040 / 514841-48
eMail: info@entitec.de
Internet: http://www.entitec.de

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Frau Leonie Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 23878-0
Fax: 0611 / 23878-23
eMail: L.Walter@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 526 Wörter, 4749 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ENTITEC AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ENTITEC AG lesen:

ENTITEC AG | 01.09.2011

ecusto: Komfortable Aktenführung mit leistungsfähigem Viewer

Hamburg, 01.09.2011. Die ENTITEC AG präsentiert in ihrer Lösung ecusto für die komfortable elektronische Aktenführung jetzt einen plattformunabhängigen Viewer. Dieser ermöglicht es, selbst umfangreiche Akten mit mehreren Belegen effizient und z...
ENTITEC AG | 28.03.2011

Sieben Mehrwerte einer elektronischen Akte gegenüber einem Dokumenten-Management-System

Hamburg, 28.03.2011. Fachprozesse werden von einer elektronischen Akte weitaus besser unterstützt als von einem herkömmlichen Dokumenten-Management-System (DMS): Die ENTITEC AG, Hamburg, positioniert daher ihre Lösung für die elektronische Aktenf...
ENTITEC AG | 25.03.2011

Elektronisches Zahlstellenmeldeverfahren zmv.connect der ENTITEC AG meistert dreimonatige Praxisphase

Hamburg, 25.03.2011. zmv.connect, die Lösung der Hamburger ENTITEC AG für das elektronische Zahlstellenmeldeverfahren (ZMV), hat jetzt die im Zertifizierungsprozess geforderte „Praxisphase“ erfolgreich bestanden. Im Zeitraum von drei Monaten wurd...