info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Databay AG |

Brandmauer für Behörden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Firestick von Databay schützt Rechner in Behörden vor Netzattacken


Aachen, 2. Juni 2004 - Der Firestick von Databay ist eine kostengünstige Firewall-Lösung für die öffentliche Verwaltung. Zum Festpreis von 695 Euro (inkl. MwSt.) schirmt der kompakte USB-Stick, auf dem Management-Software und Firewall gespeichert sind, eine unbegrenzte Anzahl an Arbeitsplätzen vor Netzattacken ab. Das Schutzschild ist plattformunabhängig und kann in gemischten Umgebungen mit Linux-, Unix-, MacOS- und Windows-Betriebssystemen eingesetzt werden. Beim Umrüsten von Clients auf Linux ist keine Änderung des Firewall-Servers oder der Management-Software nötig. Der Firestick schützt dann weiterhin alle angebundenen Rechner vor Hackern, Würmern und anderen feindlichen Übergriffen aus dem World Wide Web. Da die Einstellungen von Firewall und Netzwerk auf dem Stick gespeichert sind, ist auch beim Austausch des Servers keine erneute Einrichtung notwendig. Neben der Konfiguration werden alle individuellen Daten wie Zertifikate und Benutzer in der Management-Software hinterlegt. Der Firestick kommt den straffen Budgets und der langfristigen Planungssicherheit in Behörden entgegen, denn es müssen keine Lizenzen für die einzelnen Arbeitsplätze erworben werden. Je nach Bedarf kann die Firewall für 1.390 Euro auch inklusive Virtual Private Network (VPN) zur sicheren Anbindung zugehöriger Ämter oder mobiler Angestellter bezogen werden. Die sensiblen Daten werden dann über Tunnel auf Basis von IPSec verschlüsselt übertragen. Dabei nutzt die VPN-Technik keine teuren Standleitungen, sondern beispielsweise DSL-Anschlüsse. Unabhängig von einem bestimmten Leitungsanbieter kann die Behörde das für sie günstigste Angebot nutzen. Zahlreiche Systemhäuser haben den Firestick bereits in ihr Portfolio aufgenommen. Behörden können die Firewall also über ihre IT-Dienstleister beziehen, die gleichzeitig Administration und Wartung übernehmen.

"Damit Bürger Verwaltungsprozesse online abwickeln können, bieten öffentliche Verwaltungen zunehmend Internet-Services an," führt Roland Burlaga, Produktmanager bei Databay, an. "Die Vernetzung bringt jedoch zahlreiche Risiken mit sich. Darum sollten sich Behörden ebenso wie Unternehmen der freien Wirtschaft Gedanken um die IT-Sicherheit machen. Die meisten IT-Verantwortlichen in Behörden haben erkannt, dass vorhandene Sicherheitslücken umgehend geschlossen werden müssen." Diese Ansicht belegt auch die Studie "Public Trend" von Mummert Consulting, wonach in den kommenden zwölf Monaten neben der Einführung von Bürgerportalen und Workflow-Prozessen die Verbesserung der IT-Sicherheit im Vordergrund stehen soll. "Der Firestick eignet sich optimal für den Einsatz in Behörden, denn er vereint zahlreiche Vorteile von Open-Source-Produkten: keine teure und umständliche Lizenzpolitik und kein zusätzlicher Erwerb von Hardware, da der Firestick eine große Bandbreite aktueller Standardcomputer unterstützt," so Roland Burlaga weiter. Voraussetzung ist ein Intel-kompatibler Prozessor, Speicher und ein stabiles Mainboard mit USB-Schnittstelle, die USB-HDD-Boot bietet. Da die Firestick-Lösung vollständig modular aufgebaut ist, kann sie jederzeit über das Internet erweitert und aufgerüstet werden. Sobald neue Angriffsmethoden auftreten, entwickelt Databay entsprechende Abwehrmechanismen und stellt diese als Update in der Management-Software. Somit bleibt die öffentliche Verwaltung ohne zusätzliche Kosten immer auf dem aktuellen Stand in Sachen Sicherheit.

Der Administrator benötigt kein Linux-Know-how. Das Netzwerk wird in einer grafischen Baumstruktur übersichtlich dargestellt. Regeln können ähnlich wie Formatvorlagen in einer Textverarbeitung definiert und zu Regelsätzen zusammengefasst werden. Per Drag and Drop werden diese auf gewünschte Objekte der Netzwerksicht gezogen. Im Gegensatz zu Änderungen einzelner Regeln in unzähligen Tabellen spart das Firewalling-Konzept von Databay Zeit und Ärger. Außerdem werden unnötige Fehler bei der Konfiguration vermieden.

Über die Databay AG:
Die Databay AG wurde im Jahr 2000 von Ralf Schenk, Jens Conze und Aresch Yavari gegründet, die über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von IT-Lösungen im betrieblichen Alltag verfügen. Das junge Unternehmen bietet plattform- und herstellerunabhängige Anwendungen und Systeme auf Basis von Linux und Open Source Software an. Als Full-Service-Provider entwickelt Databay schlanke und leistungsfähige Systeme, die beliebig um neue Komponenten erweitert werden können. Das Aachener Unternehmen berät seine Kunden auch bei Projekten in übergreifenden Bereichen wie Anwendungsentwicklung, Internettechnologie sowie Netzwerktechnik. Mit dem Firestick hat Databay eine revolutionäre Firewall entwickelt, die keinerlei Beschränkungen von Arbeitsplätzen vorsieht. Das Produkt kann plattformunabhängig eingesetzt werden und muss auch beim Austausch der Hardware-Komponente nicht ersetzt werden. Der Firestick ist zum Patent angemeldet und wird exklusiv über Reseller vertrieben.

Presse-Kontakt bei der Databay AG:
Roland Burlaga
Hüttenstraße 7
52068 Aachen

Telefon: 0241 / 99121-12
Telefax: 0241 / 99121-59

rburlaga@firestick.de
http://www.firestick.de

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Angela Horbach
Adolfstraße 4
65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 / 23878-0
Telefax: 0611 / 23878-23

a.horbach@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.presselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 653 Wörter, 5418 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Databay AG lesen:

Databay AG | 29.03.2004

Firestick: Farbfunktion für Farbenblinde

Aachen, 29. März 2004 - Mit einer besonderen Funktionalität ihrer Unternehmens-Firewall auf USB-Stick hat die Databay AG auf die vor allem unter Männern weit verbreitete Rot-Grün-Farbschwäche reagiert. In Menü und Control Center der grafischen ...
Databay AG | 19.02.2004

Firestick: Datensicherheit zum Nulltarif

Aachen, 19. Februar 2004 - Die Aachener Databay AG verschenkt jetzt ein Firestick-Projekt zum Schutz sensibler Daten vor Angriffen aus dem World Wide Web. Unternehmen mit bis zu fünf Standorten können sich die Firewall auf USB-Stick inklusive Virtu...
Databay AG | 07.01.2004

Firestarter führt durch Firewall-Konfiguration

Aachen, 7. Januar 2004 - Auf der CeBIT 2004 (18. bis 24. März) präsentiert die Aachener Databay AG ihre Unternehmensfirewall auf USB-Stick erstmals mit neuem Konfigurationstool. Der Firestarter ergänzt die grafische Management-Software des Firesti...