info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ContactOffice |

Internet Service Provider (ISPs), Hosting-Unternehmen, Telcos: Mit ContactOffice ab in die Wolke

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Mit der so genannten Whitelabel-Version bietet ContactOffice seine webbasierte Messaging- und Collaboration-Lösung in einer Variante an, die speziell für den Eigenbetrieb durch Internet Service Provider, Hosting-Unternehmen oder Telcos konzipiert wurde. Die Lösung wird dazu komplett an die Corporate Identity, die Farben und das sonstige Angebot des Service Providers angepasst. Der Endkunde erkennt am Ende nicht mehr, dass es sich bei der angebotenen Lösung um die Lösung eines Drittanbieters handelt.\r\n

Cloud Computing ist derzeit einer der wichtigsten Trends in der IT-Branche. Mittlerweile haben alle führenden IT-Unternehmen ihre Pläne für ein eigenes Cloud Computing-Portfolio vorgestellt. Doch was macht man, wenn man nicht Hunderte von Millionen - Microsoft hat nach eigener Aussage in den letzten Jahren mehr als eine Milliarde US-Dollar pro Jahr (!) in Cloud Computing-Technologien investiert - in neue Lösungen investieren kann und nun fürchten muss, dass das traditionelle Geschäft vom Hersteller selbst übernommen wird? Mit der webbasierten Messaging- und Collaboration-Suite ContactOffice zeigt das gleichnamige Unternehmen ISPs, Hosting-Unternehmen und Telcos den Weg in die Wolke.
Mit der so genannten Whitelabel-Version bietet ContactOffice seine Lösung in einer Variante an, die speziell für den Eigenbetrieb durch Internet Service Provider, Hosting-Unternehmen oder Telcos konzipiert wurde. Die Lösung wird dazu komplett an die Corporate Identity, die Farben und das sonstige Angebot des Service Providers angepasst. Der Endkunde erkennt am Ende nicht mehr, dass es sich bei der angebotenen Lösung um die Lösung eines Drittanbieters handelt. Ein Administationstool unterstützt den Service Provider dabei, seine Kunden selbständig zu verwalten.

Beispiel gefällig? Mobistar Belgien

Mobistar, ein Unternehme der Orange Group, ist der zweitgrößte Mobilfunkanbieter in Belgien. Geschäftskunden von Mobistar können das sogenannte PocketOffice Package abonnieren: eine GRPS-Verbindung und ein virtuelles Büro. Je nach Situation haben die Nutzer Zugriff auf ihr virtuelles Büro über einen Webbrowser auf einem Computer oder PDA oder über ein Smartphone. Die im PocketOffice enthaltenen Software-Tools sind nichts anderes als eine Whitelabel-Version von ContactOffice im "look and feel" des Mobilfunkanbieters.

Weitere Informationen zur Whitelabel-Version von ContactOffice sind auf der Webseite von ContactOffice unter http://de.contactoffice.com/virtual-office/de/product/versions/private-label.jsp verfügbar. Interessenten können sich darüber hinaus an den Vertrieb unter sales@contactoffice.de wenden.


ContactOffice
Heike Kröner
Ruhrallee 185
45136 Essen
+49 (0) 201 749572

http://www.contactoffice.de



Pressekontakt:
GROHMANN BUSINESS CONSULTING
Heike Kröner
Ruhrallee 185
45136
Essen
hkroener@grohmann-business-consulting.de
+49 (0) 201 7495722
http://www.grohmann-business-consulting.de


Web: http://www.contactoffice.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Kröner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 282 Wörter, 2443 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ContactOffice lesen:

ContactOffice | 03.02.2011

ContactOffice stellt neue Benutzeroberfläche für SmartPhones vor

ContactOffice, der Hersteller der gleichnamigen webbasierten Collaboration-Suite gibt bekannt, dass ab sofort die neue "Pocket"-Benutzeroberfläche verfügbar ist, die speziell für SmartPhones und Mobiltelefone entwickelt wurde. Die Größe der Obe...
ContactOffice | 06.10.2010

ContactOffice präsentiert deutsche Sprachversion seines virtuellen Büros

Mit der Vorstellung einer komplett überarbeiteten deutschen Sprachversion gibt die Firma ContactOffice den offiziellen Startschuss für den deutschen Markteintritt. Schon heute nutzen mehr als 450.000 Anwender das virtuelle Büro - bestehend aus Ema...