info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fujitsu Technology Solutions GmbH |

Fujitsu erweitert PRIMERGY Cloud eXtension (CX) Server Portfolio

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neuer PRIMERGY CX122 S1 Server-Knoten mit Scale-Out-Fähigkeiten und Launch eines Efficiency Assessment Service


München, 24. November 2010 ? Fujitsu stellt heute den PRIMERGY CX122 S1 vor, eine Erweiterung seines Portfolios von Cloud-Server-Knoten mit zwei Sockeln für den PRIMERGY CX1000 Cloud eXtension Server. Diesen hatte Fujitsu im März auf den Markt gebracht; er bildet die Plattform für Cloud Computing, High Performance Computing (HPC) und große Server-Farmen, die auf horizontale Skalierung ausgelegt sind. Darüber hinaus bietet Fujitsu ganz neu einen PRIMERGY CX1000 Efficiency Assessment Service an. Diese Dienstleistung nutzt die Ergebnisse einer Simulations-Software, um gezielt die Planung und das Design einer CX1000-basierten Rechenzentrumsumgebung zu optimieren. Der PRIMERGY CX1000 Efficiency Assessment Service ist zunächst in CEMEA und Indien verfügbar.\r\n

München, 24. November 2010 - Fujitsu stellt heute den PRIMERGY CX122 S1 vor, eine Erweiterung seines Portfolios von Cloud-Server-Knoten mit zwei Sockeln für den PRIMERGY CX1000 Cloud eXtension Server. Diesen hatte Fujitsu im März auf den Markt gebracht; er bildet die Plattform für Cloud Computing, High Performance Computing (HPC) und große Server-Farmen, die auf horizontale Skalierung ausgelegt sind. Darüber hinaus bietet Fujitsu ganz neu einen PRIMERGY CX1000 Efficiency Assessment Service an. Diese Dienstleistung nutzt die Ergebnisse einer Simulations-Software, um gezielt die Planung und das Design einer CX1000-basierten Rechenzentrumsumgebung zu optimieren. Der PRIMERGY CX1000 Efficiency Assessment Service ist zunächst in CEMEA und Indien verfügbar.

Der PRIMERGY CX122 S1 ist für hohe Anforderungen an Cloud-Server-Knoten ausgelegt. Er lässt sich an eine Vielfalt von Server-Lastprofilen anpassen und ermöglicht ausgefeilte Workload-Szenarien. So bietet der Server-Knoten nicht nur eine hohe Rechendichte, er steigert auch die Energieeffizienz und senkt die Kosten sowie den Platzbedarf. Möglich wird dies durch die Cool-Central?-Architektur des PRIMERGY CX1000-Chassis, das dafür sorgt, dass der eigentliche Server-Knoten kein einziges bewegliches Bauteil hat und somit verschleißfrei betrieben werden kann.

Genau 18 Dual Inline Memory Modules (DIMM) im neuen PRIMERGY CX122 S1 liefern Kapazität für bis zu 144 GB Hauptspeicher. Der Server-Knoten ist mit Intel® Xeon® Prozessoren der Serien 5500 und 5600 (bis zu 6 Kernen) ausgestattet. Zusätzlich bietet der CX122 S1 einen PCle-x16 Erweiterungsschacht, der die Wahl aus einer ganzen Bandbreite an neuen Netzwerk-Controllern eröffnet: 2 Port 10 Gbit Ethernet, 4 Port 1 Gbit Ethernet, Dual-Port Converged Network Adapter oder Infiniband HCA 2 x 40 Gbit Controller. Dadurch können CX122 Server-Farmen mit hochentwickelten Netzwerk-Topologien verbunden werden, die in HPC-Umgebungen oder Converged Network Cloud-Szenarien eingesetzt werden.

Efficiency Assessment Service
Der neue PRIMERGY CX1000 Efficiency Assessment Service bietet echte Hilfestellung bei Planung und Design eines Cloud-Rechenzentrums: Mit Hilfe einer Software wird hier der Einsatz des PRIMERGY CX1000 in einer Rechenzentrumsumgebung simuliert. Das Ergebnis demonstriert den positiven Effekt hinsichtlich Raumanforderung, Energie und Kühlung und hilft dem Anwender, seine Planung darauf abzustimmen. Der Efficiency Assessment Service stellt bereits vor der Installation oder dem Test physischer Hardware den potenziellen Power Usage Effectiveness (PUE)-Wert des Rechenzentrums fest und identifiziert Maßnahmen, die zur Verbesserung der Luftzirkulation oder Energienutzung getroffen werden können.

PRIMERGY CX1000
Der sehr puristische Ansatz des PRIMERGY CX1000 bricht mit dem Paradigma, leistungsstarke Server müssten zwangsläufig über vollständige Redundanz verfügen oder über Komponenten, die sich im laufenden Betrieb austauschen lassen (Hot-Plug-Fähigkeit). Diese Redundanzen sind überflüssige Stromfresser, weil sie im Betriebskonzept eines Cloud-Rechenzentrums in der Regel nicht benötigt werden: Innerhalb großer Scale-Out-Anwendungen und vollständig virtualisierter Umgebungen werden die Anwendungen von Server-Knoten, die nicht antworten, einfach per Software auf einem anderen Server-Knoten neu gestartet.

Mit dem PRIMERGY CX1000 hat Fujitsu eine kreative neue Cool-Central?-Architektur eingeführt. Diese spart Platz, weil der Bedarf für den Warmluftkorridor entfällt. Stattdessen verfügt der PRIMERGY CX1000 über zwei redundant ausgelegte Querstrom-Radiallüfter, durch welche die warme Luft von vorne angesaugt wird und dann nach oben aus den Racks herausströmt. Dadurch können mehrere PRIMERGY CX1000-Racks Rücken an Rücken aufgestellt werden: Die Grundfläche reduziert sich damit um bis zu 40 Prozent. Die CX1000 Cool-Central-Architektur wird bereits verkabelt ausgeliefert (Strom und LAN), optional auch mit vorkonfigurierten Switches, sowie einer zentralen Überwachungseinheit (Rack Management Unit).

Der im März 2010 eingeführte Cloud-Server PRIMERGY CX1000 ist auf Grund seiner Scale-Out-Fähigkeiten ideal für Cloud-Umgebungen geeignet. Seine neuartige, auf höchstmögliche Energieeffizienz getrimmte Architektur führt zu einer erheblichen Verminderung des CO2-Ausstoßes im Rechenzentrumsbetrieb und stützt die weltweite Umwelt-Strategie von Fujitsu: Das Unternehmen hat eine weltweite Green ICT Initiative - die sogenannte Green Policy Innovation - gestartet, um seine Kunden dabei zu unterstützen, ihren eigenen ökologischen Fußabdruck zu reduzieren und Umweltauflagen zu erfüllen. In einer Umwelt-Studie von Gartner und dem WWF wurde Fujitsu kürzlich in zwei von fünf Kategorien als "führend" bewertet.1

O-Ton Jens-Peter Seick, Senior Vice President Datacenter Systems bei Fujitsu Technology Solutions.

"Scale-out-Anwendungen im Rahmen von Managed Hosting oder Infrastructure-as-a-Service bereiten den Verantwortlichen meist Kopfschmerzen hinsichtlich Energieverbrauch, Kühlung und Rechnerdichte. Anbieter von HPC-Services oder Private Clouds sind daher auf rentable Hardware angewiesen, die speziell auf horizontale Skalierung ausgelegt sind. Von unseren Kunden und Partnern hören wir immer wieder, dass der PRIMERGY CX1000 Cloud eXtension Server diese Herausforderung hervorragend meistert. Das zeigen übrigens auch unabhängige Benchmarks."


Verfügbarkeit
- Der PRIMERGY CX 122 S1 ist ab Ende November erhältlich. Das für seine optimale Energieeffizienz mehrfach ausgezeichnete Vorgängermodell CX120 S1 bleibt weiterhin lieferbar.2
- PRIMERGY CX1000 Efficiency Assessment Service ist zunächst in CEMEA und Indien erhältlich.

Bildmaterial
Bilder des Fujitsu PRIMERGY CX1000 finden Sie unter:
http://mediaserver.ts.fujitsu.com/photoserver/index.cfm?seaction=list&CFID=2795489&CFTOKEN=96527439&fid=12421

Weitere Informationen
PRIMERGY CX 1000, PRIMERGY CX 122 S2, PRIMERGY CX 120 S1:
http://ts.fujitsu.com/products/standard_servers/scale-out_servers/index.html

PRIMERGY CX Efficiency Assessment Service:
http://ts.fujitsu.com/products/standard_servers/scale-out_servers/cx1000/primergy_cx1000.html


Fußnoten
(1) Einschließlich Interop Tokyo 2010: "Best of Show" in der Kategorie "Power/Heat Economics and Datacenter Density for Cloud Computing" (http://www.interop.jp/2010/en/exhibition/index.html, www.fujitsu.com/tw/news/2010/2010_0610.html) und Nehalem EP Dual Sockel-Server in der SPECpower_ssj2008 Benchmark (http://www.spec.org/power_ssj2008/results/res2010q1/power_ssj2008-20100310-00233.html, http://www.fujitsu.com/emea/news/pr/fs_20100408.html).

(2) Studie: "Low-Carbon and Environmental Leadership in the ICT Industry by Gartner and WWF, 2010". Authoren: Simon Mingay, Research Vice-President, Gartner, und Dennis Pamlin, WWF: http://imagesrv.gartner.com/media-products/pdf/fujitsu/issue1.pdf


-Ende-


Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Twitter:
http://twitter.com/Fujitsu_DE

Facebook:
http://www.facebook.com/Fujitsu.DE

Fujitsu-Blog:
http://blog.de.ts.fujitsu.com


Fujitsu Technology Solutions GmbH
Blandina Mangelkramer
Mies-van-der-Rohe-Straße 8
80807 München
089-62060-4458

http://de.fujitsu.com



Pressekontakt:
Fleishman-Hillard Germany GmbH
Robert Belle
Herzog-Wilhelm-Straße 26
80331
München
fujitsu-PR@fleishmaneurope.com
0892303160
http://www.fleishman.de


Web: http://de.fujitsu.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Robert Belle, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 818 Wörter, 7513 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Fujitsu Technology Solutions GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fujitsu Technology Solutions GmbH lesen:

Fujitsu Technology Solutions GmbH | 17.06.2015

Fujitsu live erleben: Regionaltage 2015 waren ein voller Erfolg

Auf einen Blick: - Über 1.500 Besucher in acht deutschen Städten - Top-Themen in Vorträgen und Diskussionsrunden waren "Made in Germany", IT-Sicherheit sowie die Digitalisierung - Ausgezeichnet: Award-Vergabe für erfolgreichste Projekte und g...
Fujitsu Technology Solutions GmbH | 28.11.2013

Berührungslose Authentifizierung über Handvenenmuster: Fujitsu bietet als erster Hersteller mobile Workstation mit neuer Technologie an

München, 28.11.2013 - Fujitsu führt mit der CELSIUS H730 eine neue mobile Workstation ein, die als erstes Gerät dieser Art über einen Sensor zur Erkennung von Handvenenmustern verfügt. Die neue Technologie erweitert das Leistungsspektrum für mo...
Fujitsu Technology Solutions GmbH | 21.11.2013

Geschäft mit Industrie-Mainboards von Fujitsu wächst überproportional zum Markt

München, 21.11.2013 - .- Fujitsu steigt im IHS-Ranking auf Platz 1 nach Volumen und Platz 2 nach Umsatz auf- Fujitsu liefert 22 Prozent aller in EMEA verkauften Industrie-Mainboards- Standort Deutschland erweist sich als WettbewerbsvorteilFujitsu is...