info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SCHEMA GmbH |

Innovationsforum der SCHEMA GmbH: Übersetzungskosten minimieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Nürnberg. „Halbieren Sie die Kosten für Übersetzungen!“ Unter diesem Motto lädt die SCHEMA GmbH am 6. Juli 2004 zu ihrem Innovationsforum nach Fürth/Bayern (Veranstaltungsort: Pyramide). In Workshops und Vorträgen erhalten die Teilnehmer/innen kompakte Informationen darüber, wie sich das Übersetzungsmanagement in modernen Technischen Redaktionen leichter und produktiver gestalten lässt.

Experten der SCHEMA GmbH berichten auf dem Innovationsforum von ihren Erfahrungen aus Kundenprojekten, in denen sich die Übersetzungskosten durch den richtigen Einsatz von IT und Prozessberatung bis um die Hälfte reduziert haben. Prof. Robert Schäflein-Armbruster, Professor für Technische Dokumentation und Studiengangleiter für „Dokumentation und Kommunikation“ an der FH Furtwangen, wird als Gastredner die Standardisierungsmethode „Funktionsdesign“ vorstellen.

Zielgruppe der Veranstaltung sind alle, die in ihrer täglichen Arbeit mit der Übersetzung von Texten zu tun haben. Der Austausch mit Kollegen aus anderen Unternehmen bietet den Teilnehmer/innen die Möglichkeit, auch andere Ansätze kennen zu lernen und neue Anregungen zu erhalten. Die Teilnahme am Innovationsforum kostet 90,- €, Anmeldung und weitere Informationen unter www.schema.de.


Über die SCHEMA GmbH:
Das 1995 von Dokumentationsexperten gegründete Nürnberger Softwareunternehmen hat sich auf Informationslogistik und Redaktionslösungen spezialisiert. Mit über 75 Mitarbeitern an drei Standorten werden Profi-Systeme für kleinere und mittlere Redaktionen bis hin zu unternehmensweiten Informationslogistik-Lösungen umgesetzt. Die Anwendungen basieren auf Standard-Software (SCHEMA ST4), sind technologisch führend (.NET) und integrieren alle relevanten Standards (u.a. XML). Über Technologiepartnerschaften (z.B. mit Trados) aber auch komplementäre Integrationspartnerschaften (z.B. mit CSC Ploenzke) ist die vertikale und horizontale Einbindung der Lösungen in die Unternehmens-IT-Landschaft optimal gelöst. Anwendungen finden sich vor allem in der Informationserstellung entlang des Produktentstehungs-Prozesses in der Industrie, aber beispielsweise auch bei Fachverlagen. Installationen bestehen unter anderem bei Agilent, Bosch, DaimlerChrysler, Siemens, START AMADEUS, der Süddeutschen Verlagsgruppe, TENOVIS, STOLL .

Redaktionskontakte:

SCHEMA GmbH
Friederike von Klinski-Wetzel
Andernacher Str. 18
90411 Nürnberg

Tel: 0911 586861-18
Fax: 0911 586861-70
Friederike.klinski-wetzel@schema.de
www.schema.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf

Tel: 0451 88199-12
Fax: 0451 88199-29
nicole@goodnews.de
www.goodnews.de


Web: http://www.schema.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nicole Körber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 248 Wörter, 2292 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SCHEMA GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SCHEMA GmbH lesen:

SCHEMA GmbH | 02.08.2012

ST4 DocuManager 2012: Redaktionssystem und Produktinformationsmanagement aus einem Guss

SCHEMA ST4 ist eines der wenigen XML-basierten Redaktions- und Content-Management-Systeme am Markt, mit dem Unternehmen ein durchgängiges Produktinformationsmanagement (PIM) umsetzen können. Kunden wie Bosch Security Systems, Siemens Gebäudesicher...
SCHEMA GmbH | 05.03.2012

SCHEMA GmbH weiter auf Wachstumskurs

Traditionell startete das User Group Meeting der SCHEMA GmbH mit einem Rück- und Ausblick der Geschäftsleitung. Und auch in diesem Jahr konnte der Anbieter von XML-basierten Redaktions- und Content-Management-Lösungen mit einem beeindruckenden Erg...
SCHEMA GmbH | 11.10.2011

GFT und SCHEMA beschließen Partnerschaft

GFT und SCHEMA stehen bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres in einem engen Austausch über eine Zusammenarbeit, die nun – unmittelbar vor der tekom-Jahrestagung 2011 – offiziell bekannt gegeben wurde. Die Kernkompetenzen und Schwerpunkte beider ...