info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
VEPRO AG |

VEPRO erfolgreich beim IHE-Connect-a-thon

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Pfungstadt, 15.06.2004 – Die VEPRO AG, führender Anbieter und Hersteller digitaler Informationssysteme für den medizinischen Bereich hat mit seinen PACS Lösungen am dritten Europäischen IHE-Connect-a-thon (Integrating the Healthcare Enterprise) vom 29. März bis 2. April 2004 in Padova teilgenommen. Dabei wurden die IHE Schnittstellen des VEPRO Image Management System, welches bereits in über 3.600 Installationen rund um den Globus vertreten ist, erfolgreich getestet.

1998 in den USA ins Leben gerufen, erlangt IHE auf der ganzen Welt heute steigende Bedeutung für die Definition von Arbeitsabläufen unter Nutzung aller bereits bestehenden Kommunikationsstandards. Als Initiative von Ärzten, IT-Experten, Organisationen wie RSNA und HIMSS, der deutschen, französischen und italienischen Röntgengesellschaft, ECR, EAR, EHTEL, COCIR u. v. m. besteht das erklärte IHE-Ziel in der Verbesserung des technischen Informationsaustauschs zwischen verschiedenen IT-Systemen in der Medizin (KIS, RIS, Untersuchungsgeräte, Befundungsarbeitsplatz, PACS, etc.). Dabei soll die gezielte Benutzung und Einhaltung international bestehender Standards, wie z.B. DICOM und HL7, zwischen den verschiedenen medizinischen Abteilungen über Systemgrenzen hinweg den Austausch relevanter Informationen reibungslos ermöglichen und dadurch ein effizienter und fortschrittlicher Workflow gewährleistet werden. Über 47 Hersteller mit 81 Systemen waren dieses Jahr in Padova vertreten.

Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung ist die VEPRO AG mit modernsten IT-Lösungen ein internationaler Spezialist für medizinische InformationsManagementSysteme. Da die Einhaltung von internationalen Standards, wie von IHE vorgeschrieben, bereits seit Jahren bei VEPRO gelebte Praxis ist, waren für die erfolgreiche Validierung keinerlei Produktanpassungen mehr notwendig. VEPRO PAC-Systeme entsprechen nicht nur allen IHE-Anforderungen sondern erfüllen mit internationalen Zertifizierungen insbesondere alle gesetzlichen Ansprüche eines Medizinproduktes nach Produktsicherheitsklasse 2b.

Durch die IHE-Konformität ergeben sich für VEPRO Standardisierungsvorteile. Denn diese ermöglicht eine einfache Installation und Anpassung der VEPRO Produkte an andere IHE kompatible Systeme. Darüber hinaus ist VEPRO aber auch in der Lage mit Hilfe des VEPRO PACS Brokers eine nahtlose Anbindung an unterschiedlichste Systeme verschiedener Hersteller selbst dann zu ermöglichen, wenn die zu integrierenden Informationssysteme nicht IHE kompatibel sind. Eine Zusatzleistung, die nicht selbstverständlich ist.

„Unsere Systeme sind bereits seit Jahren erfolgreich auf dem internationalen Markt“, so die VEPRO Geschäftsleitung, „Denn VEPRO ist als IT-Lösungs-Komplettanbieter bekannt für Schnittstellenkompatibilität. Wir können einfach schneller und flexibler reagieren, und für den Kunden individuelle Anpassungen tätigen. Unser Ziel in Padova, VEPROs IHE-Kompatibilität im großen Rahmen unter Beweis zu stellen, haben wir ohne Schwierigkeiten erreicht.“

Die grundlegenden Vorgaben der IHE werden von dem VEPRO PACS nicht nur erfüllt, sondern durch viele weiterführende Funktionen sogar übertroffen. Zum Beispiel ist es möglich, mit dem integrierten Archivdrucker Befunde und Dokumente aus beliebigen Fremdprogrammen in das PACS zu übernehmen. Dabei werden Dokumente oder proprietäre Datenformate direkt aus den Fremdprogrammen als einheitliches DICOM-Format an das PACS gesendet und dort in der homogenen Archivstruktur sicher archiviert.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tanja Leyendecker, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 374 Wörter, 3063 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von VEPRO AG lesen:

VEPRO AG | 17.03.2005

Bereits 5. Helios Klinikum entscheidet sich für VEPRO

Insgesamt acht verschiedene Fachabteilungen, darunter Radiologie, Chirurgie und Endoskopie, werden mit allen vorhandenen Modalitäten, analog wie digital, an das VEPRO PACS angebunden und auch das vorhandene Krankenhaus-Informations-System (KIS) von ...
VEPRO AG | 14.12.2004

VEPRO India realisiert mit PACS die digitale Patientenakte

„Ein großer Vorteil des VEPRO PACS ist seine Multifunktionalität.“ so VEPRO India. „Während herkömmliche Bildmanagementsysteme eben nur Bilddaten verwalten, kann ein VEPRO PACS Dokumente und Daten aller Art empfangen, anzeigen, bearbeiten und ...
VEPRO AG | 20.10.2004

Altmark Kliniken werden mit VEPRO digital

Als internationaler Hersteller und Anbieter medizinischer IT-Managementsysteme bietet VEPRO die entscheidenden Vorteile, die den beiden Altmark-Kliniken bei der Realisierung des umfassenden Projektes von Bedeutung sind. Mit kompetenter Beratung und P...