info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IDS Scheer AG |

Kraus & Naimer: Schalter auf Wachstum umgestellt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
3 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Elektromechanische Schaltgeräte - das ist die Welt von Kraus & Naimer aus Österreich. Ein globaler Wachstumsmarkt, den der Hersteller unter anderem über einheitliche Geschäftsabläufe und transparente Daten profitabel erschließen will. Die technische Basis


Elektromechanische Schaltgeräte ? das ist die Welt von Kraus & Naimer aus Österreich. Ein globaler Wachstumsmarkt, den der Hersteller unter anderem über einheitliche Geschäftsabläufe und transparente Daten profitabel erschließen will. Die technische Basis legte das Unternehmen mithilfe der SAP- und Prozessspezialisten von IDS Scheer Consulting.\r\n

Standardisierte Geschäftsabläufe sollen die Voraussetzung bilden, damit die Kraus & Naimer Gruppe (K&N) in Zukunft stets den umfassenden Überblick über sämtliche Niederlassungen und Geschäftsdaten behält. Ein entscheidender Erfolgsfaktor, denn das international agierende Traditionsunternehmen mit Hauptsitz in Wien produziert heute an 18 Standorten rund um den Globus. Jährlich stellen die rund 1.100 Mitarbeiter des vor über 100 Jahren in einer Kellerwerkstatt gegründeten Unternehmens rund 4,3 Millionen Schalter her, die unter anderem als Haupt- und Notausschalter in Maschinen, Steuerschalter für elektrische Anlagen, Last- und Wahlschalter in der Stromversorgung und -verteilung sowie als Gleichstromschalter in Fotovoltaikanlagen eingesetzt werden. Mit Erfolg: Im Bereich modularer Nockenschalter ist K&N der Weltmarktführer.

Mit seiner auf SAP ERP basierenden Unternehmenslösung hat Kraus & Naimer inzwischen jederzeit alle relevanten Geschäftsinformationen im Blick und kann Prozesse flexibel an sich ändernde Marktanforderungen und neue Strategien anpassen. So werden etwa bei der Einführung einer neuen Schaltertype nun die Stücklisten nicht mehr manuell angelegt, sondern können dynamisch und wesentlich schneller über die Funktionalität der Variantenkonfiguration in SAP generiert werden. Die integrierte Software schafft zudem die Grundlage für ein konzernweit einheitliches Rechnungswesen und Controlling, in Zukunft sogar für ein modernes Management-Reporting.

Die Standardlösung ersetzt bei Kraus & Naimer eine eigenentwickelte Individualsoftware aus heterogenen Einzelanwendungen, die den steigenden Ansprüchen des zunehmend international ausgerichteten Unternehmens nicht mehr gewachsen war. Gemeinsam mit den SAP- und Prozessexperten von IDS Scheer Consulting entwickelte K&N daher einen integrierten ERP-Ansatz für alle Niederlassungen, der sich an den Geschäftsabläufen des Schaltgeräteherstellers orientierte. Der Variantenfertiger kann nun bei jedem Auftrag deutlich flexibler und schneller auf die individuellen Anforderungen seiner Kunden eingehen, und das bei vertretbarem Aufwand und vergleichsweise niedrigen Durchlaufzeiten.

Vollständigen Artikel lesen: https://www.sap-im-dialog.com/index.php?seite=artikel_details&artikel_id=167073&system_id=167073&land=de


IDS Scheer
Norbert Kubicek
Guglgasse 7-9
1030
Wien
norbert.kubicek@ids-scheer.com
0043 1 329500
http://www.ids-scheer.de


Web: http://www.ids-scheer.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Norbert Kubicek, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 273 Wörter, 2461 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: IDS Scheer AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema