info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LOGISTIK AKADEMIE Janz GmbH & Co. KG |

Berufskraftfahrer-Qualifikation: Vor-Ort-Schulungen der LOGISTIK AKADEMIE Janz sind gefragt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Mittelständler lassen ihr Fahrpersonal auf eigenem Firmengelände schulen


9. September 2014: Bis zu diesem Stichtag sind gewerbliche Lkw-Fahrer laut EU-Verordnung verpflichtet, eine insgesamt 35-stündige Weiterbildung in fünf Modulen zu absolvieren, um ihren Beruf weiter ausüben zu dürfen. Die Pflichtschulungen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz sind gerade für KMU mit eigenem Lkw-Fuhrpark eine große organisatorische Herausforderung. Der süddeutsche Weiterbildungs-Spezialist LOGISTIK AKADEMIE Janz unterstützt Unternehmen bei der fristgerechten Umsetzung der Qualifikationsmaßnahmen ? auf Wunsch auch beim Kunden vor Ort. Viele mittelständische Betriebe schätzen diesen besonderen Service und setzen bewusst auf die Umsetzung auf dem eigenen Betriebsgelände. Denn dadurch lassen sich nicht nur Zeit und Kosten sparen. Auch die Organisation der Fortbildungen gestaltet sich einfacher und die Lerneinheiten in Theorie und Praxis werden im vertrauten Umfeld durchgeführt. \r\n

9. September 2014: Bis zu diesem Stichtag sind gewerbliche Lkw-Fahrer laut EU-Verordnung verpflichtet, eine insgesamt 35-stündige Weiterbildung in fünf Modulen zu absolvieren, um ihren Beruf weiter ausüben zu dürfen. Die Pflichtschulungen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz sind gerade für KMU mit eigenem Lkw-Fuhrpark eine große organisatorische Herausforderung. Der süddeutsche Weiterbildungs-Spezialist LOGISTIK AKADEMIE Janz unterstützt Unternehmen bei der fristgerechten Umsetzung der Qualifikationsmaßnahmen - auf Wunsch auch beim Kunden vor Ort. Mittelständische Betriebe wie der Lebensmittel-Großhändler Utz aus Ochsenhausen schätzen diesen besonderen Service und setzen bewusst auf die Umsetzung auf dem eigenen Betriebsgelände. Denn dadurch lassen sich nicht nur Zeit und Kosten sparen. Auch die Organisation der Fortbildungen gestaltet sich einfacher und die Lerneinheiten in Theorie und Praxis werden im vertrauten Umfeld durchgeführt. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Motivation der Schulungsteilnehmer aus. Die Vor-Ort-Schulung hat auch ganz praktische Gründe, wie das im November bei Utz durchgeführte Modul "Fahrzeugtechnik & Fahrzeugsicherheit" zeigte. Die insgesamt 18 beim Lebensmittel-Großhändler angestellten Lkw-Fahrer konnten die Sicherheitstrainings mit ihren eigenen Lkw auf dem Betriebsgelände durchführen und sich im Kollegenkreis unmittelbar austauschen. In einer Glatteis-Simulation auf einer präparierten Fahrbahn erfuhren selbst routinierte Kraftfahrer bei Vollbremsungen und Ausweich-Manövern ihre eigenen Grenzen. Die von erfahrenen Schulungsleitern der LOGISTIK AKADEMIE betreuten Testfahrten vermittelten den Teilnehmern zusätzliche Sicherheit und sensibilisierten sie für die Risiken im Straßenverkehr.


Die Seminare der LOGISTIK AKADEMIE werden in den eigenen Schulungsräumen in Dornstadt und beim Kunden vor Ort von insgesamt 20 Dozenten geleitet, die neben dem fachlichen Know-how über langjährige Branchenerfahrung verfügen. Logistik-Führungskräfte, Verkehrspolizisten, Juristen und ehemalige Berufskraftfahrer vermitteln den Schulungsteilnehmern aktuelles Wissen und geben ihre eigenen Berufserfahrungen weiter - Wissenstransfer von Praktikern für Praktiker. Ziel der Berufkraftfahrer-Qualifikation ist es, gewerblich tätige Lkw-Fahrer vor allem in Bezug auf Fahrzeug- und Fahrsicherheit sowie auf Rechtssicherheit und eine wirtschaftliche Fahrweise weiterzubilden. Dass dabei auch Fahrer mit langjähriger Berufspraxis dazulernen können, zeigt sich in den Seminaren immer wieder - so auch bei der Schulung beim Lebensmittel-Großhändler Utz in Ochsenhausen. Wie sich herausstellte, waren beispielsweise nur wenige der 18 Lkw-Fahrer vor der Fortbildung gezwungen, unter realen Bedingungen eine Vollbremsung machen zu müssen. Der Praxisteil der Schulung, die auf dem Betriebshof stattfand, gab den Profis ausreichend Gelegenheit, dies auszuprobieren und ihre Fahrkünste zu verfeinern.

Neben der Fahrpraxis zählt auch verkehrsrechtliches Know-how

Im Theorieblock konnte der Schulungsleiter Ralf Gierk ebenfalls Unsicherheiten ausräumen und den Fahrern wertvolle Praxistipps geben. Thematisiert wurden nicht nur die Bereiche Lkw-Sicherheitstechnik wie ABS, ASR und ESP sowie eine Sprit sparende Fahrweise, sondern auch verkehrs- und arbeitsrechtliche Aspekte - insbesondere Lenk- und Ruhezeiten. Der Schulungsleiter Ralf Gierk wies darauf hin, dass die 4,5-Stunden-Regel den Lkw-Fahrern bekannt sei. "Die wenigsten wissen jedoch, dass die zusammenhängende Arbeitszeit, also Lenkzeit und sonstige Arbeiten, die 6-Stunden-Grenze gemäß dem Arbeitszeitgesetz nicht überschreiten darf". Hier konnte der Dozent als ehemaliger Lkw-Fahrer, Disponent und Fuhrparkleiter auch auf seine persönlichen Erfahrungen zurückgreifen und gab den Teilnehmern handfeste Ratschläge in punkto Zeitmanagement - was bei den Schulungsteilnehmern sichtlich gut ankam. Auch Rolf Iven, Leiter Finanz- und Rechnungswesen beim Lebensmittel-Großhändler Utz, zeigte sich von der praxisnahen Wissensvermittlung vor Ort überzeugt: "Wir lassen die Schulungen bewusst bei uns im Betrieb durchführen, denn das fördert das Betriebsklima und den Austausch der Fahrer untereinander." Utz organisiert und finanziert seinen Fahrern dabei die komplette Berufskraftfahrer-Qualifikation. Damit bietet das Unternehmen einen Service, der keinesfalls selbstverständlich ist, zumal jeder Fahrer für die Absolvierung seiner Schulungsmaßnahmen in der Regel selbst verantwortlich ist. Utz profitiert andererseits ganz klar von diesem Engagement: In Zeiten von knapper werdendem, gut qualifiziertem und motiviertem Fahrpersonal sichert der Lebensmittelspezialist seine personellen Ressourcen langfristig - auch über den Stichtag 9.9.2014 hinaus.


Detaillierte Informationen zu den Seminaren unter www.logistikakademie.com

Anmeldung telefonisch unter 07348-407172 12 oder per e-Mail unter info@logistikakademie.com.


LOGISTIK AKADEMIE Janz GmbH & Co. KG
Florian Janz
Hauffstraße 21
89160 Dornstadt
07348 ? 407172 0

www.logistikakademie.com



Pressekontakt:
Press'n'Relations GmbH
Bruno Lukas
Magirusstr. 33
89077
Ulm
blu@press-n-relations.de
0049 731 9628717
http://www.press-n-relations.de


Web: http://www.logistikakademie.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bruno Lukas, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 619 Wörter, 5275 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: LOGISTIK AKADEMIE Janz GmbH & Co. KG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LOGISTIK AKADEMIE Janz GmbH & Co. KG lesen:

LOGISTIK AKADEMIE Janz GmbH & Co. KG | 13.07.2011

Der "Verkehrsleiter" wird ab Dezember 2011 Pflicht: BWVL und Logistik Akademie Janz informieren Verlader und Spediteure

In einem gemeinsamen Workshop Anfang Juli haben die Logistik Akademie Janz und der Bundesverband Wirtschaft, Verkehr und Logistik (BWVL) in Darmstadt Branchenvertreter zum Thema "Verkehrsleiter" informiert. Die Veranstaltung im Maritim Hotel Darmstad...
LOGISTIK AKADEMIE Janz GmbH & Co. KG | 25.05.2011

Überblick im Dschungel der Fuhrpark-Rechtsvorschriften: Logistik Akademie Janz und Kreishandwerkerschaft Ulm unterstützen Handwerksbetriebe

Berufskraftfahrer-Qualifikation ab 2014, Einführung des "Verkehrsleiters" ab Dezember 2011: Von diesen und weiteren aktuellen Rechtsvorschriften ist nicht nur das Transportgewerbe betroffen, sondern unter Umständen auch das Handwerk. Denn viele Han...