info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Peribit Networks |

Schuß und Tor! - WDR setzt bei der Datenübertragung zur Fußball-EM 2004 auf Reduktionstechnologie von Peribit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


München / Köln, den 18. Juni 2004 – Seit dem Beginn der Europa- meisterschaft 2004 in Portugal infiziert das Fußball-Virus auch hierzulande wieder Millionen Fans. Im Lieblingssport der Deutschen kann ein Moment der Unachtsamkeit über Sieg oder Niederlage entscheiden. Bei einem Großereignis solcher Tragweite möchte sich auch der Westdeutsche Rundfunk (WDR) als eine der übertragenden Fernsehanstalten keinen Fehler erlauben. Im Rahmen der Live-Berichterstattung rund um die Fußball-EM 2004 setzt der WDR erstmals ein Verfahren zur Reduktion der zwischen Lissabon und dem WDR-Rechenzentrum in Köln übermittelten Daten ein.

Die von Peribit entwickelte und von NK Networks & Services implementierte Reduktionstechnologie wird eingesetzt, um die für den Datenverkehr zur Verfügung stehende 2 MBit-Leitung zwischen dem Studio in Lissabon und dem WDR-Rechenzentrum in Köln voll ausschöpfen zu können. Die sogenannten Sequence Reducer (SR), die Hardware-Appliances von Peribit, erkennen sich wiederholende Datenmuster und ersetzen diese auf der Senderseite durch Platzhalter. Auf der Empfängerseite werden diese ohne Informationsverlust in die ursprünglichen Daten zurückgewandelt.

Für die Datenübertragung über 3.000 Kilometer Distanz zwischen Lissabon und Köln stehen dem WDR insgesamt 45 MBit zur Verfügung. Hiervon sind zwei MBit Bandbreite für die Recherche in Datenbanken, den Zugriff auf Agenturmeldungen sowie für weitere Applikationen wie zum Beispiel E-Mail ausgekoppelt. Während der Live-Übertragung greifen die Redakteure von Lissabon aus auf den Rechercheserver in Köln zu, um Statistiken abzufragen oder bestimmte vorbereitete Sequenzen ohne Zeitverzug einspielen zu können. Ohne die Sequence-Reduction-Technologie von Peribit würden diese Applikationen je nach verwendetem Protokoll die doppelte Bandbreite benötigen.

Zusätzlich in der Lösung integrierte Funktionen für die Datenpriorisierung können dafür sorgen, dass besonders wichtigen Applikationen gegenüber Standardanwendungen wie Internet mehr Bandbreite zugewiesen wird. Sollte es zu Leitungsengpässen kommen, kann also beispielsweise eine zeitkritische Rechercheabfrage vor http über die Datenleitung geschickt werden.

Bei einem Vorabtest konnte ein Team von NK Networks & Services eine durchschnittliche Datenreduktion von circa 60 Prozent nachweisen. Anschließend wurden die insgesamt sechs Geräte vorkonfiguriert und dann in Köln und Lissabon ins Weitverkehrsnetz des WDR eingebunden. Insgesamt gibt es für jeden installierten Sequence Reducer ein weiteres Gerät. Diese redundante Auslegung der Architektur gewährleistet zusätzliche Sicherheit.

„Dank der Reduktionstechnologie von Peribit können wir bei der Datenübertragung von Lissabon nach Köln wertvolle Bandbreite einsparen“, sagt Heiko Gentzsch vom Westdeutschen Rundfunk. „Mit NK Networks haben wir einen kompetenten Partner, der uns bei der Konfiguration und Inbetriebnahme der Sequence Reducer behilflich war. Einem reibungslosen Ablauf bei der EM-Berichterstattung steht somit nichts mehr im Wege.“

Sehr gerne bietet NK Networks & Services interessierten Journalisten an, das Projekt beim WDR im Rahmen eines Anwenderberichts ausführlich zu erörtern.

Über Peribit Networks
Der im Mai 2000 gegründete US-amerikanische Netzwerkspezialist Peribit Networks bietet Lösungen für die Freisetzung von Bandbreite und die Verbesserung der Leistungsfähigkeit von Anwendungen in Wide Area Networks (WAN) an. Mit der patentierten MSR-Technologie (Molecular Sequence Reduction) sowie der PFA-Technologie (Packet Flow Acceleration) bietet Peribit Lösungen für die Bereiche Datenreduktion, Quality of Service (QoS) und Latenzzeitverringerung und damit zur Steigerung der WAN-Performanz. Mit Hilfe dieser Technologien kann sich die Leistungsfähigkeit von Verbindungen und Anwendungen in einer bestehenden WAN-Infrastruktur um bis zu das Zehnfache erhöhen. Der Return-on-Investment liegt durchschnittlich bei unter sechs Monaten. Zu Peribits Kunden zählen unter anderen Lufthansa, Linde, MTU, TÜV, Hugo Boss, Gothaer Versicherung, Liebherr, Käser Kompressoren, Juvena, Benteler, HypoVereinsbank, Network Appliance, Broadvision, Nortel Networks, Chevron/Texaco, EMC², Altera, British American Tobacco, Fairchild Semiconductor und JT International. Das Unternehmen befindet sich in Privatbesitz und wird von den Investoren Accel Partners, Foundation Capital und Mayfield finanziert. Peribits Unternehmenszentrale befindet sich in Santa Clara, Kalifornien, USA. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.peribit.com.

Kurzprofil NK Networks & Services
NK Networks & Services ist der IT-Lösungsanbieter für Dienstleistungen rund um Netzwerke, die einen sicheren und reibungslosen Geschäftsablauf ermöglichen: Von der Beratung über die Konzeption bzw. das Redesign und die Realisierung von Netzen und Netzwerkkomponenten bis hin zu Wartung, Schulung und Betrieb. Mit Hauptsitz in Köln und Geschäftsstellen in Berlin, Dortmund, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg und Stuttgart hat NK Networks & Services mehr als 150 Mitarbeiter und ein bundesweites Servicenetz. Seit 1984 realisiert das Unternehmen lokale Netzwerke und Weitverkehrsnetze und hat die Entwicklung der modernen Datenkommunikation entscheidend mitgestaltet. Der Deutsche Bundestag und der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt am Main gehören neben Banken, Versicherungen, Energieversorgern, Stadtnetzbetreibern, Verkehrsunternehmen, öffentlichen Verwaltungen und Universitäten zu den Kunden. In den Unternehmensverbund der internationalen Draka Holding in den Niederlanden eingebettet, kann NK Networks & Services die Flexibilität eines mittelständischen Unternehmens bieten und dabei alle Vorteile nutzen, die sich aus der Finanzkraft eines Großkonzerns ergeben. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.nknetworks.com.

Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage von:

Thomas Weiß, General Manager Central Europe
Peribit Networks
Rollenhagenstraße 40
81739 München
Tel.: 089-14 72 98-14
Fax: 089-14 72 98-15
tweiss@peribit.com

Herald Communications
Robert Belle / Thomas Matthalm
Mittererstraße 3
80336 München
Tel.: 089-230 31 627
Fax: 089-230 31-666
rbelle@heraldcommunciations.com


Lars Evermann
NK Networks & Services GmbH
Von-der-Wettern-Str. 15
51149 Köln
Tel.: 02203-10 25-4 36
Fax: 02203-10 25-4 30
Lars.Evermann@nknetworks.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Thomas Matthalm, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 691 Wörter, 5855 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Peribit Networks lesen:

Peribit Networks | 25.10.2004

SR-15 von Peribit macht Datenreduktionstechnologie auch für kleine Standorte attraktiv

München, den 25. Oktober 2004 – Peribit Networks, marktführender Anbieter integrierter Lösungen für die Optimierung von Wide Area Networks (WAN), präsentiert mit der Sequence Reducer-Plattform SR-15 die erste speziell auf Home-Offices und klein...
Peribit Networks | 15.05.2003

Peribit Networks gewinnt schoeller network design als strategischen Partner in Österreich

Die von schoeller network design angebotenen Hardware-Plattformen SR-20, SR-50 und SR-55 adressieren Unternehmen, die das Dateneinsparungspotenzial der Molecular Sequence Reduction-Technologie (MSR) für ihre Niederlassungen mit WAN-Anbindungen bis z...