info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Pointsec |

Pointsec: Ersteigerte Firmen-Notebooks enthalten vertrauliche Daten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Düsseldorf, 21. Juni 2004 - Wer wichtige Firmendaten auf Notebooks nicht sicher verschlüsselt, erlebt ein böses Erwachen, wenn sein Gerät verloren geht oder gestohlen wird. Den Nachweis lieferte Pointsec durch den Erwerb von Notebooks auf Auktionen und bei eBay: Zwei Geräte enthielten kritische Daten wie Gehaltslisten und geheime Firmenpläne.

Die Fundbüros von Flughäfen haben damit Erfahrungen - bei ihnen landen immer wieder Notebooks, die Geschäftsreisende in Eile irgendwo an einem Gate oder im Wartebereich liegen lassen. In einigen Fällen holt der rechtmäßige Benutzer die Geräte wieder ab. Ist dies nicht der Fall, werden die Geräte nach der vorgeschriebenen Aufbewahrungsfrist zur Versteigerung freigegeben. Pointsec, einer der führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für mobile Endgeräte, kaufte in einem Feldversuch gezielt solche Geräte aus Fundbüros von Flughäfen in Großbritannien und Schweden. Mit geringem Aufwand ließen sich die Daten jedes dritten der in London auf einer Auktion des Fundbüros angebotenen Notebooks lesen.

Auf einem in Schweden erworbenen Laptop, der zuvor vom Mitarbeiter eines Nahrungsmittelkonzerns verwendet wurde, befanden sich völlig ungeschützt eine Reihe von Access-Datenbanken mit Kundendaten, 15 PowerPoint-Präsentationen mit unternehmensinternen Finanzzahlen und weit mehr als 1.512 JPG-Files aus dem Unternehmen und privater Natur.

Auch beim Online-Auktionshaus eBay kommen neben gebrauchten auch hin und wieder gestohlene Notebooks und Festplatten unter den Hammer. In Großbritannien erwarb Pointsec für umgerechnet 7,62 Euro (fünf Britische Pfund) auf eBay eine Festplatte mit vertraulichen Informationen. Die Harddisk enthielt unter anderem den Zugangscode für das Intranet des Vorbesitzers, einer der europaweit größten Finanzdienstleister. Unverschlüsselt zugängig waren auch Rentenpläne und Gehaltslisten sowie Namen, Adressen und Telefonnummern von Kunden.

"Unabhängig davon, ob der vormalige Benutzer dieser Platte nur das schnelle Geld suchte, oder ein Dieb Hehlerware verkaufte, zeigen diese Fälle beispielhaft, wie einfach es ist, völlig ungeschützte Business-Notebooks und gebrauchte Festplatten auf öffentlichen Auktionen zu erwerben und mit etwas Glück Zugang zu internen Firmeninformationen zu erhalten", sagt Heinz Kraus, Geschäftsführer von Pointsec in Düsseldorf. "Ohne eine vollständige Verschlüsselung aller Daten sollten kein Notebook oder ein sonstiges mobiles Endgerät die Büroräume eines Unternehmens verlassen. Der Verzicht auf Datenschutz bei mobilen Endgeräten und Notebooks führt Übeltäter in Versuchung." Nach Angaben von Kraus werden immer wieder Fälle bekannt, bei denen Böswillige versuchen, mit den Daten, die sie auf gestohlenen oder verloren gegangenen Notebooks entdecken, Firmen zu erpressen oder die Informationen anderweitig zu Geld zu machen.

Um die Datensicherheit mobiler Endgeräte zu erhöhen, empfiehlt Pointsec einige Grundregeln:

1. Erstellung von klaren Regeln für die Nutzung, um die gespeicherten Daten bei Diebstahl effektiv zu schützen.

2. Die Datensicherheit aller mobilen Endgeräte sollte zentral geregelt und verwaltet werden und nicht in den Händen einzelner Benutzer liegen, die sich einzig auf leicht zu umgehende Passwörter verlassen.

3. Einführung verbindlicher Methoden und Verfahren zur eindeutigen Authentifizierung von Benutzern und Verschlüsselung aller Daten in Echtzeit.

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Pointsec Mobile Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für Desktops, Notebooks und PDAs. Der in Schweden ansässige Hersteller, dessen Produkt Pointsec for PC über die CC EAL4-Zertifizierung verfügt, hat sich insbesondere auf die automatische Echtzeit-Encryption sämtlicher Daten auf mobilen Endgeräten spezialisiert. Die unternehmensweit eingesetzten Produkte, die sich zentral verwalten lassen, sorgen für eine lückenlose Sicherheit. Pointsec ist in den USA, Skandinavien, England und Deutschland mit Niederlassungen vertreten; zu seinen Kunden gehören das amerikanische Justiz- und Verteidigungsministerium, Cap Gemini Ernst & Young, Cisco oder Ericsson.

Weitere Informationen:

Pointsec Mobile Technologies GmbH
Heinz Kraus
Prinzenallee 7
40549 Düsseldorf
Tel. 0211-52391-238
Fax 0211-52391-200
heinz.kraus@pointsec.com
www.pointsec.com

PR-COM GmbH
Elke Treml
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. 089-59997-805
Fax 089-59997-999
elke.treml@pr-com.de
www.pr-com.de


Web: http://www.pointsec.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 517 Wörter, 4326 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Pointsec lesen:

Pointsec | 09.08.2007

Pointsec for PC 6.2: Enterprise-Verschlüsselungslösung unterstützt Vista

Die Software Pointsec for PC ist eine Verschlüsselungssoftware für Festplatten von Laptops und PCs im Enterprise-Bereich. Neben Windows 2000, XP und Server 2003 unterstützt die neue Version 6.2 jetzt auch Windows Vista. Das neue Release ist upgrad...
Pointsec | 17.04.2007

Pointsec-Umfrage: Unternehmen schützen sich unzureichend vor Datenmissbrauch

Eine Umfrage von Pointsec, dem führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware, hat ergeben, dass Unternehmen außerordentlich nachlässig mit dem Thema Datenmissbrauch umgehen. Ganze 54 % der insgesamt 200 persönlich Befragt...
Pointsec | 05.02.2007

Pointsec präsentiert Security-Lösungen zum Schutz vor Datendiebstahl

Auch in diesem Jahr ist Pointsec, einer der führenden Anbieter von Authentisierungs- und Verschlüsselungssoftware für mobile Endgeräte, mit einem eigenen Messestand auf der CeBIT in Hannover vertreten. In Halle 6, Stand K41/1, zeigt Pointsec, wie...