info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress Software |

Progress Software eröffnet eigenes RFID-Testlabor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Köln, 22. Juni 2004 - In dem neu eingerichteten RFID-Testlabor in Bedford, Massachusetts, können Applikationspartner von Progress Software die RFID-Integration ihrer vorhandenen, aber auch neuen Applikationen aus dem Logistikumfeld ausgiebig testen.

Aufgrund der enormen Nachfrage im Markt nach Integrationslösungen auf Basis der Radio Frequency Identification Technology (RFID) hat Progress Software am Firmensitz in Bedford, Massachusetts, ein eigenes RFID-Testlabor eingerichtet. Hier können die weltweit mehr als 2.000 Applikationspartner ihre Anwendungen unter Einsatz von RFID-Simulationswerkzeugen vor der Inbetriebnahme in einer Produktivumgebung intensiv erproben. Den Applikationspartnern von Progress Software steht dazu ab sofort eine komplette Integrationsumgebung einschließlich RFID-Tags, -Lesegeräten, -Datenmanagement und -Middleware zur Verfügung.

Die Gründung des Testlabors ist das Ergebnis einer Umfrage, die Progress Software bei seinen Applikationspartnern durchführte. Der große Bedarf an RFID-Lösungen ergibt sich demnach in erster Linie aufgrund der Nachfrage großer Lebensmittelkonzerne sowie staatlicher Einrichtungen wie dem US-Verteidigungsministerium. "Insbesondere die großen Handelsorganisationen und Logistikunternehmen erwarten von ihren Lieferanten, dass sie in den nächsten zwölf bis achtzehn Monaten RFID-fähig werden", sagt Peter Spiegel, Regional Director und Geschäftsführer von Progress Software Central Europe. "Diesem Druck der Großunternehmen können sich die Zulieferer nicht entziehen, wenn sie weiter wettbewerbsfähig bleiben wollen. Sie müssen sich rechtzeitig darauf einstellen, dass ihre internen betriebswirtschaftlichen Anwendungen die RFID-Technologie unterstützen."

Eine Vielzahl von Unternehmen haben ERP-Anwendungen im Einsatz, die unabhängige Softwarehäuser auf Basis von Progress-Technologie erstellt haben. Daher haben diese Applikationspartner von Progress Software ein großes Interesse daran, die neuesten Technologien wie RFID in ihre Anwendungen zu integrieren. Die entsprechenden Simulations- und Testumgebungen bietet ihnen Progress Software jetzt mit seinem RFID-Labor. Gleichermaßen können auch Fremdapplikationen mit den RFID-Technologien und Anwendungen von Progress Software integriert werden.

Neue RFID-fähige Anwendungen entstehen vor allem im Logistikumfeld. Ein Beispiel dafür ist der vom Progress Software-Partner DABAC in Abstatt, Baden-Württemberg, erstellte Prototyp eines Tracking- und Tracingsystems für die Wald- und Forstwirtschaft.

Ein wichtiges Ziel in diesem RFID-Projekt ist eine drastische Verringerung der Schwundrate im Prozess von der Holzernte bis zur Verarbeitung in Sägewerken oder Papierfabriken. Die Integration verschiedener Datenquellen mit Technologien von Progress Software schafft die Voraussetzungen für effizientere Logistikprozesse.

Auftraggeber dieses RFID-Projekts sind die im Odenwaldkreis ansässigen Cambium-Forstbetriebe. DABAC hat die Phase umfangreicher Labortests bereits weitgehend abgeschlossen und plant den Übergang in eine Pilotphase im Sommer dieses Jahres.

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Über Progress Software

Progress Software ist ein weltweiter Anbieter von Softwaretechnologie und Services für die Entwicklung, die Integration und das Management von Geschäftsanwendungen. Die mehr als 2.000 Applikationspartner und ASPs von Progress Software implementieren pro Jahr Progress-basierende Applikationen und Dienstleistungen im Wert von über 5 Milliarden US$. Mehr als 60.000 Unternehmen in über 120 Ländern, davon 70% der Fortune 100-Unternehmen, setzen auf Progress-basierende Anwendungen. Progress Software ist neben Sonic Software Corporation, DataDirect Technologies, ObjectStore und PeerDirect Corporation, ein Unternehmen der Progress Software Corporation (NASDAQ: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, USA. Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.progress.com oder www.progress.de.

Pressekontakte:

Progress Software GmbH
Susanne Schuppel
Konrad-Adenauer-Str. 13
50996 Köln
Tel.: (+49) (221) 93579-0
Fax: (+49) (221) 93579-78
Susanne.Schuppel@progress.com

PR-COM GmbH
Silke Paulussen
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. (+49) (89) 59997-701
Fax (+49) (89) 59997-999 Silke.Paulussen@pr-com.de

Web: http://www.progress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 464 Wörter, 4155 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress Software lesen:

Progress Software | 18.06.2012

Risikomanagement-Lösung von Progress unterstützt Richtlinien der europäischen Wertpapieraufsicht

Progress Software hat "Apama Market Surveillance and Monitoring" in der neuen Version weiter ausgebaut. Die Lösung zur Risikoüberwachung in elektronischen Handelssystemen unterstützt jetzt auch die aktuellen Vorschriften der Europäischen Wertpapi...
Progress Software | 20.10.2009

Progress Actional 8.1 überwacht SAP-Applikationen

Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, hat Actional 8.1, die neueste Version seiner Produktfamilie für Business-Transaction- und SOA-Management, vorgestellt. Diese Version unterstützt jetzt auch di...
Progress Software | 06.05.2009

Progress Apama Parallel Correlator sorgt für deutlich mehr Performance

Die Progress Software Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, hat die Version 4.1 der Apama Complex E...