info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AIM |

Generation M - Neues Konzept ein voller Erfolg

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


3000 Schüler, Studenten und Professionals nutzten Studio-Tours, Themeninseln und Fachkongress


Das Interesse an den Medien ist ungebrochen, der Mythos aktueller denn je. Auf dem Qualifizierungsforum Medien und Kommunikation zum medienforum.nrw Generation M vom 21. bis 23. Juni in der Koelnmesse informierten sich bereits an den ersten beiden Tagen 3000 Bildungsinteressierte über Beschäftigungsmöglichkeiten, Entwicklungen und Trends im Berufsfeld Medien.

Am Montag und Dienstag fanden 52 Studio-Tours mit 1000 Schülern in mehr als 20 verschiedene Medienunternehmen und Sender statt, die Einblicke in Unternehmensabteilungen, Arbeitsabläufe und Produktion gewährten. „Wir freuen uns, dass sich so viele junge Leute im Vorfeld auf diese Weise über zukünftige Betätigungsfelder informieren und wir die Möglichkeit haben den ja noch sehr jungen Beruf des Videojournalisten (VJ) in der Praxis vorstellen zu können.“, so Christian Angeli, Redaktionsleiter der VJ-Volontäre bei AZ Media. Viele Schülergruppen sagten, dass sie am liebsten mehrere verschiedene Tours mitgemacht hätten und die Chance, einen Beruf so aus der Nähe kennen zu lernen, außergewöhnlich sei. „Ich werde nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein. Das was wir in unserem Berufskolleg aus der Theorie kennen, ist in der Praxis um so interessanter“, schwärmt Janina G. aus Recklinghausen. Nach den Studio-Tours ergriffen die Teilnehmer die Chance, sich auf vier Informations- und Beratungsinseln bei Fachleuten und Personalverantwortlichen weitergehend persönlich beraten zu lassen. Auffällig häufig waren detaillierte Nachfragen nach Bewerbungs- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie zukünftigen Arbeitsmarktchancen im Hinblick auf die jeweiligen Berufsfelder.

"Wir freuen uns sehr, dass unser neues Konzept so super angenommen wurde", so Mathias Laermanns, Geschäftsführer AIM Public GmbH. "Die Zahlen zeigen, wie groß das Interesse von Schülern und Young Professionals und wie hoch der Informationsbedarf über die Informations- und Kommunikationsbranche sowie die verschiedenen Berufe in den Medien ist". "Man hat zudem gemerkt, wie wichtig dauerhafte und kontinuierliche Beratung ist", ergänzt Andrea Stein, Geschäftsführerin AIM, "Wir konnten die enorme Nachfrage auf den Beratungsinseln kaum bewältigen und sehen uns durch die Nachfrage nach individueller Beratung in unserer Arbeit mehr als bestätigt."

Auch Leonhard Ottinger, Geschäftsführer RTL-Journalistenschule für TV und Multimedia, sieht in den Medien, trotz mancher Krisen der letzten Jahre, nach wie vor eine Zukunftsbranche. Prof. Dr. Miriam Meckel, Staatssekretärin für Europa, Internationales und Medien im Geschäftsbereich des Ministerpräsidenten, rät den zukünftigen Medienschaffenden, das zu machen, was man will und sich nicht von seinem persönlichen Ziel abbringen zu lassen, selbst wenn das möglicherweise bedeutet, andere Wege zu gehen und Abweichungen in Kauf zu nehmen. Wesentliches Fazit der Generation M: "Grenzgänger" sind erwünscht. Persönliches Engagement und Hartnäckigkeit, sowie die Fähigkeit über den Tellerrand zu schauen zahlen sich in dieser Branche neben einer qualifizierten Ausbildung aus.

Am heutigen Mittwoch diskutieren Experten aus dem gesamten Bundesgebiet auf dem Fachkongress mit Absolventen von Ausbildung und Studium über Arbeitsmarkchancen und Zukunftsperspektiven.

Aktuelle Informationen Generation M 2004: www.generation-m.de oder telefonisch 0221.65 008 50


Kurzprofil
AIM, das KoordinationsCentrum für Ausbildung in Medienberufen, hat die Aufgabe, zukunftsfähige Aus- und Weiterbildungsmodelle zu entwickeln. AIM informiert und berät sowohl Berufseinsteiger als auch Medienprofis und Unternehmen in Qualifizierungsfragen, erstellt Gutachten für Bildungsplaner und beteiligt sich als Partner an EU-Projekten. AIM wird unterstützt durch das Land NRW und die Stadt Köln.
Generation M ist eine Initiative des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) und wird durchgeführt von AIM. Generation M greift Kernfragen der Qualifizierungsdiskussion auf und bietet einen praxisnahen Überblick über die aktuelle Situation des Medien-Arbeitsmarktes.

Kontakt Generation M
Anne Schulz
Tel. 0221.650 08 906, Schulz@aim-mia.de

Presseagentur [kapete]
Corinna König
Tel. 0221.97 257 63, koenig@kapete.de


Web: http://www.generation-m.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Timmler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 546 Wörter, 4311 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AIM lesen:

AIM | 01.10.2009

AIM-Statement zur FachPack / LogIntern 2009: Nichts geht mehr ohne AutoID

Lampertheim, 1. Oktober 2009 – Weder Verpackungskarton noch Palette lassen sich heute mehr ohne Identtechnologie auf den Weg zum Kunden bringen, so der Tenor der diesjährigen FachPack und LogIntern vom 29. September bis 1. Oktober 2009 in Nürnberg...
AIM | 26.06.2009

PSM&W schärft das Profil von AIM

Lampertheim / Frankfurt am Main, 26. Juni 2009 – AIM, der führende Industrieverband für Automatische Identifikation (AutoID), Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation, hat PSM&W mit der PR für Deutschland, Österreich und die Schweiz betraut....
AIM | 19.05.2006

Ready for Podcasting - Geh´ auf Sendung mit Generation M

Köln, 18. Mai 2006 - Steckt in Dir ein Podcaster? Generation M bietet im Rahmen des 18. medienforum.nrw, vom 22. bis 24. Mai 2006, interessierten Jugendlichen sowie den Studio-Tour-Teilnehmer/innen die Möglichkeit, selbst ihr Talent als zukünftig...