info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Centracon GmbH |

Centracon und Matrix42 entwickeln gemeinsam IT-Arbeitsplätze der Zukunft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Kooperation der Unternehmensberatung und des Softwarehauses beruht auf der gleichen Vision


(Leverkusen/Neu-Isenburg, 07.12.2010) Die auf das Workplace Management spezialisierte Unternehmensberatung Centracon und das Softwarehaus Matrix42 haben für die Gestaltung zukunftsorientierter IT-Arbeitsplätze eine strategische Zusammenarbeit vereinbart, weil sie über ähnliche Zielsetzungen und komplementäre Kompetenzen verfügen. Während sich Centracon mit ihrem „Smart Virtual Workplace“ auf die konzeptionellen Planungen und ganzheitlichen Umsetzungen konzentriert, bringt Matrix42 die erforderlichen Produkte für ein umfassendes Workplace Management in die Kooperation ein. Gemeinsam wollen sie mittelständische Firmen und Konzerne in der Größenordnung von 1.000 bis 10.000 IT-Arbeitsplätzen adressieren.

Beide Unternehmen erwarten, dass die IT-Arbeitsplätze schon in naher Zukunft ein völlig neues Gesicht bekommen. Sie werden sich durch einen ortsunabhängigen Zugriff, modulare Services und aufgabenspezifische Leistungsprofile charakterisieren, auch eine neue Freiheit bei den Endgeräten sowie die automatisierte Bereitstellung von Diensten gehören dazu. Eine wesentliche Rolle in der technischen Realisierung spielt die Desktop-Virtualisierung. „Wir liefern die Lösungsideen für dynamische Arbeitsplätze und Matrix42 stellt die erforderlichen Techniken zur Verfügung“, beschreibt Centracon-Geschäftsführer Robert Gerhards die Grundidee der Zusammenarbeit. „Damit entsteht eine perfekte Portfolio-Ergänzung, wie sie im Moment wohl einmalig im Markt ist“, verweist er darauf, welches Potenzial durch die Zusammenführung der beidseitigen Stärken entsteht. „Mit der Produktplattform des Partners werden unsere Visionen auch für den Mittelstand sehr einfach implementierbar“, skizziert er den wesentlichen Nutzen der Kooperation und verweist in diesem Zusammenhang auf eine technische Besonderheit: „Die Matrix42-Lösungen bieten nach unseren Marktrecherchen als einzige die Möglichkeit, aus einer einzigen Konsole heraus sowohl physisch als auch virtuell auf Daten und Dienste ortsunabhängig zuzugreifen.“ Damit könnten die Unternehmen flexibel in die zukünftigen Anforderungen des Workplace Managements hinein wachsen.

Auch für Jürgen Seiwerth, COO bei Matrix42, werden über die Partnerschaft ganz neue Akzente gesetzt. „Die enge Verflechtung unserer Kompetenzen erzeugt einen einzigartigen Mehrwert zum Vorteil der Kunden“, sieht er für die Zusammenarbeit weitreichende Perspektiven im Markt. Dafür werden nun gemeinsam Lösungspakete mit einem schlanken Ansatz entwickelt, die Unternehmen schnell und sehr wirtschaftlich zu ihren Zielarchitekturen führen. „Centracon gehört zu den Pionieren im Bereich des Workplace Management Consultings und ist durch seine exzellenten Erfahrungen prädestiniert dafür, dem kostensensiblen Mittelstand ebenso wie Konzernen passgenaue Lösungsmodelle auf Basis unserer innovativen Produkte zu konzipieren“, zeigt sich Seiwerth erwartungsvoll. „Aufgrund der Kooperation haben wir beim zukunftsorientierten Workplace Management einen signifikanten Vorsprung im Markt, den wir gemeinsam auch offensiv nutzen werden.“

Über Centracon:
Lösungen für die flexible und kosteneffiziente Bereitstellung und Verwaltung von IT-Arbeitsplätzen und Anwendungen charakterisieren die Kernkompetenzen von centracon. Unser Beratungsspektrum erstreckt sich neben der klassischen Optimierung und Standardisierung von Arbeitsplatz-Infrastrukturen, von der Implementierung innovativer Technologielösungen wie Anwendungsvirtualisierung und Virtual Desktops, über Prozess- und Infrastruktur-Automation bis hin zu innovativen Businesslösungen wie beispielsweise User-Self-Service-Konzepte. Zu den Kunden gehören beispielsweise Deutsche Telekom AG, FinanzIT, Deutsche Post AG, GAD eG, Heidelberger Druckmaschinen, Swisscom IT Services, Deutsche Bahn AG, e.on und verschiedene Bundesbehörden wie das Bundesinnenministerium. www.centracon.com

Über Matrix42:
Matrix42 ist führender Anbieter für Workplace Management Lösungen, die das nahtlose Management von physischen und virtuellen Umgebungen ermöglichen. Workplace Managment verbindet Client Lifecycle, Cloud, SaaS, Virtualisierung und Service Management zu einer ganzheitlichen Lösung, mit der die Anwender transparenten Zugang zu ihren Daten und Services haben - unabhängig von Ort, Zeit und Endgerät. Standards und Automation werden bei gleichzeitiger Erhöhung der Eigenständigkeit der Anwender forciert.
Gegründet 1992 ist Matrix42 mit Hauptsitz in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main seit mehr als 15 Jahren im dynamischen IT-Markt aktiv. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 220 Mitarbeiter und ist in Europa und den USA vertreten. Mit den Matrix42 Workplace Management Lösungen werden mehr als 3 Millionen Clients bei über 1.500 Kunden weltweit gemanagt. Marktführende Unternehmen wie Infineon, Magna, Lufthansa Systems und Puma sowie Integratoren wie T-Systems, Raiffeisen IT, msg systems und Bechtle vertrauen auf Matrix42-Lösungen. Seit Anfang 2008 ist Matrix42 ein Unternehmen der Asseco-Gruppe. Mit über 8.000 Mitarbeitern und einer Marktkapitalisierung von rund 1,2 Mrd. Euro zählt Asseco zu den größten europäischen Software-Konzernen.

Weitere Informationen
denkfabrik groupcom gmbh
Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6
D-50354 Hürth
Tel.: +49 (0)2233–6117-72
Fax: +49 (0)2233–6117-71
wilfried.heinrich@denkfabrik-group.com
www.denkfabrik-group.com

zu Matrix42
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
D-85521 Ottobrunn b. München
Tel: 0049/ 89 / 60 66 92 22
Mail: alexandra.schmidt@schmidtkom.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Dühr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 646 Wörter, 5631 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Centracon GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Centracon GmbH lesen:

Centracon GmbH | 04.08.2011

Zu starker Fokus auf Techniktrends bei Desktop-Konzepten führt ins Abseits

(Leichlingen, 4. August 2011) Die Unternehmensberatung Centracon hat festgestellt, dass neue Konzepte für IT-Arbeitsplätze häufig unter einer zu engen Fokussierung auf trendorientierte Technologien leiden. Dies geht nach den Beobachtungen der Cons...
Centracon GmbH | 25.07.2011

Risiken bei der Desktop-Virtualisierung durch Healthcheck vermeiden

(Leichlingen, 25.07.2011) Das Beratungshaus Centracon hat zur systematischen Gap-Analyse in der Desktop-Virtualisierung einen Healthcheck entwickelt, um aktuell laufende Projektierung zu überprüfen. Der Healthcheck enthält einen umfangreichen Frag...
Centracon GmbH | 31.03.2011

Investitionsschützende Innovation der Desktop-Architekturen

(Leverkusen, 31.03.2011) Angesichts der momentan vielfältigen neuen technologischen Einflüsse auf die Desktop-Architekturen empfiehlt das Beratungshaus Centracon, eine systematische und mittelfristig angelegte Innovationsstrategie zu entwickeln sta...