info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Turquoise Technology |

High-Tech-Unternehmen wählt Dresden als Standort

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Turquoise Technology will expandieren


Turquoise Technology will die kürzlich in Dresden eröffnete europäische Zentrale weiter ausbauen. Das 1998 gegründete deutsch-amerikanische Start-up-Unternehmen entwickelt schlüsselfertige Lösungen, die die Speicherung und Verwaltung multimedialer Inhalte ermöglichen. Die Entscheidung zugunsten der sächsischen Landeshauptstadt fiel aufgrund der exzellenten Infrastruktur und der Verfügbarkeit gut ausgebildeter Spezialisten. Von hier aus soll der deutsche und anschließend der europäische Markt erschlossen werden.

Turquoise Technology entwickelt und vertreibt mit dem ContentCube ein Gerät, mit dem die unterschiedlichsten Daten und Inhalte – Video oder Audio, Musik, Grafik, Animationen, Layouts oder Textdokumente – in analogem oder digitalem Format gespeichert bzw. in das gewünschte Format umgewandelt werden können. Über ein Netzwerk oder auch das Internet können sie anschließend den Anwendern unabhängig vom Ort der Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Als primäre Zielgruppe hat das Unternehmen Werbe- und Medienagenturen sowie Werbeabteilungen großer Unternehmen ausgemacht, in denen die Archivierung, Bereitstellung und Handhabung der – neudeutsch „Content“ genannten – Informationen aus den verschiedensten Quellen häufig problematisch ist.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist die von Turquoise entwickelte Software, die ein integriertes Multimedia-Asset-Management bietet. Damit können Inhalte übersichtlich verwaltet werden. Versionskontrolle, Suchfunktion und Vorschau erleichtern die Arbeit erheblich. Für die einfache Handhabung verwendet die Software eine browserbasierende Oberfläche, so daß Anwender ohne Schulungsaufwand sofort mit dem Produkt arbeiten können.

Dr. Rolf Dörr, Mitgründer und Geschäftsführer der Turquoise Technology GmbH, sagt: „Hier in Dresden finden wir die geeignete Umgebung für Wachstum und Expansion. Innerhalb der nächsten Monate werden wir unsere Mitarbeiterzahl verdoppeln und unser Produkt, das inzwischen Serienreife besitzt, in die industrielle Fertigung übergeben. Dazu setzen wir großteils auf Partner aus der Region.“

Momentan hat Turquoise Technology einen weltweiten Mitarbeiterstamm von etwa 40 erfahrenen Informatikern und Technikern, Tendenz steigend. In Dresden in der Bautzner Straße sind bis jetzt acht Mitarbeiter beschäftigt, eine Zahl, die noch im Laufe dieses Jahres auf 16 wachsen soll. Dörr, der auf über 16 Jahre Erfahrung in verantwortlichen Positionen in der IT-Branche zurückblicken kann, sagt zu den Erfolgsaussichten seiner Firma: „Wir verfügen über ein erfahrenes Management-Team und arbeiten auf der Basis eines ausgefeilten Business-Plans, der unsere Investoren und Gutachter überzeugt hat. Bislang konnten wir alle definierten Ziele übererfüllen.“


Web: http://www.jspr.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jan H. Saarmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 348 Wörter, 2806 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Turquoise Technology lesen:

Turquoise Technology | 13.03.2002

ContentCube erstmals auf der CeBIT

Der ContentCube ist eine integrierte Media Asset Management Lösung bestehend aus Hard- und Software, die die zentrale Verwaltung und Speicherung von Bildern, Grafiken, Video- oder Audiodateien sowie Textdokumenten ermöglicht. Durch zusätzliche bes...
Turquoise Technology | 27.08.2001

Turquoise Technology expandiert in Europa

Die Niederlassung in Amsterdam wird geleitet von Joost Overedev, der vorher als Country Manager für Precision Technologies, ebenfalls ein Dresdner Unternehmen, tätig war. In Paris ist Gilles Paulot für den französischen Markt verantwortlich. Vor ...