info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
news.de GmbH |

Abschlussgebühren bei Versicherungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Provision für Vermittler


Eine Versicherung abzuschließen gehört nicht immer zu den leichtesten Aufgaben und viele Kunden versinken dabei schnell in einem nicht enden wollenden Chaos aus Formularen, Papier und Co. Dabei verliert man schnell der Überblick und übersieht so manche kleine Klausel mit anfallenden Extrakosten. Um Nutzer vor letztendlich unschönen Überraschungen zu schützen, gibt das Onlineportal news.de wichtige Tipps zum Vertragsabschluss und wie sich der Verbraucher vor der klassischen Kostenfall Provision schützen kann.

Im Prinzip muss seit 2008 im Rahmen der Änderung des Versicherungsgesetzes beim Abschluss einer Versicherung klar ersichtlich sein, auf welchen Betrag sich die Abschlussgebühren belaufen werden. Dennoch kann die Vermittler-Provision oft viel Geld (http://www.news.de/wirtschaft/geld/849807738/1) kosten und sich dadurch als böse Überraschung entpuppen, wenn sie der Antragsteller beim Unterzeichnen des Vertrages übersieht. Insbesondere bei Lebensversicherungen oder Produkten der Altersvorsorge handelt es sich um höhere Summen, die einem oder sogar zwei Jahresbeiträgen entsprechen kann. Somit zahlt der Versicherer effektiv erst ab dem zweiten oder dritten Jahr in seinen eigenen Vorsorgetopf ein. Die höchste Provision berechnet der Privatversicherer ARAG mit ganzen 7,92 Prozent. Generell variieren derartige Zahlungen zwischen 0,28 und 7,92 Prozent. Den anfallenden Betrag bezahlen Kunden an den jeweiligen Vertreter einer Versicherung oder einen Versicherungsmakler.

Momentan werden verschiedene Verbesserungsvorschläge zu diesem Thema erörtert. Eine Möglichkeit ist, die Abschlussgebühren über die gesamte Laufzeit zu verteilen. Damit werden dem Kunden stetig geringere Kosten berechnet und eine möglichst lange Laufzeit des Vertrages angezielt. Da viele Menschen ihre Lebensversicherungen vorzeitig kündigen, werden sie sonst plötzlich mit horrenden Beträgen konfrontiert. Oft ist der erwartete Auszahlungsbetrag nach Abzug aller Kosten dann weitaus geringer als erwartet.


Kontakt:

news.de GmbH
Lisa Neumann
Barfußgässchen 15
04109 Leipzig

Tel: +49/341/49288-3843
Fax: +49/341/49288-59
lisa.neumann@unister.de


Die Unister-Gruppe betreibt erfolgreiche deutschsprachige Medienportale wie www.news.de und boersennews.de. Verbraucherinformationen werden mit dem Portal preisvergleich.de abgedeckt und der Reisebereich wird mit dem Online-Reisebüro ab-in-den-urlaub.de bedient. Aus dem Finanz- und Versicherungsbereich kommen unter anderem kredit.de, geld.de, versicherungen.de und private-krankenversicherung.de.

Web: http://www.news.de/wirtschaft/855093448/kostenfalle-provision/1/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Lisa Neumann (Tel.: +49/341/49288-240), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 300 Wörter, 2587 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von news.de GmbH lesen:

News.de GmbH | 12.07.2011

Knigge für den Urlaub - Benimmregeln in europäischen Ländern

Wer im Urlaub nicht von Weitem als Tourist erkannt werden möchte, sollte sich im Vorfeld über die Kultur des Gastlandes informieren. Unterschiede treten beispielsweise bezüglich der Tischsitten auf. Das Nachrichtenportal news.de informiert über e...
news.de GmbH | 24.03.2011

Knappes Öl und steigende Goldpreise

Die angespannte Lage in Libyen gehört derzeit zu den wichtigsten Themen in den Medien. Der aktuelle Ölpreis und der damit verbundene Anstieg der Benzinpreise machen die weltweiten Auswirkungen dieses Konfliktes deutlich. Über die wirtschaftlichen ...
news.de GmbH | 18.01.2011

Konkurrenz fürs iPad - Das optimierte Android-Betriebssystem für Tablets

Es wurde bereits viel kritisiert an den Android Tablets. Das bisherige Smartphone-Betriebssystem sei stark verbesserungswürdig, so der gemeinsame Tenor vieler Fachzeitschriften. Der Internetriese Google möchte dem ein Ende setzen und präsentiert...