info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wind River GmbH |

Wind River engagiert sich für POSIX und PSE 54 Konformität

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


· Wind River erweitert POSIX Unterstützung für Verteidigung und kommerzielle Raumfahrt Programme · Durch den Einsatz von Wind River POSIX basierten Plattformen können Unternehmen bereits getätigte Software Investitionen wirksam einsetzen, um Device Software schneller und kostengünstiger zu entwickeln.

Ismaning, 7. Juli 2004 - Wind River, marktführender Anbieter für Device Software Optimization (DSO), kündigt die Support Erweiterung für Portable Operating System Interface (POSIX) an. Bei POSIX handelt es sich um eine weltweit anerkannte Reihe von Standard-Betriebssystem-Schnittstellen. Durch das fortwährende Engagement für offene Standards, wie dem POSIX Standard, ermöglicht Wind River seinen Kunden aus dem Aerospace und Defense Sektor auf die Wind River Platforms zu standardisieren. Dies macht sowohl die Entwicklung als auch den Einsatz von Device Software effektiver, schneller, kostengünstiger und zuverlässiger.

„Aerospace und Defense Hersteller und Regierungsbehörden sehen sich bei Aufträgen maßgeblich mit dem Kostenfaktor konfrontiert . Durch den wirksamen Einsatz von bereits getätigten Software Investitionen und in Betrieb befindlichen Standards können Organisationen ihre Kosten reduzieren und die Markteinführungszeiten erheblich beschleunigen. POSIX hat sich bei den offenen Standards als Key Standard herauskristallisiert”, betont Jerry Krasner, Chief Analyst, Embedded Market Forecasters. „Mit dem Safe and Secure Programm hält Wind River die Führungsposition im A&D Bereich inne. Außerdem verdeutlicht die aktuelle Ankündigung Wind Rivers kontinuierliches Engagement in diesem Markt. ”

Wind Rivers VxWorks General Purpose Platform ist POSIX kompatibel. Unternehmen wie Lockheed Martin, Northrop-Grumman, Boeing und das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten wenden sich Wind River aufgrund seiner bewährten und und zuverlässigen Technologie zu. Noch in diesem Jahr wird Wind River VxWorks 6.0 auf den Markt bringen. Es beinhaltet Process Model Memory Protection und erweitert signifikant die Level der POSIX Übereinstimmung. Wind River strebt die vollständige Konformität mit dem IEEE 1003.13 POSIX Echtzeit Profil PSE54 an.

„Wind Rivers Bestreben ist es, durch die beschleunigte Standardisierung des Software Entwicklungsprozesses seine Kunden dabei zu unterstützen, ihre Ineffizienzen zu minimieren. Offenheit und Interoperabilität, die durch Standards wie POSIX geschaffen werden, spielen dabei eine maßgebliche Rolle ”, führt Dave Fraser, Chief Marketing Officer bei Wind River, an. „So wie POSIX dem Aerospace und Defense Markt einen enormen Impuls gibt, ist Wind River bestrebt, sicherzustellen, dass die Produkte die Anforderungen ihrer Kunden erfüllen.”

Der IEEE 1003.1-2003 POSIX Standard, entwickelt und weitergeführt durch das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), definiert Standard Applikations-Programmier-Schnittstellen, um die Code Portabilität zu unterstützen. Mit POSIX können Organisationen, wie beispielsweise Regierungsbehörden, ihre Kosten reduzieren und die Effizienz steigern, indem sie die Device Software über mehrere Projekte wirksam einsetzen. Das IEEE 1003.13 Echtzeitprofil ermöglicht Echtzeitbetriebssytemen eine Standard POSIX Schnittstelle, ohne einen klassischen Unix Kernel vorzuschreiben.

Mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung im Aerospace und Defense Markt arbeitet Wind River weiterhin mit führenden Auftragsnehmern aus der Verteidigungsindustrie und Regierungsbehörden zusammen und unterstützt sie bei ihren Programmen und Projekten der nächsten Generation. Bereits im Juli 2003 gab Wind River die Zusammenarbeit mit der Open Group bekannt. Ziel dieser Kooperation ist, zusammen mit führenden Device Software Anbietern aus der Industrie sowie mit Unternehmen und Regierungsorganisationen die Entwicklung von sicheren und zuverlässigen Test- und Zertifizierungssystemen sicherzustellen und die Standardisierung im Device Software Markt voranzutreiben.


# # #

Über Wind River (www.windriver.de)
Wind River ist der marktführende Anbieter im Bereich Device Software Optimization (DSO). Wind River ermöglicht Unternehmen Software schneller, besser, kostengünstiger und verlässlicher zu entwickeln und einzusetzen. Die Wind River Plattformen integrieren ein umfassendes Set von marktführenden Betriebssystemen, Entwicklungstools, Middleware und Services und bieten somit eine umfassende Lösung für die vertikalen Märkte. Wind Rivers Produkte und Professional Services werden in vielen Märkten inklusive Aerospace&Defense, Automotive, Digital Consumer, Industrial und Networking eingesetzt. Unternehmen aus der ganzen Welt standardisieren auf Wind River Plattformen, um höchst zuverlässige Produkte zu entwickeln und zugleich ihre Markteinführungszeit zu beschleunigen.

Die Unternehmenszentrale des 1981 gegründeten Unternehmens befindet sich in Alameda/Kalifornien, weltweit existieren zahlreiche Niederlassungen. Die deutsche Wind River GmbH wurde 1991 eingerichtet. Von Ismaning/ München aus bedient Wind River die Märkte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Osteuropa und bietet darüber hinaus lokalen Support, Professional Services, Training und Consulting an. Weitere Informationen stehen unter www.windriver.de bereit.


Pressekontakte:
Wind River GmbH, Katrin Schüler; Tel.: 089 / 962 445 – 120;
E-Mail: katrin.schueler@windriver.com
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations, Beate Lorenzoni;
Tel.: 089 / 386659 – 0, E-Mail: Beate@lorenzoni.de; www.lorenzoni.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Karin Zühlke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 653 Wörter, 5288 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Wind River GmbH lesen:

Wind River GmbH | 16.01.2009

Wind River stellt Wind River Hypervisor vor - Embedded World, 3. bis 5. März, Halle 11, Stand 118

Hardware-Virtualisierung ermöglicht in unterschiedlichen Betriebssystem-Umgebungen die gemeinsame Nutzung der darunter liegenden Hardware-Ressourcen wie Cores und Speicherplatz. Wind River Hypervisor unterstützt unterschiedliche Single- und Multico...
Wind River GmbH | 24.07.2008

Wind River erweitert Device Management um Testautomatisierung

Wind River ergänzt den Produktbereich Device Management um die Lösung Test Management. Test Management hilft Geräteherstellern, den Testprozess für Gerätesoftware zu automatisieren und zu verkürzen. Damit können Hersteller Kosten und Zeitaufwa...
Wind River GmbH | 15.07.2008

VxWorks MILS 2 in der Evaluierungsphase zur Zertifizierung nach EAL6+/NSA

VxWorks MILS 2, Wind Rivers Umsetzung des Sicherheitskonzeptes MILS (Multiple Independent Levels of Security), befindet sich im Verfahren zur Zertifizierung nach Common Criteria (ISO/IEC 15408) Evaluation Assurance Level 6+/NSA High Robustness. VxWor...