info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CompleTel |

Mit Core Switches und V-LANs: CompleTels Ethernet-Backbone verdreißigfacht Bandbreite

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Premiere in Deutschland: CompleTel hat reine Ethernet-Backbones in seinen regionalen Netzen geschaffen. Mit CT MetroLan können erstmals lokale Netzwerke Daten im Rahmen eines Metropolitan Area Network (MAN) austauschen - mit Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s, sicherer Umgebung und einer Distanz von bis zu 150 Kilometern zwischen den Standorten.

Das SDH-Netz hat zur Übertragung von Daten ernstzunehmende Konkurrenz bekommen: CompleTel nimmt mit CT MetroLan regionale Ethernet-Backbones in Betrieb, die einen Datenaustausch unter beliebig vielen lokalen Netzwerken erlauben. Die transparente Übertragung von Ethernet ermöglicht alle Applikationen und Dienste, die auf IP-Protokollen basieren.

Die klassische SDH-Bandbreite von 34 MBit/s für die Koppelung von lokalen Unternehmensnetzen gehört damit der Vergangenheit an: Mit den Ethernet-Backbones werden dreißigfache Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s erreicht - und zwar zu einem Kostenpunkt, der deutlich unter der SDH-Preiskategorie vergleichbarer Konfigurationen liegt. Denn mit dem Anschluss ans Ethernet wird eine teure Implementierungstechnologie überflüssig. Zumal sich bei SDH mit seiner statischen Leitungszuordnung immer nur exakt eine Verbindung Punkt-zu-Punkt abbilden lässt. Für jeden zusätzlichen Standort im gleichen Unternehmensnetz muss jeweils eine neue Leitung zu allen anderen Standorten geschaltet werden, um eine homogene Vernetzung zu erhalten. Beim direkten Anschluss an den Ethernet-Backbone durch CT MetroLan wird mit jedem neuen Teilnehmer auch nur eine neue Leitung erforderlich.

Während SDH nur physikalische Verbindungen zwischen zwei Punkten ermöglicht, schafft CT MetroLan die Anbindung einer unbegrenzten Anzahl von Standorten, die zu einem virtuellen LAN (V-LAN) zusammengeschlossen werden. Mit dieser Innovation von CompleTel entsteht eine geschlossene logische Benutzergruppe beliebiger Endeinrichtungen innerhalb eines LAN. Definiert werden die Teilnehmer durch ihre Zugangspunkte zum Netzwerk. Die V-LAN-Implementierung sorgt auch dafür, dass der gesamte Datenverkehr im geschlossenen Netz verbleibt und nicht in andere virtuelle Bereiche des MAN gelangt. "Die V-LAN-Technologie garantiert eine praktisch 100-prozentige Datensicherheit", erklärt Oliver Trapp, Produkt-Manager bei CompleTel. Trotzdem ist das virtuelle Netzwerk sehr flexibel, da es nach Belieben erweitert werden kann. Der Anschluss erfolgt einfach über "Plug-&-Play" - direkt an die vorhandenen LAN-Switches.

"Ab sofort benötigen unsere Kunden nur noch einen Konverter, der die Umwandlung der Signale von optischen in elektrische Impulse oder umgekehrt vornimmt", erläutert Oliver Trapp. In jedem regionalen Ethernet-Backbone hat CompleTel mehrere Core Switches geschaltet, die das System an das CompleTel Management System anschließen sowie für Redundanz und Ausfallsicherheit sorgen.

Die Kompatibilität des Ethernet-Backbones ist unübertroffen: Die Netzwerke von Unternehmen und Service-Providern basieren in der Regel bereits auf Ethernet mit Bandbreiten von 10 MBit/s bzw. 100 MBit/s. Mit der ursprünglich für Sprachtelefonie geschaffenen SDH-Technologie bekommen die Anwender "limitierende" Bandbreiten von 2, 34, 45, 140 und 155 MBit/s angeboten, die nicht systemkonform sind. Das generiert unnötige Kosten zur Transformation der Daten. "Deshalb haben sich die Unternehmen mit einem Bandbreite-Kompromiss von 34 MBit/s arrangiert - die Kosten sind überschaubar, aber dadurch sinkt die Bandbreite zwischen den Netzwerken auf etwa ein Drittel dessen, was die Netze zu leisten vermögen", erklärt Trapp. Bei der Konvertierung der Daten von Ethernet auf SDH und umgekehrt entsteht somit ein Bottleneck, der den Informationsfluss einschränkt.

"Bei herkömmlichen Übertragungstechniken wird alles unternommen, um das Datenaufkommen auf dem Leitungsweg entsprechend der Bandbreite zu selektieren", sagt Trapp. Dazu gehört die Pflege aufwendiger Routingtabellen, die für jedes einzelne Datenpaket prüfen, ob es auch über die Strecke zum Empfänger übertragen werden muss. Dies gelingt jedoch nur mit hohem technologischen und personellen Aufwand.

Weiterer Vorteil der Ethernet-Technolgie für Unternehmen und Provider ist die Skalierbarkeit: Die Kundenbandbreite ist am Port der Core Switches regelbar und kann individuell je nach Bedarf auf die gewünschten Standorte im Rahmen der Ethernet-Bandbreiten distribuiert werden.

In Sachen Ausfallsicherheit greift die bewährte CompleTel-Strategie: Mit einem ringförmigen Ethernet-Backbone wird ein Ersatzweg bei Unterbrechung des Hauptweges garantiert. Alle wichtigen Komponenten im Core Switch sind doppelt vorhanden. Für maximale Verfügbarkeit rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr sorgt zudem die Überwachung und das Netzwerk-Management von CompleTel.

"Mit CT MetroLan haben wir einen historischen Meilenstein in der Entwicklung der Telekommunikation gesetzt, auf den Unternehmen und Service-Provider schon lange gewartet haben", sagt Hansjörg Rieder, Vorsitzender der Geschäftsführung und Sprecher der CompleTel GmbH.

Diese Presseinformation ist auch verfügbar unter www.completel.de und www.pr-com.de

CompleTel ist ein europäisches Telekommunikationsunternehmen mit selbstständigen Tochtergesellschaften und eigenen Glasfasernetzen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Gegründet wurde CompleTel 1998 in Denver/Colorado (USA). Die Europazentrale von CompleTel befindet sich in Paris, Frankreich. Als bislang einziger Carrier baut CompleTel hochleistungsfähige Glasfasernetze in Industrie- und Ballungsräumen auf, die mit dieser Technologie noch nicht oder nicht ausreichend erschlossen sind. Damit agiert CompleTel geographisch komplementär zu anderen Telekommunikationsanbietern, die sich hauptsächlich auf Metropolen konzentrieren. Auf Basis eigener Glasfasernetze bietet CompleTel High-End-Sprach-, Daten-, Multimedia- und Internetdienste für Wirtschaft, Industrie und öffentliche Verwaltung mit bis zu 40 GBit pro Sekunde an.

Weitere Informationen:

CompleTel GmbH
Christiane Krämer
Hans-Pinsel-Straße 10b
85540 Haar bei München
Tel. +49-89-95465933
Fax +49-89-95465939
christiane.kraemer@completel.de

Kostenfreie Infoline für Leseranfragen: 0800/80 40 200



Web: http://www.completel.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 724 Wörter, 5970 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CompleTel lesen:

CompleTel | 04.06.2002

CompleTel erweitert Produktpalette: Mit IP-VPN weltweit von LAN zu LAN

CompleTel macht die Kommunikation von Netzwerk zu Netzwerk noch einfacher: Mit CT IP-VPN können Unternehmen alle ihre Standorte und Niederlassungen verknüpfen - und zwar weltweit. Damit schafft der Glasfaser-Netzbetreiber eine entscheidende Ergänz...
CompleTel | 28.05.2002

Berliner Internet Exchange: CompleTel ermöglicht Providern direkten Datenaustausch

Internet Service Provider (ISP) in Berlin können ab sofort ihre Datenpakete direkt austauschen - ohne Umweg über den zentralen deutschen Peeringknoten in Frankfurt: CompleTel schafft mit seinem Ethernet-Backbone in der Hauptstadt die Plattform für...
CompleTel | 15.05.2002

Neuausrichtung am Telekommunikationsmarkt: ARQUES-Gruppe übernimmt CompleTel

Die CompleTel Deutschland GmbH ist eines der führenden Unternehmen auf dem deutschen Markt für Telekommunikations-Netzbetreiber. Die Gesellschaft unterhält City- und Regionalnetze in München, Nürnberg, Berlin und Essen. Sie bietet Sprach-, Daten...