info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Faktum |

China. Eine Weltmacht wird grün - Deutschlands Industrie erwartet Exportboom

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Public Relations in China


Public Relations in China Heidelberg, 21. Dezember 2010. Der 12. "Fünf-Jahresplan für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Volksrepublik in China" ist wohl das ehrgeizigste Projekt unserer Tage. ...

Heidelberg, 21. Dezember 2010. Der 12. "Fünf-Jahresplan für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung der Volksrepublik in China" ist wohl das ehrgeizigste Projekt unserer Tage. China will umweltfreundlicher werden, den Ausstoß an Klimagasen verhindern, schadstofffreier produzieren. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen 1,5 Billionen Dollar - also 300 Milliarden jährlich - in Schlüsselindustrien investiert werden. Erneuerbare Energien, die Informationstechnologie, moderne Werkstoffe und vor allem das Elektroauto sind die Prioritäten.

Die deutsche Industrie ist sich einig, dass Chinas Pläne eine große Chance für die Umwelt, aber auch für den deutschen Export bedeuten. Sie will an dem zu erwartenden Geldregen teilhaben. So haben in den ersten elf Monaten 2010 ausländische Unternehmen 92 Milliarden Dollar in China investiert, um bei der Auftragsvergabe bedacht zu werden. Allein VW wird bis 2012 in China acht Milliarden Dollar aufwenden um die Entwicklung von Elektroautos zu forcieren, die für den dortigen Markt am besten geeignet sind.

"Neue Produkte, neue Technologien - all das braucht Kommunikation. Die Meinungsbildung in China wird auf Hochtouren laufen und wer als deutsches Unternehmen in China erfolgreich unterwegs sein will, muss kommunikativ viel tun", sagt Michael Fass, Geschäftsführer der FAKTUM MARKETING I KOMMUNIKATION | PUBLIC RELATIONS mit Sitz in Heidelberg, Beijing und Shanghai.

FAKTUM ist seit 1995 in China tätig und arbeitet seit dem Jahr 2000 in einer festen Kooperation mit der chinesischen PR-Agentur Golden Public Relations. Agenturbüros befinden sich in der Regierungshauptstadt Beijing und der Wirtschaftsmetropole Shanghai.

Die kommunikativen Projekte in China sind vielfältig, Marktforschung und Medienanalysen immer häufiger an der Tagesordnung. "Unsere Kunden möchten wissen, was möglich ist, und zwar in validierter Form", so Michael Fass. "Medien- und Online PR, PR-Events, Messepräsentation und Pressekonferenzen sind für die Initiierung von Meinungsbildungsprozessen und die dauerhafte Medienpräsenz in China extrem wichtig. In solchen Projekten arbeiten wir aktuell für viele Unternehmen, auch aus den USA und Großbritannien."

Die großen Schlüsselunternehmen Deutschlands wie BASF, VW, Siemens und Bosch sind bereits aus den Startlöchern und investieren in Produktion und Projektmanagement. "Wer beim Umschalten der Pekinger Führung von Rot auf Grün das Anfahren versäumt, vergibt eine große Chance", erklärt Michael Fass. Dass Kommunikation für ein erfolgreiches Wirken im Land des Drachen wesentlich ist, darin sind sich fast alle einig. Nur das Wie wirft noch häufiger Fragen auf. "Dadurch, dass wir zentral von Deutschland aus agieren, mit unseren chinesischen Partner konzeptionell kommunikative Maßnahmen erarbeiten und den Rollout vor Ort realisieren, bieten wir den deutschen Unternehmen viele Vorteile", so der FAKTUM-Geschäftsführer. Chinesische Berater bei FAKTUM in Heidelberg sind in der Lage, in einer frühen Phase der Planung konzeptionell Hilfestellung zu geben. Gerade das ist wichtig, sind sich viele Chinaexperten einig, um Kommunikation so zu gestalten, dass sie zu einer nachhaltigen Meinungsbildung im Sinne der Unternehmen führt.


Faktum
Michael Fass
Friedrich-Ebert-Anlage 27
69117 Heidelberg
06221458910

www.faktum-kommunikation.de



Pressekontakt:
FAKTUM
Michael Fass
Friedrich-Ebert-Anlage 27
69117
Heidelberg
faktum@faktum-kommunikation.de
0622145890
http://www.faktum-kommunikation.de


Web: http://www.faktum-kommunikation.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michael Fass, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 450 Wörter, 3537 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema