info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Franke Media |

Ab 2011: 100 Prozent Schutz für Kundeneinlagen bis 100.000 Euro

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Mit dem 1. Januar 2011 verdoppelt sich die gesetzliche Einlagensicherung für Bankkunden von derzeit 50.000 auf dann 100.000Euro.


Das Fachportal tagesgeld.info hat sich auf den Vergleich und Test aktueller Tages- und Festgeldangebote spezialisiert. Neben Rechnern und Vergleichen bietet es seinen Besuchern zahlreiche Ratgeber mit dem Schwerpunkt auf Einlagensicherung und steuerlicher Behandlung von Zinserträgen sowie ein Forum. Darüber hinaus können alle Angebote von den Besuchern des Portals bewertet und kommentiert werden.\r\n

Wenn Kunden in Deutschland Einlagen bei Banken tätigen, beispielsweise auf Girokonten, Tagesgeld- oder Festgeldkonten, sind diese angelegten Gelder durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt. Derzeit liegt die Sicherungsgrenze bei 50.000 Euro. Diese wird allerdings zugunsten der Bankkunden zum 31. Dezember 2010 verdoppelt und somit EU-weit angepasst. Ab kommendem Jahr können Anleger dann 100.000 Euro anlegen, ohne befürchten zu müssen, dass das Geld bei einer Pleite der Bank verloren ist.

Ganz besonders von Interesse dürfte das bei aktuellen Tages- und Festgeldangeboten ausländischer Banken sein. So können deutsche Anleger ab 2011 bis zu 100.000 Euro auf dem Tagesgeldkonto der Bank of Scotland zu aktuell 2,20 % p.a. anlegen und ihre Anlage vollständig abgesichert wissen. Auch bei der estnischen BIGBANK erhöht sich ab 2011 die gesetzliche Einlagensicherung auf 100.000 Euro. Anleger können dann die hohen Festgeldzinsen von bis zu 4,20 % p.a. mit noch höheren Anlagesummen nutzen. Alle Details zu den vorgenannten Angeboten finden interessierte Leser hier:

http://www.tagesgeld.info/tagesgeld/bank-of-scotland/

http://www.tagesgeld.info/festgeld/bigbank/

Allerdings besteht in Deutschland die Möglichkeit, dass sich Kreditinstitute freiwillig weiteren Sicherungssystemen anschließen und ihren Kunden somit einen umfangreicheren Schutz zu bieten. Die meisten deutschen Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind Mitglied in einem freiwilligen Sicherungssystem. Dann sind die Einlagen abgesichert, die die gesetzliche Sicherungsgrenze überschreiten.

Bei privaten Geldhäusern sind die Einlagen dann durch den Bundesverband deutscher Banken (BdB) in Höhe von 30 % des haftenden Eigenkapitals geschützt. Auch bei relativ kleinen Banken sind das Millionen-Beträge, so dass sich Kunden überhaupt keine Gedanken über ihr hart erspartes Geld machen müssen.

Genossenschaftsbanken und Sparkassen sowie Landesbanken besitzen ihre eigenen Sicherungseinrichtungen, durch die die Kundengelder in unbegrenzter Höhe abgesichert sind. Auch die Einlagen bei den jeweiligen Tochterbanken sind in die Absicherung mit eingeschlossen. Unter anderem betrifft dies auch die 1822direkt, die Tochterbank der Frankfurter Sparkasse, oder die Deutsche Kreditbank (DKB), die zur BayernLB gehört.

Eine ausführliche Übersicht über alle Sicherungssysteme finden interessierte Leser hier:
http://www.tagesgeld.info/ratgeber/einlagensicherung/



Franke Media
Daniel Franke
Fechnerstrasse 14
04155
Leipzig
info@franke-media.net
+49 177 6054157
http://www.franke-media.net


Web: http://www.franke-media.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Daniel Franke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 305 Wörter, 2618 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Franke Media


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Franke Media lesen:

Franke Media | 16.08.2012

Sicherheit und hohe Zinsen? Auch jetzt noch mit Tagesgeld möglich!

Leipzig - Einige Verbraucher sind aufgrund der ständig sinkenden Zinssätze insbesondere von Tagesgeldkonten in den letzten Monaten nervös geworden. Teilweise unterscheiden sich die auf das Tagesgeldkonto gewährten Zinsen kaum noch von denen eines...
Franke Media | 01.08.2011

Volkswagen Bank erhöht Tagesgeld-Zinsen - Top-Zins bleibt bei 2,50 %

Tagesgeldrechner.info berichtet: Die Volkswagen Bank hat aktuell ihren variablen Tagesgeld-Zinssatz um 25 Basispunkte angehoben. Statt der 1,50 % erhalten alle Bestandskunden sowie Neukunden oberhalb von 50.000 Euro attraktive 1,75 % Zinsen pro Jahr....
Franke Media | 17.01.2011

Barclaycard Platinum Double im ersten Jahr zum Nulltarif

Kreditkarte.net informiert: Wer sich noch bis zum 28. Februar 2011 für die Barclaycard Platinum Double entscheidet, erhält diese im ersten Jahr zum Nulltarif. Kunden zahlen im ersten Jahr keine Jahresgebühr und sparen somit ganze 95 Euro. Be...