info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt |

Wird TV zu einem Medium für die Unterschicht?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Das TV ist heute schon Begleitmedium - also für "Nebenbei"


Wir leben inmitten einer Revolution: Der Umwälzung unserer Medienlandschaft. Die Fachleute sind sich einig, dass das Internet die Welt verändert, wie es zuvor nur dem Buchdruck gelang. Zwar steigt noch der Fernsehkonsum, aber durch die zunehmende Parallelnutzung der Medien scheint auch das Leitmedium TV an Attraktivität zu verlieren.\r\n

"Warum "trashen" uns die Sender nicht mehr nur nachmittags, sondern inzwischen auch während der Prime Time mit TV-Müll wie "Frauentausch" und "Tatort Internet" zu? Die Antwort ist simpel: Weil sie nur so ihre Quoten halten können." Das ist ein Zitat aus zwei sehr pointiert geschriebenen Kolumnen auf marketing-site - dem Marketing-Portal. Der Autor ist kein geringerer als Thomas Koch, der als Medienexperte deutschlandweit bekannt und anerkannt ist.

Er beschreibt, welchen Weg das TV nehmen könnte. Denn wir leben inmitten einer Revolution: Der Umwälzung unserer Medienlandschaft. Der Fernsehkonsum steigt zwar noch, aber durch die zunehmende Parallelnutzung der Medien scheint auch das Leitmedium TV an Attraktivität zu verlieren. Koch formuliet: "Die Bildungs-Elite hat nie viel ferngesehen. Künftig wird aber auch immer mehr Mittelschicht abwandern und sich anderen Medien zuwenden. Was dann an treuen TV-Addicts bleibt, kann man getrost mit "Masse" umschreiben."

Das Fernsehen hat seiner Anicht nach deutlich an Attraktivität eingebüßt: "Wenn heute die Premiere des vierten "Indiana Jones" noch drei Millionen Zuschauer anlockt, bedeutet das für Sat1 den Tagessieg und die Presse spricht von einer "Traumquote" von 24 Prozent." Was ist also los mit dem Leitmedium TV?

Beide Kolumnen unter
http://www.marketing-site.de/content/tv-zurueck-in-die-unterschicht;73163


Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt
Christian Thunig
Kasernenstr.67
40213 Düsseldorf
0211-887-1428

www.marketing-site.de



Pressekontakt:
absatzwirtschaft
Christian Thunig
Kasernenstr. 67
40213
Düsseldorf
c.thunig@fachverlag.de
0211-8871428
http://www.absatzwirtschaft.de


Web: http://www.marketing-site.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Thunig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 196 Wörter, 1677 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt lesen:

Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt | 04.08.2011

Wie Singles und Markenartikler in Partnerbörsen zueinander finden

Das Internet verändert nicht nur die Art, wie wir leben, sondern auch wie wir lieben: Gerade die Generation Web 2.0 macht bei Kontakten oft gar keinen Unterschied mehr zwischen "richtiger" und "Online-Welt". Aber auch die Generation 50plus findet in...
Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt | 01.08.2011

Unternehmen und Agenturen sehen Pitchberater mit Skepsis

Nur bei etwa jeder zehnten Etatausschreibung holen sich Marketer in Deutschland externe Hilfe von Pitchberatern. Nicht wenige Agentur-Chefs werfen ihnen mangelnde Neutralität und Professionalität vor. Viele Marketer sehen die Agenturauswahl als ihr...
Fachverlag der Verlagsgruppe Handelsblatt | 28.07.2011

"Ich möchte für meine Person nur ein Minimum an Marketing betreiben"

Das Vertrauen in Marken muss wachsen und gepflegt werden. Wie das gelingt, erklärte der populäre Philosophie-Professor und Sachbuch-Bestsellerautor Dr. Richard David Precht bei der Jahrestagung des Marktforschungsunternehmens GfK im Exklusiv-Interv...