info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Energieforum Hessen - Art & Media GmbH |

Energieforum Hessen - Energie sinnvoll nutzen: Jetzt Stromanbieter wechseln und bis zu 500 EUR sparen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Viele Stromversorger haben zum Januar und Februar 2011 mit Bezug auf die Abgabe für erneuerbare Energien (EEG - Zuschlag, Erneuerbare Energien Gesetz) eine erhebliche Erhöhung des Strompreises angekündigt. Unbegründet, belegt eine aktuelle Studie im Auftrag der Grünen zur Energiepreisentwicklung und Politiker fordern den Stromkunden zum Anbieterwechsel auf. Der Wechsel des Stromanbieters ist dabei ganz einfach und sicher: Im Internet lassen sich die Stromtarife aller deutschen Stromanbieter mit wenigen Klicks vergleichen und gleich ein Wechselantrag stellen. Weitere Informationen hierzu hält das Energieforum Hessen - Energie sinnvoll nutzen bereit.\r\n

Frankfurt, 10. Januar 2010 - rund 570 Stromversorger haben zum Teil erhebliche Erhöhung der Strompreise zum Januar und Februar 2011 angekündigt. Für viele Stromkunden bedeutet das eine deutliche Mehrbelastung. Gerade bei Familien reißen die angekündigten Strompreiserhöhungen ein schmerzhaftes Loch in die Haushaltskasse.

Das muss nicht sein. Denn seit der Liberalisierung des Strommarktes im Jahr 2007 können Stromkunden ihren Stromanbieter einfach und sicher wechseln. Eine Unterbrechung der Strom - Lieferung beim Wechsel des Storm-Anbieters ist ausgeschlossen. Sichergestellt wird dies durch das Grundversorgungsgesetzt.

Die Möglichkeit, ihren Stromanbieter zu wechseln, nehmen jedoch immer noch zu wenig Verbraucher war. Für Energieversorger und Stromanbieter ein Riesengeschäft. Denn obwohl die Einkaufspreise auf den Strombörsen in den letzten beiden Jahren gesunken sind, sind die Strompreise in der Grundversorgung für Privatkunden seit 2007 durchschnittlich um fast ein Viertel gestiegen, wie eine aktuelle Studie zur Strompreisentwicklung im Auftrag der Grünen zeigt.

Dies werde durch fehlenden Wettbewerb im Strommarkt möglich und Verbraucher sollten verstärkt von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, damit die Strompreise sinken und Preisvorteile beim Strom-Einkauf künftig auch an sie weitergegeben werden. Hierzu raten schon lange die Verbraucherzentralen. Entsprechende Appelle an die Stromkunden ergehen inzwischen aber auch von Politikern und der Bundesnetzagentur: Bundesverbraucherschutzministerin Aigner und Bundeswirtschaftsminister Brüderle riefen ebenso wie mehrere Kollegen aus den Ländern zum Anbieterwechsel auf. Und der Präsidenten der Bundesnetzagentur Matthias Kurth äußerte kürzlich gegenüber der Paussauer Neuen Presse: "45 Prozent der deutschen Stromkunden haben noch die teuren Grundlasttarife. Wer ein günstiges Angebot aussucht, kann im Schnitt 160 Euro sparen."

Jetzt Stromtarife vergleichen: So einfach ist der Wechsel des Stromanbieters.

Im Internet können Stromkunden kostenlos und in Minuten Schnelle die Stromtarife der verschiedensten Anbieter vergleichen. Haben sie einen passenden Stromanbieter gefunden, geben sie einfach ihre Daten ein und beantragen den Anbieter wechseln. Alles Weitere verläuft in der Regel automatisch. Der neue Stromanbieter kümmert sich um die Kündigung beim alten Stromversorger, die Stromabrechnung wird Unterbrechungs-frei umgestellt und der Stromkunde spart künftig bares Geld. Gerade für Familien kann die Ersparnis beim Strompreis mehrere 100 EUR im Jahr ausmachen. Ein erheblicher Betrag, der nun für andere Dinge zur Verfügung steht, zum Beispiel für aus finanziellen Gründen aufgeschobene Anschaffungen, den Schulausflug der Kinder oder den Familienurlaub. Und das bei nur wenigen Minuten Aufwand und ohne Risiko. Denn die Stromversorgung ist durch das Grundversorgungsgesetzt sichergestellt. Ein Ausfall der Stromversorgung beim Wechsel des Strom-Anbieters damit ausgeschlossen.

Darauf sollten Stromkunden beim Wechsel des Stromanbieters achten:

Der Wechsel des Stromanbieters ist einfach und risikolos. Um auch künftig flexibel zu bleiben, sollten Stromkunden beim Vergleich der Stromtarife jedoch darauf achten, dass der neue Stromanbieter möglichst kurze Kündigungs- und Vertragslaufzeiten einräumt sowie eine möglichst lange Preisgarantie gibt. Einige Stromanbieter bieten zum Beispiel bei jährlicher Vorauszahlung besonders günstige Strompreise an. Hier sollten Verbraucher kritisch sein, da im Falle einer Insolvenz des Stromversorgers das vorausgezahlte Guthaben verloren gehen kann. Generell gilt, vergleichen Sie vor Abschluss die Tarif-Details: Oftmals findet sich auch ein Anbieter, der bei monatlicher Zahlungsweise einen ähnlich günstigen Stromtarif anbietet.

Weitere Informationen zum Wechsel des Stromanbieters finden Stromkunden im Internet auf dem Energieforum-Hessen.de unter: http://www.energieforum-hessen.de/strom-anbieter-wechseln.html

In Kooperation mit dem Preis-Portal Check24 haben sie hier auch direkten Zugriff auf einen übersichtlichen Stompreis-Rechner, der die Tarife von aktuell über 900 Stromanbietern in Deutschland miteinander vergleicht.

Tag-It: Strom, Stromanbieterwechsel, Strompreisrechner, Stromtarife vergleichen, Stromtarif-Rechner, Stromanbieter wechseln, Strompreise vergleichen, Stromversorger, Energieversorger, Preisvergleich, Tarifvergleich, Energieberatung Hessen, Energieberater Hessen, Energieberatung Frankfurt, Energieberater Frankfurt, Energieforum Hessen.

Über das Energieforum Hessen

Das Energieforum Hessen (http://www.energieforum-hessen.de) ist das Internet-Portal für effiziente Energienutzung in Hessen. Es bietet umfangreiche Informationen zu Themen wie Haussanierung, Wärmedämmung, Heizsysteme, Wärmepumpen, Solar und Photovoltaik, Auto und Verkehr. Auch über Neues und Kurioses berichtet das Energieforum Hessen: z.B. über die Pläne, mit riesigen Photovoltaik-Anlagen in der Wüste Sahara Strom für Europa zu gewinnen, oder über die Erkenntnis, dass Elektrofahrzeuge absolut keine neue Erfindung sind - denn schon "Oma Duck" fuhr Anfang des letzten Jahrhunderts in einem Elektromobil. Haus- und Immobilienbesitzer, Mieter, Architekten, Energieberater, Hersteller, Handwerker und alle Interessierten finden auf dem Energieforum Hessen eine Plattform mit umfangreichen Informationen, Hinweisen und Adressen zum Zukunftsthema Energie. Betreiber des Energieforum Hessen ist die Art & Media GmbH aus Rodgau, mit freundlicher Unterstützung der formativ.net oHG, Webdesign, Online-Marketing und PR, Frankfurt ( http://www.formativ.net ).


Energieforum Hessen - Art & Media GmbH
Friedhelm Meinaß
Leipziger Ring 36
63110 Rodgau
06106 / 66 09 63 9

http://www.energieforum-hessen.de



Pressekontakt:
formativ.net oHG - Webdesign, Online-Marketing, PR
Holger Rückert
Kennedyallee 93
60596
Frankfurt
presse@formativ.net
06106 / 66 09 63 9
http://www.energieforum-hessen.de/strom-anbieter-wechseln.html


Web: http://www.energieforum-hessen.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Holger Rückert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 703 Wörter, 6027 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Energieforum Hessen - Art & Media GmbH

Onlineportal zum sinnvollen und verantwortungsbewusstem Umgang mit Energie. Umfangreiche Informationen und Services zu Energieberatung, Photovoltaik, Heizung, Infrarot, Sanierung, Wärmedämmung u.v.m.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Energieforum Hessen - Art & Media GmbH lesen:

Energieforum Hessen - Art & Media GmbH | 27.06.2011

Das Energieforum-Hessen.de informiert Gewerbebetriebe: Energieberatung für Unternehmen mit staatlichen Fördermitteln

Frankfurt, 27. Juni 2011 - Das größte Energiepotenzial ist immer noch das Energiesparen. Viele Gewerbebetriebe wissen das längst, schieben aber die Entscheidung für energetische Sanierungsvorhaben bislang auf. Zu hoher bürokratischer Aufwand und...
Energieforum Hessen - Art & Media GmbH | 14.01.2011

Energieeffizienzberatung für Unternehmen und Gewerbebetriebe: Bei den Energiekosten können Betriebe oftmals erheblich sparen

Frankfurt, 14. Januar 2011 - Viele Unternehmen und Gewerbebetriebe leiden unter steigenden Energiekosten. Allerdings gibt es oft erhebliche Einsparpotenziale beim Energieverbrauch. Die Betriebskosten können damit deutlich gesenkt werden. Und da ein ...
Energieforum Hessen - Art & Media GmbH | 03.01.2011

Energieberatung in Hessen und Rheinland-Pfalz: So sparen Besitzer von Wohnimmobilien und Gewerbeimmobilien dauerhaft Energie und Geld

Frankfurt, 3. Januar 2010 - Nicht nur gut fürs Klima - mit einer energetischen Gebäudesanierung können Hausbesitzer mittelfristig ein kleines Vermögen einsparen. Welche Möglichkeiten und Fördermittel es gibt, erklärt ein Energieberater vor Ort...