info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
StorCase Technology Inc. |

Storage-Systeme von StorCase assistieren Herzchirurgen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Krankenhäusern dank Vernetzung digitaler Patientenakten


München, 12. Juli 2004. StorCase Technology, eine auf hochperformante und skalierbare Storage-Lösungen spezialisierte Tochtergesellschaft von Kingston Technology, liefert im Rahmen einer Kooperation Storage-Systeme der Reihe InfoStation an ITZ Medicom. Das auf kardiologische Betrachtungssoftware spezialisierte Unternehmen greift auf die Storage-Kompetenz von StorCase Technology zurück, um eine zuverlässige Archivierung und Verwaltung von medizinischen Daten zu gewährleisten. Die von ITZ Medicom realisierte Komplettlösung dient der Unterstützung von kardiologischen Untersuchungen und ist DICOM-zertifiziert (Digital Imaging and Communication in Medicine). Das System wird bereits an fünf Klinikstandorten in Deutschland erfolgreich eingesetzt.

Eine wesentliche Voraussetzung bei der Entwicklung dieser medizinischen Anwendung war die Bereitstellung einer leistungsfähigen und hochverfügbaren Hardware-Basis. ITZ Medicom hat sich dabei für die Integration der Storage-Systeme InfoStation mit Dual RAID Fibre to SCSI Controller entschieden. Die von StorCase Technology angebotenen Systeme sind für den Einsatz in RAID-Hochverfügbarkeitsanwendungen – wie etwa Web- und E-Mail-Server, CAD/CAM, Video on Demand, Storage, Clustering, Backup und Archivierung – konzipiert und wurden kundenspezifisch optimiert. Die Systeme erfüllen auch die strengen Vorgaben für medizinische Anwendungen.

Die DICOM-zertifizierte Komplettlösung von ITZ Medicom für die Kardiologie verwaltet medizinische Medien wie Röntgenbilder, Herzkatheterfilme, Ultraschallaufnahmen bis hin zu Bildmaterial von Online-Operationen. Den Medien lassen sich alphanumerische Daten zuordnen, die das spätere Auffinden bestimmter Abbildungen ermöglichen. Der gesamte Datenbestand ist sicher archiviert und kann bei Bedarf verschiedenen Abteilungen – intern wie extern – zur Verfügung gestellt werden. Auch allgemeine Informationen, die von der Vor- bis zur Nachuntersuchung gesammelt werden, können hier verwaltet werden.

Zugriff auf kritische Daten – rund um die Uhr
Der Vorteil dieser Lösung ergibt sich daraus, dass mehrere Abteilungen rund um die Uhr schnell auf die Daten zugreifen können. Da es sich um kritische Daten handelt – zumeist von Herzuntersuchungen – und diese in kürzester Zeit an die richtigen Stellen weitergereicht werden müssen, bietet diese Lösung entscheidende Vorteile gegenüber dem herkömmlichen physischen Transport der Patientenakte. Durch die Vernetzung mit anderen Kliniken ergeben sich zusätzlich organisatorische Vorteile und eine verbesserte Kommunikation.

„Das System hilft uns dabei, die zuweisenden Ärzte an uns zu binden“, kommentiert Prof. Dr. Michael Beyer, Chefarzt der Klinik für Herzchirurgie am Klinikum Augsburg. So konnte am Klinikum Augsburg die Anzahl der Herzoperationen zwischen den Jahren 2000 und 2002 um mehr als ein Fünftel gesteigert werden, was der Wirtschaftlichkeit der Abteilung zugute kommt. Bundesweit ist die Zahl dagegen rückläufig. „Bei einer Fallpauschale von rund 10.000 Euro pro Operation kann man sich ausrechnen, was es bedeutet, wenn wir 200 Patienten mehr pro Jahr operieren“, fügt Dr. Beyer hinzu.

Zuverlässiger Betrieb an mehreren Standorten
Neben Augsburg ist die moderne Archivlösung auch in Krankenhäusern in Regensburg, Dresden, Bad Nauheim und seit kurzem auch im Herzzentrum in Pfaffenhofen in Betrieb. Die hohe Zuverlässigkeit des Systems ist das Ergebnis der hochwertigen Hardware-Basis, bestehend aus Servern des Systemhauses Rein EDV GmbH und Storage-Komponenten von StorCase.

Heiner Kruß, Technischer Leiter bei ITZ Medicom, erklärt: „Die Storage-Produkte von StorCase sind ein wesentlicher Bestandteil dieser Lösung und erfüllen unsere hohen Qualitätsansprüche hinsichtlich Robustheit und Ausfallsicherheit. Die individuell für uns gefertigten Systeme müssen 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr fehlerfrei laufen. Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass wir dieses Kriterium erfüllen konnten.“

StorCase Technology Inc.
StorCase Technology Inc., wurde am 1. Juni 2000 in Fountain Valley, Kalifornien, gegründet, nachdem das Unternehmen die vergangenen 12 Jahre als Kingston Technology Storage Products Division (SPD) aktiv war und sich eine ausgezeichnete Reputation erworben hat. StorCase fertigt hochqualitative Wechselrahmeneinschübe und Gehäuse für den schnell wachsenden RAID, SAN und NAS Markt. Wie schon als SPD fühlt sich auch StorCase verpflichtet, dem Kunden nur qualitativ hochwertige, 100 Prozent getestete Produkte anzubieten. Zu dem großen Erfolg trug die Einhaltung bewährter Prinzipien wie Qualität, intensives Testen aller Systeme vor Auslieferung sowie das längste und flexibelste Garantiekonzept in der Industrie bei. StorCase gibt auf alle Produkte 7 Jahre Garantie und unterstützt die Kunden 24 Stunden an 7 Tagen/Woche. Weitere Informationen finden Sie unter: www.storcase.com

ITZ Medicom GmbH
Die ITZ Medicom GmbH & Co. KG, Innovations Technologie Zentrum, in der aktuellen Unternehmensform wurde 1997 gegründet und befasst sich schwerpunktmäßig mit kardiologischer Betrachtungssoftware (DICOM-Viewer) im Bereich der Kardiologie und Herzchirurgie. Das Unternehmen, das sich in diesem Bereich eine ausgezeichnete Reputation erworben hat, beschäftigt sich seit vier Jahren auch mit Langzeit-Archivierungssystemen für Kardiologie und Herzchirurgie. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Telemedizin, wo die ITZ Medicom zum Marktführer in Deutschland avanciert ist. Des Weiteren widmet sich das Unternehmen der Schnittstellen-Programmierung im Bereich DICOM. Bildverteilungssysteme für alle DICOM-Bildwiedergabe-Systeme runden das Produktportfolio der ITZ Medicom ab. Weitere Informationen finden Sie unter: www.itz-medi.com


Kontakt:
Harvard Public Relations

Alexandra Rudhart
Westendstraße 193-195
80686 München
Tel.: 089/ 53 29 57 -34
Fax: 089/ 53 29 57 -888
alexandra.rudhart@harvard.de
StorCase Technology Europe Limited

Olaf Munscheck
Hofer Str. 1
81737 München
Tel.: 089/627 156 35
Fax: 089/627 156 60
omunscheck@storcase-eu.com
www.storcase.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Selma Kasimay, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 674 Wörter, 5401 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von StorCase Technology Inc. lesen:

StorCase Technology Inc. | 06.04.2006

StorCase stellt neues 2-Bay Rackmount-Gehäuse für Sony S-AIT-Technologie vor

Das StorCase Data Silo DS352 wurde speziell für die problemlose Integration der Sony- S-AIT-Technologie, einem führenden Bandlaufwerk für Backup und Archivierung, entwickelt. Das Data Silo DS352 bietet Platz für bis zu zwei S-AIT1-Laufwerke mit ...
StorCase Technology Inc. | 23.03.2006

Wechselrahmen-basierte Disk-Backup-Lösung für Server

StorCase Technology, Inc. Die StorCase Technology Inc. wurde am 1. Juni 2000 im kalifornischen Fountain Valley gegründet. Hervorgegangen ist das Unternehmen aus der Storage Products Divison von Kingston Technology. StorCase ist auf die Fertigung ho...
StorCase Technology Inc. | 24.02.2006

Schnell und sicher: 3Gbps-SATA-Disk-Backup-Lösung von StorCase mit EMC Retrospect-Software

Die Data Express Wechselrahmen bieten in Kombination mit der Retrospect-Software von EMC eine Komplettlösung für das Disk-to-Disk-Backup. Aufgrund der um bis zu 200 Prozent höheren Transferrate, den geringeren Kosten, der einfacheren Handhabung un...