info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Rudolf WÖHRL AG |

Von der Wertschöpfung zur Wertekultur: Unternehmer nehmen sich "Zeit für Ethik"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Hochkarätige Gesprächsrunde am 18. Januar zu Gast in der WÖHRL Akademie


Hochkarätige Gesprächsrunde am 18. Januar zu Gast in der WÖHRL Akademie (Nürnberg/Reichenschwand) Der Sinn eines Unternehmens liegt der Definition nach in der Erwirtschaftung von Gewinn. ...

(Nürnberg/Reichenschwand) Der Sinn eines Unternehmens liegt der Definition nach in der Erwirtschaftung von Gewinn. Dass zu einer nachhaltigen Wertschöpfung auch eine entsprechende Wertekultur gehört, sehen viele Unternehmer nicht nur vor dem Hintergrund des herrschenden Führungs- und Fachkräftemangels. Bereits zum dritten Mal nehmen sich Personalentscheider und Führungskräfte daher "Zeit für Ethik" - und einen Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe auf Initiative des gleichnamigen Vereins. Am Dienstag, 18. Januar 2011, ist die hochkarätige Gesprächsrunde erstmals zu Gast in der WÖHRL Akademie auf Schloss Reichenschwand.

Ethikgespräch in der WÖHRL Akademie
"Ethik im Geschäftsleben meint vor allem den guten, fairen und bewussten Umgang mit sich und anderen - die Grundvoraussetzung für eine Unternehmenskultur, die auf Nachhaltigkeit und soliden Erfolg ausgerichtet sein will", weiß Dr. Sebastian Gradinger, Geschäftsführer der WÖHRL Akademie Schloss Reichenschwand und Gastgeber der dritten so genannten ErfA-Runde. Seit langem beschäftigt das Thema Ethik auch ihn, der seit Anfang 2010 die Fort- und Weiterbildung im Modeunternehmen WÖHRL neu strukturiert und inhaltlich überarbeitet. Zu einer Zusammenarbeit mit "Zeit für Ethik" war es da nur noch ein kleiner Schritt.
Die Gründung des Vereins "Zeit für Ethik" vor vier Jahren geht auf eine gemeinsame Initiative des Nürnberger WirtschaftsEthikForums und des Unternehmensethischen Salons zurück. Ziel war es, Unternehmern und Personalverantwortlichen in der Metropolregion und darüber hinaus eine Möglichkeit zu geben, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, Erfahrungen zu teilen und sich im Sinne des gemeinsamen Themas stärker zu vernetzen. Etabliert haben sich seit Mitte 2010 unter anderem die so genannten ErfA-Runden, in denen ein hochkarätiger Teilnehmerkreis Fragen rund um das Thema Unternehmensethik diskutiert und einen lebendigen Erfahrungsaustausch pflegt. Am 18. Januar 2011 wird die Gesprächsrunde erstmals in den Räumen der WÖHRL Akademie auf Schloss Reichenschwand zu Gast sein.

Dritte ErfA-Runde: Ethische Bildung und Nachhaltigkeit im Unternehmen
"Die Gewinnung und Bindung hoch qualifizierter Mitarbeiter ist eine Herausforderung für nahezu jedes Unternehmen - echte Leistungsträger verlangen zudem mehr als ein gutes Gehalt: Sie wollen eine herausfordernde Perspektive, die Erfahrung von Sinnhaftigkeit in ihrem Tun und eine ethisch begründete Kultur im Unternehmen", weiß Gradinger. Bloße Selbstdarstellung befriedigt diesen Anspruch nicht: "Unternehmenswerte müssen wirklich glaubwürdig sein und gelebt werden", ist Gradinger überzeugt - "ein Feigenblatt schadet auf die Dauer eher als dass es nutzt." Diesem wichtigen Aspekt wird sich der Gastgeber am 18. Januar auch in seinem Impulsbeitrag annehmen: Gradinger eröffnet die Gesprächsrunde mit einem Vortrag zum Thema "Wider die Inszenierung von Unternehmenswerten - In kleinen Schritten zu einer gelebten Ethik". Dr. Andreas Grabenstein und Christian Summa von "Zeit für Ethik" freuen sich besonders auf die kommende Veranstaltung. "Das Engagement von Dr. Gradinger und der WÖHRL Akademie ist für unsere Arbeit ein großer Gewinn - und wir freuen uns mit unseren Gästen gemeinsam auf einen regen Gedanken- und Erfahrungsaustausch im wunderbaren Ambiente auf Schloss Reichenschwand."

WÖHRL Akademie als gelungenes Beispiel der "kleinen" Ethik
Das idyllisch inmitten eines parkähnlichen Anwesens gelegene Schloss Reichenschwand bietet seit Ende der 80er Jahre den exklusiven Rahmen für die interne Aus- und Weiterbildung bei WÖHRL. Rund 1.500 Mitarbeiter nehmen hier pro Jahr an durchschnittlich 120 Seminaren, Schulungen und individuellen Coachings teil. Das im Umfeld der Akademie gelegene Schlosshotel bietet die entsprechende Infrastruktur für einen professionell organisierten Seminarbetrieb. Das Angebot der Akademie umfasst fachliche Module zur Aus- und Weiterbildung sowie Seminare zu Themen wie Zeitmanagement und Work Life Balance.



Rudolf WÖHRL AG
Dr. Sabine Gladkov - Pressekontakt HARTZKOM
Anglerstraße 11
80339 München
089-99 84 61-0

www.woehrl.de



Pressekontakt:
HARTZKOM
Dr. Sabine Gladkov
Anglerstraße 11
80339
München
woehrl@hartzkom.de
089-99 84 61-0
http://www.hartzkom.de


Web: http://www.woehrl.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Sabine Gladkov, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 556 Wörter, 4333 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Rudolf WÖHRL AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Rudolf WÖHRL AG lesen:

Rudolf WÖHRL AG | 08.07.2011

Familienunternehmen stellen sich aktiv dem Kampf um High Potentials

Straffes Programm am Karrieretag Trotz regnerischem Wetter strömten die jungen Führungs- und Fachkräfte schon am frühen Freitagmorgen aus ganz Deutschland herbei. Zur feierlichen Eröffnung wurden die Teilnehmer von den Veranstaltern Stefan Kl...
Rudolf WÖHRL AG | 24.09.2010

40.000 Euro zugunsten kleiner Patienten: WÖHRL unterstützt Charity-Golfturnier am Wörthsee

Abschlagen, putten, alte Bekannte treffen - und dabei Gutes tun: Bereits zum zweiten Mal kamen am vergangenen Samstag geladene Gäste in den Golfclub Wörthsee e.V., um bei strahlendem Wetter für einen guten Zweck um den "Golf Cup 2010" zu spielen. ...
Rudolf WÖHRL AG | 26.08.2010

WÖHRL Unternehmensgruppe gehört auch 2010 wieder zu den Förderern des Nürnberger Opernballs

(Nürnberg) Nachtschwarze Smokings, aufregende Ballroben, glitzernde Sandaletten mit hauchdünnen Absätzen - der aktuellen Mode fehlt es nicht an Phantasie für einen großen gesellschaftlichen Auftritt. Aber leider oft an geeigneten Anlässen, dies...