info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
eurolaser GmbH |

Intelligente Verarbeitung bedruckter Materialien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Möchten Sie jemanden, der mitdenkt?


Das Schneiden bedruckter Materialien erfordert besondere Präzision, denn jede Abweichung von der Druckkontur ist sofort sichtbar. Beim Offset-Druck für Folien, Kunststoffe und Textilien kann es beispielsweise durch thermische Einflüsse zu Verzerrungen kommen. Die Textilien sind noch in ihrer Struktur flexibel. Deshalb ist eine intelligente Hilfe zum Schneidprozess dringend erforderlich. Schließlich soll die Schneidlinie sich stets genau an der kontrastreichen Kontur orientieren. Die Lösung für diese Herausforderung ist ein ausgefeiltes, optisches Erkennungssystem!

Vorteile im Überblick:
- Präzise Schnittführung entlang einer Druckkontur oder Pattern
- Exakte Lagebestimmung des Werkstücks anhand von Passermarken
- Kompensation von Druck- oder Materialabweichungen
- Unterstützung aller gängigen Dateiformate (pdf, eps, ai, dxf, job, cut, cmx)
- Effizientere Produktion und höhere Prozesssicherheit
- Nachrüstbar auf allen eurolaser Systemen

Automatische Erkennung
Die CCD-Kamera wird direkt am Bearbeitungskopf installiert und sucht zu Beginn des Bearbeitungsprozesses das Werkstück nach den definierten Passermarken ab. Auf diese Weise können bedruckte, gewobene oder gestickte Passermarken, sowie Kanten oder andere kontrastreiche Konturen visuell eingescannt werden. Die tatsächliche Lageposition und die Abmessungen des Werkstückes sind damit exakt erkannt und werden für die weitere Bearbeitung automatisch berücksichtigt.

Kompensation von Druckabweichungen
Die intelligente Auswertung der Passermarken ermöglicht jetzt auch eine Kompensation der Dimensionen durch einen Soll-Ist-Vergleich der Druckdaten. Dies erfolgt natürlich ganz nach den Wünschen und Anforderungen der Anwender. Die genannten Eigenschaften dienen der Optimierung oder Anpassung an die erforderliche Maßhaltigkeit. Ein echtes Plus für die Qualitätssicherung.

Auswahlkriterien sind:
- Lineare Kompensation
- Volle Kompensation
- Segmentielles Skalieren

Die Anpassung der Schneidkontur an den Druck kann auch bei einer Kombination der oben
gezeigten Druckfehler erfolgen.

Prozesssicherheit
Aufgrund stets wachsender Produktanforderungen ist eine hohe Prozesssicherheit mit gleichzeitig maximaler Präzision in der Fertigung in Einklang zu bringen. Das optische Erkennungssystem von eurolaser sichert zum einen die Qualität und erhöht zum anderen die Prozesssicherheit. Durch den Scanvorgang des Werkstücks sind Fehler bei der Bestückung praktisch ausgeschlossen. Umständliche Anlage- und Einrichtungstechniken werden somit überflüssig.

Systemvoraussetzungen:
- Windows 2000 SP4, XP SP1/SP2, Vista
- Prozessor: Intel / AMD ab 2 GHz
- Arbeitsspeicher (RAM): min. 512 MB
- Grafikkarte mit min. 32 MB
- CD oder DVD Laufwerk
- Freier Festplattenspeicher: min. 750 MB
- Freier USB-Port (für Kopierschutz)
- Freier USB-Port (für ext. Video-Grabber)
- 1 x serielle Schnittstelle RS-232 oder alternativ ein weiterer freier USB-Port (für Maschinenansteuerung)
- Empfohlen: DSL-Internet-Zugang (für Fernwartung und Software Live-Update)


Die Wahl, welcher Software-Partner genutzt wird, liegt bei den Anwendern.

Weitere Informationen dazu hier:


Web: http://www.eurolaser.com/de/produkte/system-optionen/optisches-erkennungssystem/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, S. Wölkl (Tel.: +49 (0) 4131 / 9697-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 382 Wörter, 3222 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: eurolaser GmbH

eurolaser wurde im September 1994 u.a. von Dipl.-Ing. Matthias Kluczinski und Dipl.-Ing. Holger Hasse gegründet mit dem Ziel, die Lasertechnik in der Materialbearbeitung industriell und im Handwerk weiter voran zu treiben.

Das Unternehmen entwickelt und konstruiert Bearbeitungsmaschinen die mit etablierter Lasertechnologie ausgestattet den unterschiedlichsten Kunden- und Anwenderapplikationen entsprechen. Neben der Entwicklung von speziellen Systemvarianten liegt dem Maschinenbau ein durchgängig modulares Konzept zu Grunde, welches eine in diesem Marktsegment unvergleichliche Anwendungsvarianz garantiert.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von eurolaser GmbH lesen:

eurolaser GmbH | 11.11.2011

LED Backlight Panels – Lasergraviert!

Gleichmäßige Flächenbeleuchtung durch LEDs Großflächige, flache Hintergrundbeleuchtungen werden in zahlreichen Bereichen eingesetzt und die Nachfrage nach leuchtstarken Lösungen steigt stetig. LEDs (lichtemittierende Diode) sind kostengüns...
eurolaser GmbH | 28.10.2011

Die Laser-Lüge

Die Laserleistung für Materialbearbeitungslaser wird üblicherweise in W [Watt = Energie pro Zeit] angegeben. Die Angabe der Nutzleistung ist jedoch nicht genormt und somit bei Angeboten unterschiedlicher Systemhersteller oft nicht direkt vergleichb...
eurolaser GmbH | 14.10.2011

Anwenderbericht aus der Acrylbranche

Der Spezialist für die Herstellung, Weiterverarbeitung und Gestaltung von Kunststoff- produkten für Industrie und Handel wurde vor einem knappen halben Jahrhundert in Manchester (UK) gegründet. Dabei kamen alle Fertigungs- und Bearbeitungsarten, w...