info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Unternehmensgruppe Feederle-feco |

Nachhaltigkeit und Akustik bei feco auf der BAU 2011

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


feco präsentiert erste schallabsorbierende Akustiktür


feco präsentiert erste schallabsorbierende Akustiktür Die Karlsruher feco Innenausbausysteme GmbH präsentiert auf der BAU 2011 ihre Neuentwicklungen an Trennwandsystemen und dazugehörigen Türelementen. Diese stehen unter den Themen Nachhaltigkeit und Akustik. ...

Die Karlsruher feco Innenausbausysteme GmbH präsentiert auf der BAU 2011 ihre Neuentwicklungen an Trennwandsystemen und dazugehörigen Türelementen. Diese stehen unter den Themen Nachhaltigkeit und Akustik. Neben Wand- und Türelementen, die die Nachhaltigkeitsanforderungen an eine LEED-Platin-Zertifizierung eines Gebäudes erfüllen, präsentiert das Unternehmen erstmals eine schallabsorbierende Akustiktür. Damit erfüllt es die wachsenden Anforderungen des Marktes, denn durch den zunehmenden Einsatz von Glas und betonkerntemperierten Decken weisen Bürogebäude heute vermehrt schallharte Oberflächen auf. Boten vorher nur die feco-Wandelemente eine optimale Schallabsorption im Raum als auch die maximale Schalldämmung von Raum zu Raum, so schließt feco Innenausbausysteme mit der Neuentwicklung diese Lücke. Die Akustiktür erfüllt die Anforderungen der Schalldämmklassen 1 (Rw,P=32 dB) und 2 (Rw,P=37 dB). Auf der BAU 2011 zeigt das Unternehmen sowohl eine flurseitig bündige Tür mit einem Holztürblatt in der Dicke von 70 mm als auch eine beidseitig wandbündige Tür mit Holztürblatt in der Dicke von 105 mm.

Die raum- als auch flurseitig schallabsorbierenden Türelemente sind mit einem Aluminium-Tragrahmen versehen, der für Stabilität sorgt und beidseitig mit akustisch wirksamen Holzwerkstoffplatten beplankt ist. Zwischen den beiden Holzwerkstoffplatten befindet sich je nach Schalldämmanforderung des Türelementes eine mehrlagige Einlage. Die Akustiktür ist je nach Bedarf in den Ausführungen geschlitzt, gelocht, mikroperforiert oder nanoperforiert erhältlich und in alle Türzargen der fecowand einsetzbar. Je nach Art der Schlitzung oder Perforation ist diese entweder als gestalterisches Element einzusetzen oder nahezu unsichtbar. Auch ist die Kompatibilität mit allen Typen der fecowand und den sieben möglichen Verglasungsarten sichergestellt.

Zum Einsatz kommen bei den Türelementen die identischen Oberflächen wie bei den Wandschalen der Trennwandelemente. Dies gewährleistet eine absolute Oberflächengleichheit. Die Akustiktürelemente sind entweder melaminharzbeschichtet, mit einer HPL-Beschichtung, lackiert oder mit furnierter Oberfläche, auf Wunsch auch mit durchgehendem Furnierbild, erhältlich.

Siehe www.feco.de.




Unternehmensgruppe Feederle-feco
Corona Zoller
Am Storrenacker 13
76139 Karlsruhe
++49/ 721 / 62 89-300

www.feco.de



Pressekontakt:
blödorn pr
Heike Blödorn
Alte Weingartener Straße 44
76227
Karlsruhe
info@bloedorn-pr.de
++49/ 721/ 920 46 40
http://www.bloedorn-pr.de


Web: http://www.feco.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Blödorn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 299 Wörter, 2570 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema