info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Greenality |

Greenality: Deutschlands erste Modemarke mit transparenter Lieferkette

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Greenality wird erstes deutsches Mitglied bei MADE-BY


Greenality wird erstes deutsches Mitglied bei MADE-BY Noch immer sind Kinderarbeit und unakzeptable Arbeitsbedingungen in der globalisierten Textilindustrie ein weit verbreitetes Übel. Einen großen Schritt zum Abbau dieser Missstände geht die Modemarke Greenality Streetwear ( http://www. ...

Noch immer sind Kinderarbeit und unakzeptable Arbeitsbedingungen in der globalisierten Textilindustrie ein weit verbreitetes Übel. Einen großen Schritt zum Abbau dieser Missstände geht die Modemarke Greenality Streetwear ( http://www.greenality.de ). Das Eco-Fashion-Label aus Süddeutschland setzt seit 2008 auf mehr Transparenz bei der Herstellung seiner Produkte. Die Lieferketten lassen sich anhand des Codes im Waschetikett exakt zurückverfolgen. Das Plus für die Verbraucher bedeutet mehr Fairtrade im Modebusiness.


In kaum einer anderen Branche wird unter derart schlechten Arbeitsbedingungen produziert wie in der Textilbranche. Niedriglöhne und Kinderarbeit sind in den Erzeugerländern Südasiens an der Tagesordnung. Auch die Umwelt bleibt bei diesen Produktionsmethoden auf der Strecke und gerade der Streetwear-Markt wird förmlich von simplen Logo-Shirts überflutet, bei denen niemand genau weiß wo und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurden. Dem Ziel, das zu ändern hat sich Greenality Streetwear verschrieben.

Mit Hilfe des Codes im Waschetikett kann der Verbraucher die Lieferkette seines Produktes von Greenality ab sofort genau zurückverfolgen. Seit 2010 ist Greenality als erste deutsche Modemarke Mitglied bei MADE-BY, einer unabhängigen internationalen Non-Profit-Organisation, die sich für nachhaltige Produktion in der Textilindustrie einsetzt. Ihr Ziel ist die Verbesserung der sozialen Bedingungen bei den Lieferanten und die Steigerung des Anteils ökologisch angebauter Rohstoffe in der Produktion. Durch MADE-BY Track & Trace lässt sich nunmehr die gesamte Lieferkette für jedes Produkt des Streetwear-Produzenten offenlegen.

Diese Art von Transparenz ist aus verständlichen Gründen in der Modebranche bislang noch nicht angekommen. Doch wenn keiner den Anfang macht kann sich auch nichts ändern. Das sagte sich auch Greenality und lässt ausschließlich bei solchen Herstellern in Indien produzieren, bei denen es keine Unterdrückung und Kinderarbeit gibt. Fairtrade bedeutet, dass Textilarbeiter und Bauern faire Löhne erhalten, die ihnen ein auskömmliches Leben ermöglichen.

Die durch Einsatz von Pestiziden hochgepäppelten Monokulturen zerstören die Umwelt und schädigen letzten Endes uns alle. Daher hat Bio bei der Auswahl der Rohstoffe für die Shirts höchste Priorität. Bei der Produktion wird ausschließlich Bio-Baumwolle verwendet, die aus entsprechenden Anbaugebieten stammt.

Bei Greenality ist man überzeugt, dass jeder mit seiner Einstellung dazu beitragen kann seine Mitmenschen positiv zu beeinflussen. Dazu ist es nötig auch gegen den Strom zu schwimmen. Dies bestimmt das Denken und Handeln bei Greenality. 100% Attitude bedeuten neue Ideen und alternative Lebensweisen jenseits von Mainstream und Kleinbürgertum. Als Eckpfeiler der Firmenphilosophie ist er ebenso wichtig wie 100% Organic, was für die Verarbeitung von Bio Baumwolle sowie 100% Fairtrade, dem Engagement für verbesserte Lebensbedingungen bei den Produzenten. Transparente Lieferketten helfen diesen Zielen näher zu kommen.



Greenality
Markus Beck
Blumenstr. 4
71546
Aspach
mail@greenality.de
07191-9144338
http://www.greenality.de


Web: http://www.greenality.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Markus Beck, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 405 Wörter, 3208 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema