info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Lauterbach |

Lauterbach erweitert Support für MSC12X Controller von Freescale

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


LAUTERBACH, Hersteller von Mikroprozessor-Entwicklungssystemen, unterstützt ab sofort sowohl mit seinen TRACE32-PowerTools als auch mit dem TRACE32-FIRE Emulator die neuen Controller der STAR12X Familie von Freescale. In diesen Chips ist zusätzlich noch der Coprozessor X-GATE integriert.

Lauterbachs TRACE32-PowerDebug Module, die über Parallelport, USB oder Ethernet an den Hostrechner angeschlossen werden können, ermöglichen über die BDM Schnittstelle einen schnellen Zugriff auf alle chipinternen Einheiten wie Onchip Hardware Breakpoints, Peripherieeinheiten, Register, EEPROM und FLASH Memory. So kann man z.B. auf den gesamten Memorybereich inklusive der internen Register und Peripherie in Echtzeit zugreifen. Ebenfalls ist es möglich, den Inhalt des Onchip-Traces komfortabel auf Hochsprachenebene darzustellen.

Der In-Circuit-Emulator TRACE32-Fire hat zusätzlich einen bis zu 512k Samples grossen Tracespeicher mit einer sehr leistungsfähigen Trigger- und Breakpoint-Logik. Er stellt ausserdem 1 MB Speicher zur Emulation des internen Flashspeichers, sowie 4 MB Adress-Selektoren und 4MB Flag Speicher für die Code-Coverage-Analyse zu Verfügung.

Debugger und Emulator unterstützen alle Spannungsbereiche (3,3-5Volt), in denen die Mitglieder dieser CPU Familie eingesetzt werden. Die max. Taktfrequenz für die Echtzeitemulation liegt beim FIRE bei 40 MHz.
Selbstverständlich sind natürlich eine unbegrenzte Anzahl von Software Breakpoints, die Möglichkeit der Programmierung des internen EEPROM und FLASH Speichers und der Support aller wichtigen C- und C++ Compiler.
Da die Bedieneroberfläche PowerView für beide Systeme indentisch ist, ist eine wechselseitige Benutzung der beiden Tools sehr einfach.
Als Erweiterung steht mit dem PowerIntegrator auch ein leistungsstarker, aber kostengünstiger Logikanalysator zur Verfügung, mit dem ( 204 Kanäle mit max. 500 MHz Abtastrate ) zusätzliche Informationen aufgezeichnet werden können.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Brigitte Bidell, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 212 Wörter, 1692 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Lauterbach lesen:

Lauterbach | 05.06.2008

TRACE32® ermöglicht Hardware-Debugging auf UML-Ebene jetzt auch für Rhapsody in C

In enger Kooperation mit Telelogic hat Lauterbach die Kopplung der beiden marktführenden Werkzeuge „Rhapsody“ und „TRACE32“ erweitert. Rhapsody ist ein für den embedded Markt zugeschnittenes UML-Tool, bei dem nach UML 2.0 spezifizierte Diagra...
Lauterbach | 14.05.2008

TRACE32® und ThreadX® unterstützen SMP

Beim Symmetric Multi-Processing (SMP) wird eine Applikation auf mehrere gleichartige Prozessoren oder Cores verteilt. Das Betriebssystem übernimmt das dynamische Verteilen der Laufzeit-Einheiten (Threads) und bemüht sich dabei um eine möglichst gl...
Lauterbach | 26.02.2008

Lauterbach unterstützt PIC32 von Microchip

Der bereits vorhandene MIPS32 Debugger wurde um die neue PIC32 Familie von Microchip erweitert und ermöglicht ein komfortables Debugging auf C oder C++ -Ebene über die im Silizium integrierte Debugschnittstelle. Über diese JTAG-Schnittstelle des P...