info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fakultät für Betriebswirtschaft, LMU München |

Prof. Tobias Kretschmer benennt sein Institut um und übernimmt Abteilungsleitung am ifo Institut

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Mit der Umbenennung in "Institut für Strategie, Technologie und Organisation" (ISTO) betont Prof. Tobias Kretschmer die veränderten Forschungsschwerpunkte seines Lehrstuhls an der Fakultät für Betriebswirtschaft der Ludwig-Maximilians-Universität München


Prof. Tobias Kretschmer übernimmt als erster Betriebswirt der LMU eine Abteilungsleitung am ifo-Institut und richtet seinen eigenen Lehrstuhl neu aus.\r\n

München, 20. Januar 2011 - "Am Anfang haben wir uns in der Forschung und Lehre sehr stark auf Hochtechnologie-Industrien mit Netzeffekten konzentriert. Die Weiterentwicklungen in unserer Forschung der letzten Jahre haben dazu geführt, dass der Fokus inzwischen stärker auf die Schnittstelle zwischen strategischem Management, Technologie und Organisation liegt", begründet Prof. Kretschmer die Umbenennung. Der Stiftungslehrstuhl, der 2006 von der Deutsche Telekom Stiftung gegründet wurde, hieß bisher "Institut für Kommunikationsökonomie".

Die bereits begonnene Forschung an ökonomischen Fragestellungen wird mit Projekten zur Diffusion neuer Technologien und technologischem Wandel weitergeführt. Die Untersuchungen zum strategischen Management in Technologiemärkten konzentrieren sich auf Produkt- und Preisstrategien, Wettbewerbs- und Kollusionsverhalten, sowie Übernahmen und Fusionen. Die Forschung zur Organisation in Technologiemärkten beinhaltet Projekte zu vertikaler Integration unter technologischem Wandel, dem Zusammenspiel von Strategie, Firmenstruktur und Technologie sowie den Auswirkungen von Organisationsdesign auf die Leistung von Teams und Unternehmen.

Prof. Kretschmer übernimmt Abteilungsleitung am ifo Institut
Als erster Professor der Fakultät für Betriebswirtschaft leitet Prof. Kretschmer ab sofort die Abteilung "Industrieökonomik und neue Technologien" am Münchner ifo Institut: Sein wissenschaftliches Interesse und sein Forschungsschwerpunkt gelten hier insbesondere Themen rund um die empirische Industrieökonomik, Organisationsdesign und Strategie in Hochtechnologiemärkten. Die LMU steht bereits seit Jahren über die Volkswirtschaftliche Fakultät in engem Austausch mit dem ifo Institut. Das ifo Institut versteht sich selbst als Brückenbauer zwischen akademischer Forschung und praktischer Politikberatung, ein Weg, den von nun an auch Prof. Kretschmer mit beschreiten wird.

Die Lehre am Institut wird durch diese Änderungen nicht betroffen sein.


Weitere Informationen erhalten Sie bei
Insititut für Strategie, Technologie und Organisation
Leon Zucchini
Schackstr. 4/III
80593 München
Tel. +49 (0) 89 2180 6192
l.zucchini@lmu.de




Fakultät für Betriebswirtschaft, LMU München
Astrid Braungart
Ludwigstraße 28
80539 München
089 21806949

www.bwl.lmu.de



Pressekontakt:
Fakultät für Betriebswirtschaft
Astrid Braungart
Liebigstraße 2a
80539
München
braungart@bwl.lmu.de
089 21806949
http://www.bwl.lmu.de


Web: http://www.bwl.lmu.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Astrid Braungart, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 270 Wörter, 2503 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fakultät für Betriebswirtschaft, LMU München lesen:

Fakultät für Betriebswirtschaft, LMU München | 30.05.2011

Forschungsprojekt der LMU zweifach bei der NeuroPsychoEconomics Conference ausgezeichnet

München, 30. Mai 2011 - Wie wirken sich Stimmungen auf unsere Entscheidungen aus? Und wie entscheiden wir uns, wenn unsere Entscheidungen ein Risiko beinhalten? Entscheiden sich Manager, Unternehmer, Börsenmakler oder Banker, die morgens Streit mit...
Fakultät für Betriebswirtschaft, LMU München | 25.01.2011

LMU-Studie zeigt, was potenzielle Smart Metering Kunden bewegt

München, 25.01.2011 - Abgesehen von vereinzelten Angeboten und Pilotprojekten schreitet die Verbreitung von intelligenten Zählern, sog. Smart Meter, in Deutschland nur im Schneckentempo voran. Der Stillstand rührt u.a. daher, dass bisher so gut wi...