info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Aston Business Solutions |

Führende Microsoft Partner TECTURA und Aston Business Solutions bündeln ihre Kräfte mit dem Ziel, der weltweit größte Lösungsanbieter für den Mittelstand zu werden.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Münster / Rimpar / Kopenhagen - 10. August 2004 - TECTURA, ein führender Systemintegrator mit Niederlassungen in den USA und in Deutschland, und Aston Business Solutions, ein weltweiter Anbieter von Business-Lösungen, gaben heute bekannt, dass beide Unternehmen ihre Kräfte bündeln, um der weltweit führende Anbieter für integrierte ERP-Lösungen im Mittelstand und bei Unternehmenseinheiten großer Konzerne zu werden. Im Hintergrund des neuen Unternehmens steht eine Investorengruppe unter der Führung von Pequot Capital, eine der größten privaten Investmentfirmen in den USA.

Der Mittelstand verlangt nach fortschrittlichen betriebswirtschaftlichen Lösungen, um Geschäftsprozesse wie Marketing, Vertrieb, Produktion und Buchhaltung effizient zu gestalten. Dabei wird das gleiche Maß an Flexibilität und Funktionalität wie bei großen Konzernen erwartet. Zunehmend werden global agierende Partner benötigt, die in der Lage sind, Niederlassungen in vielen Ländern zu betreuen. In den letzten zwei Jahren haben Aston Business Solutions und TECTURA unabhängig von einander die gleiche internationale Expansionsstrategie verfolgt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden.

In der Bündelung der Kräfte unternehmen beide Firmen den ersten Schritt in eine längerfristige Strategie mit dem Ziel, ihre gemeinsame Vision zu verwirklichen: der Aufbau eines neuen Unternehmens, das zum einen sowohl nach Mitarbeitern als auch nach Niederlassungen der größte ERP-Anbieter im Mittelstand ist und das zum anderen über die meiste Erfahrung mit Microsoft Business Solutions verfügt.

Schon heute ist das neue Unternehmen mit Büros in 50 Städten in Europa (England, Dänemark, Deutschland, Spanien, Holland), USA, Kanada und Australien und mit 1.100 Mitarbeitern, die sich ganz auf die Microsoft Technologie konzentrieren, zweifellos führend im Mittelstand. Die gemeinsame Firma hat Pläne vorgestellt, die ein jährliches organisches Wachstum von 10% bis 20% - abhängig von den jeweiligen regionalen Entwicklungen - vorsehen. Bis 2007 will das Unternehmen auf 2.500 Mitarbeiter mit einem Umsatz von 500 Mio. US Dollar anwachsen. Das Unternehmen wird in den ersten 12 Monaten einen Umsatz von über 150 Mio. Dollar erreichen.

Die Expansion von Microsoft in den ERP-Markt für den Mittelstand – die vor drei Jahren mit der Übernahme von Great Plains in den USA begann und durch die Übernahme von Navision in Dänemark fortgesetzt wurde – öffnet die Türen zu einem großen Markt für integrierte Geschäftsprozesslösungen. Der heutige Markt ist stark fragmentiert - mit tausenden kleinen Partnern, aber wenigen internationalen Anbietern. Das Ziel von Microsoft ist es, in diesem Bereich10 Mrd. Dollar Umsatz 2011 zu machen (zurzeit beträgt der Umsatz 700 Mio. Dollar), was einer jährlichen Wachstumsrate von 35% entspricht. Dieses steile Wachstum verlangt nicht nur nach tausenden lokaler Partner, sondern noch viel mehr nach starken internationalen Partnern, um den wachsenden Bedarf der mittelständischen Unternehmen und der Unternehmenseinheiten großer Konzerne nachzukommen. Durch das Zusammengehen von Aston Business Solutions und TECTURA entsteht unmittelbar der weltweit größte System- und Lösungsintegrator im Mittelstand - mit einem erfahrenen Management und einem starken Investor im Hintergrund. Vorteile der neuen Firma sind eine Vielzahl von Niederlassungen weltweit, ein umfassendes Branchen-Know-how und finanzielle Möglichkeiten für ein weiteres weltweites Wachstum, sei es organisch, durch Partnerschaften oder durch Übernahmen.

Als die Vorstände von TECTURA und Aston Business Solutions die Gespräche begannen, wurde sehr schnell klar, dass die Bündelung der Kräfte beider Firmen eine perfekte Verbindung ergeben würde – kulturell, strategisch und geographisch. Während der Feinplanung erkannten beide Parteien, dass die Gründung einer gemeinsamen Firma wirklich am Platz war. Eine neue Firma, die auf gemeinsamen Werten basieren würde: nämlich der gemeinsamen Vision, ein globales Dienstleistungsunternehmen aufzubauen sowie eine Unternehmenskultur zu pflegen, die auf einem unmissverständlichen Bekenntnis zu Mitarbeitern, Kunden und dem Partner Microsoft beruht.

“Beide, Aston Business Solutions und TECTURA, haben in den letzten Jahren intensiv daran gearbeitet, die Art und Weise, wie wir das Geschäft gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, unseren Kunden und mit Microsoft und anderen Microsoft Partnern machen, zu verändern, damit wir die steigenden Anforderungen des globalen Marktes im Mittelstand erfüllen. Durch die Bündelung der Kräfte haben wir eine einzigartige Gelegenheit, diese Transformation zu beschleunigen, indem wir ein Unternehmen für integrierte ERP-Lösungen schaffen, das sich ganz auf den Mittelstand weltweit konzentriert“, sagt Terry Petrzelka, CEO von TECTURA und der CEO der neu formierten Firma.

„Ich bin sehr stolz, dass wir in der Lage waren, das zu verwirklichen“, sagt Mogens Elsberg, CEO von Aston Business Solutions. “Seit der Neuausrichtung des Unternehmens 2001 haben wir auf dieses Ziel hin gearbeitet. Ohne diese Übereinkunft wären wir wohl noch zwei Jahre von diesem Ziel entfernt. Daher ist das die perfekte Lösung für Aston Business Solutions. Es bringt uns viel schneller zur nächsten Stufe, als wenn wir allein geblieben wären. Diese Übereinkunft ist gut für unsere Mitarbeiter und unsere Kunden. Es zeigt uns einen starken und sicheren Weg zu mehr Wachstum – unterstützt von einer ehrgeizigen Akquisitionsstrategie, die es dem Unternehmen erlaubt, an der notwendigen Konsolidierung im Markt teilzunehmen“, sagt Elsberg.

“Ich gratuliere TECTURA und Aston Business Solutions zu ihrer Entscheidung, die Kräfte zu bündeln. Kunden brauchen große globale Lösungsanbieter, die die Kapazität und Erfahrung haben, nicht nur größere Unternehmen und deren Abteilungen zu unterstützen, sondern auch den Mittelstand, der zunehmend Dienstleistungen in internationalen Niederlassungen benötigt“, sagt Doug Burgum, Senior Vice President, Microsoft Corporation.

Das ganze Unternehmen wird begleitet von Pequot Ventures, dem Private-Equity-Arm von Pequot Capital Management - einem der größten privaten Investmenthäuser in den USA mit Beteiligungen im Wert von mehr als 7 Mrd. Dollar. Mit ungefähr 1,7 Mrd. Dollar an Kapital für Investitionen bringt Pequot’s Private Equity und Venture Funds durch das gemeinsame Know-how, tiefgreifende operative Erfahrung und das umfassende Netzwerk des Investment Teams auch neue Impulse und Branchenkenntnisse zu den Firmen im Portfolio.

“Wir haben den Bedarf nach einem nationalen wie internationalen Partner für den Mittelstand und das Microsoft-Produktsegment erkannt. Im letzten Jahr haben wir TECTURA dabei unterstützt, in Nordamerika im Mittelstandsgeschäft zu wachsen genauso wie bei der kürzlichen Expansion in den deutschen Markt. Das Zusammengehen mit Aston Business Solutions hat diese Expansion beschleunigt und die neue Firma wird so der leistungsfähigste Anbieter für Mittelstandskunden in Nordamerika und Europa sein. Das gemeinsame Unternehmen hat eine Vielzahl von ausgezeichneten Beratern, Entwicklern und Dienstleistern, mit denen wir den Anforderungen der existierenden wie zukünftigen Kunden sowie der Expansion in weitere Märkte gerecht werden”, sagt Gerald A. Poch, Managing Director von Pequot Capital.

Die neue Firma wird der mit Abstand größte Partner von Microsoft für Axapta und Navision sein, sowie einer der führenden Partner für die Produktlinien Great Plains, Solomon und Microsoft CRM. Darüber hinaus hat die Firma einen soliden Hintergrund in der klassischen Microsoft-Technologie, der es erlaubt, integrierte Lösungen zu entwickeln und zu vermarkten, die das ganze Spektrum der Microsoft-Produkte abdecken. Die neue Firma wird sich weiterhin auf die Branchenausrichtung konzentrieren, wie sie bereits von Aston Business Solutions und TECTURA verfolgt wird. Das beinhaltet angepasste Lösungen für die Bereiche Luft- & Raumfahrt, Nahrungsmittel und Chemie, Verpackung, diskrete Fertigung, Vermietung mobiler Investitionsgüter, Landwirtschaft, öffentliche Hand, Gesundheitswesen, Life Sciences, Konsumgüter sowie Handel und Logistik.

Ab sofort sieht das neue Management-Team wie folgt aus: Terry Petrzelka fungiert als weltweiter CEO; John Matterson leitet die Tätigkeiten in Nordamerika; Claus Hansen steht in Europa voran, und Peter Maggs hat die operative Verantwortung in Australien. Aston Business Solutions CEO Mogens Elsberg und CFO Anders Boyer werden im kommenden Quartal die Integration der beiden Unternehmen unterstützen.

“Als ich den Posten des CEO bei Aston Business Solutions 2001 übernahm, baten mich der Aufsichtsrat und der Hauptinvestor, die Nordea Bank, zwei Hauptaufgaben zu lösen: einerseits eine neue und nachhaltige Strategie zu entwerfen, das Unternehmen dementsprechend auszurichten und es profitabel zu machen; und andererseits die Grundlage für eine neue Eigentümerstruktur zu schaffen, denn Nordea wollte nie ein Investor in diesem Geschäft sein. Dagegen sollte durch eine neue finanzielle Basis der Grundstein für weiteres Wachstum gelegt werden, das einem erlaubt, weltweit die Nummer 1 zu werden. Beide Aufgaben sind nun erfüllt und gemäß meiner Übereinkunft mit dem Aufsichtrat von Aston Business Solutions und mit der Nordea Bank habe ich darum gebeten, mich von meinen Pflichten zu befreien”, sagt Mogens Elsberg. Anders Boyer, CFO bei Aston Business Solutions, wird aus den gleichen Gründen das Unternehmen verlassen.

Wenn die Integration soweit fortgeschritten ist und Mogens Elsberg die operative Verantwortung abgibt, wird er mit seinen Kenntnissen des internationalen Geschäftes als Berater des Executive Leadership Team und des Aufsichtsrates von TECTURA tätig werden.

TECTURA Corporation übernimmt 100% der Aktien der Aston Business Solutions (Holding) A/S der AG Holding af 2001 A/S und den anderen Anteilseignern. Die bestehende TECTURA Corporation wird unter dem Markennamen TECTURA weiterarbeiten. Weltweiter und amerikanischer Sitz wird in San Mateo, Kalifornien sein. Der europäische Hauptsitz wird im dänischen Kopenhagen im ehemaligen Hauptsitz von Aston Business Solutions sein.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Veronika Kraus, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1394 Wörter, 10321 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema