info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ADVA AG |

ADVA Optical Networking erweitert FSP 3000 um optische Schaltmatrix (OXC)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Martinsried bei München und Ramsey/New Jersey, USA. 10. Juli 2001. ADVA Optical Networking (Neuer Markt: ADV), ein weltweit führender Anbieter optischer Netzwerklösungen, stellt heute das All-optical-switching- (Optical Cross Connect, OXC) Modul für seine skalierbare Metro-Lösung FSP 3000 vor. Dadurch sind Netzbetreiber und –dienstleister in der Lage, eine flexible Netzinfrastruktur zu schaffen und so vom Kunden geforderte Dienste in kürzester Zeit bereitzustellen.

Mit dem OXC-Modul der FSP 3000 von ADVA können Netzfunktionalitäten wie optisches Add-drop-multiplexing, die Verbindung von Ringen, Schutzschaltungen und dynamische Verkehrs-Schaltung kosteneffektiv implementiert werden. Durch die Integration des OXCs in die FSP 3000 vereint ADVA Schalt- und Transportfunktionen auf einer Plattform. Damit wird die Anschaffung und der Betrieb zweier separater Systeme vermieden und die Netzarchitektur weniger komplex. Die Steuerung des OXC-Moduls, aber auch des gesamten FSP-Netzes geschieht zentral über die FSP management suite.

Brian P. McCann, Vorstand Vertrieb & Marketing bei ADVA, kommentiert: „Um den sich ständig ändernden Anforderungen ihrer Kunden gerecht zu werden, müssen Netzbetreiber und
–dienstleister ihr Netz in kürzester Zeit rekonfigurieren können. Zur Realisierung dieses Anspruchs bei gleichzeitig minimalen Anfangsinvestitionen und Unterhaltskosten hat ADVA das OXC-Modul entwickelt. Mit dieser einfachen und eleganten Lösung kann die bestehende Netzinfrastruktur per Mausklick optimiert werden. Im Vergleich zu alternativen, statischen Vermittlungsverfahren können signifikante Kosteneinsparungen erzielt werden.“

Das auf Micro-Electro-Mechanical-Systems- (MEMS) Technologie basierende OXC-Modul ermöglicht die Schaltung von vier bidirektionalen Kanälen. Die verfügbaren 1550 nm- und 1310 nm-Schnittstellen für Singlemodefasern garantieren die nötige Flexibilität. Die Karte hat eine geringe Leistungsaufnahme von weniger als fünf Watt und ist nicht größer als eine normale Konverterkarte der FSP 3000. So können Glasfasern, Wellenlängengruppen oder einzelne Wellenlängen kosteneffektiv für eine große Vielfalt von Applikationen bereitgestellt werden.

Bereits in diesen Tagen demonstriert ADVA sein OXC-Modul live auf der NFOEC 2001 in Baltimore/USA. Weitere Informationen zu optischen Schaltmatrizen finden Sie im Whitepaper von Dr. Klaus Grobe auf der ADVA Website http://www.advaoptical.com/adva_technology.asp?id=43.

ADVA Optical Networking
ADVA Optical Networking ist ein weltweit führender Anbieter optischer Netzwerklösungen, die Telekommuni-kations-anbietern im Metrobereich sowie Unternehmen ermöglichen, Hochgeschwindigkeitsdaten-, Daten-speicher-, Video- und Sprachdienste kosteneffektiv zur Verfügung zu stellen. ADVA vertreibt sein Fiber Service Platform (FSP) Produktportfolio über ein weltweites Netz von ADVA-Vertriebsbüros, Vertriebspartner, Value Added Resellers (VARs) und Original Equipment Manufacturers (OEMs). Bis Mai 2001 haben mehr als 490 Unternehmen sowie über 35 Telekommunikationsanbieter ADVA-Lösungen in mehr als 40 Ländern eingesetzt. Gegründet im Jahr 1994, verfügt ADVA heute weltweit über 10 Entwicklungszentren und Standorte. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website www.advaoptical.com.

Herausgegeben von:
ADVA AG Optical Networking, Martinsried/München und ADVA Optical Networking Inc., Ramsey/New Jersey, USA, www.advaoptical.com.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

ADVA AG Optical Networking
Klaus Krupka/Lene Kristensen
Fraunhoferstr. 11
82152 Martinsried/München

t +49(0)89 89 0665 0
f +49(0)89 89 0665 199
public-relations@advaoptical.com

Harvard Public Relations
Jürgen Rast/Stefanie Weckerle
Westendstr. 193-195
80686 München

t +49(0)89 53 29 57 0
f +49(0)89 53 29 57 888

jrast@harvard.de/weckerle@harvard.de

Für Investoren und Finanzpresse
ADVA AG Optical Networking
Alexa M. Schmidt
t +49(0)89 89 0665 240
f +49(0)89 89 0665 199
investor-relations@advaoptical.com

Diese Pressemitteilung ist auch als Online-Version unter www.harvard.de auf der Seite "Pressebüro" verfügbar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andrea Gorzel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 478 Wörter, 4209 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ADVA AG lesen:

ADVA AG | 18.03.2002

MetroNet nutzt optische DWDM-Lösungen von ADVA für Stadtnetze

ADVA hat sich erfolgreich gegen zehn Anbieter von DWDM-Systemen durchgesetzt und die anspruchsvollen Anforderungen und Testbedingungen von MetroNet erfüllt. MetroNet betreibt ein lokales Telekommunikationsnetzwerk mit hohen Bandbreiten in den drei g...
ADVA AG | 13.03.2002

ADVA stellt auf der CeBIT die für Ringfähigkeit aufgerüstete FSP 1000 vor

„ADVA hat die Einsatzmöglichkeiten der FSP 1000 enorm gesteigert, so dass Netzbetreiber diese auch in DWDM-Ringtopologien mit Add/Drop-Funktion verwenden können. Damit wird die FSP 1000 zu einer der vielseitigsten Plattformen für DWDM-Lösungen i...
ADVA AG | 12.03.2002

Immer mehr Netzbetreiber entscheiden sich für optische Stadtnetz-Lösungen von ADVA und Siemens

Mit der Unterzeichnung einer neuen OEM-Vereinbarung im August 2001 weiteten ADVA und Siemens ihre erfolgreiche Partnerschaft aus, die sie im Juni 2000 eingegangen waren. Seither haben beide Unternehmen eng zusammengearbeitet, um Stadtnetz-Lösungen f...