info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AIM-D e.V. |

AIM-Trendbarometer: AutoID-Branche geht nach erfolgreichem 2010 optimistisch ins Jahr 2011

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


AIM-Mitgliedsunternehmen sehen deutlich verbesserte Marktentwicklung im Bereich AutoID / Anbieter melden steigende Investitionen und Umsätze im Vergleich zum Vorjahr

Lampertheim, 31. Januar 2011 – AutoID-Unternehmen haben in 2010 deutlich vom generellen Aufschwung profitiert und ihre wirtschaftliche Lage verbessert. Insgesamt schätzen rund 95 Prozent der im Rahmen des aktuellen AIM-Trendbarometers befragten Unternehmen ihre Situation gleich oder besser als im Vorjahr ein. Nahezu 79 Prozent der Befragten geben eine Verbesserung im Vergleich zu 2009 an. Die Entwicklung übertrifft damit die Erwartungen zu Beginn des Vorjahres. Damals hatten 71 Prozent der AIM-Mitglieder mit einer positiven Geschäftsentwicklung in 2010 gerechnet. Der Aufwärtstrend der vergangenen zwölf Monate schlug sich auch in den Umsätzen der AutoID-Hersteller nieder. Mehr als 90 Prozent geben an, ihre Umsätze gesteigert (62 Prozent) oder sogar wesentlich gesteigert (29 Prozent) zu haben.

Entsprechend der allgemeinen wirtschaftlichen Situation beurteilen die Mitglieder des Industrieverbands AIM die generelle Marktentwicklung. Mehr als drei Viertel (76 Prozent) sehen einen verbesserten Markt in 2010. Weiterer Beleg für den Optimismus in der AutoID-Branche sind verstärkte Investitionen in Personal und Maschinen. Etwa zwei Drittel (64 Prozent) haben nach eigenen Angaben ihre Investitionen gesteigert.

Für das aktuelle Winter-Trendbarometer befragte AIM, der führende Industrieverband für Automatische Identifikation, Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation, im Dezember 2010 Mitgliedsunternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die AutoID-Unternehmen machten dazu Angaben bezüglich ihrer wirtschaftlichen Lage und Investitionsvolumen sowie zur Marktentwicklung im Bereich der AutoID-Technologien, wie Barcode, 2D-Code, RFID oder Sensorik, und zu erreichten Umsätzen im Vergleich zum Jahr 2009.

„Die Ergebnisse des aktuellen Trendbarometers unterstreichen, was sich bereits vor einem Jahr angedeutet hat. Die AutoID-Unternehmen sind gestärkt aus dem schwierigen Jahr 2009 hervorgegangen und blicken auf ein wirtschaftlich erfolgreiches 2010 zurück“, so Frithjof Walk, Vorsitzender des AIM-Vorstands. „Unsere Mitglieder haben aus Branchen wie der Logistik, der Produktion und dem Handel eine verstärkte Nachfrage nach AutoID-Technologien erfahren und in Anlagen und Personal investiert. So konnten sie der wachsenden Zahl an Aufträgen gerecht werden und die eigenen Umsätze in die Höhe schrauben.“

Die Aussichten für das Jahr 2011 sind für die AutoID-Hersteller weiter positiv. Laut des Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft des Instituts für Wirtschaftsforschung (ifo) geht die deutsche Wirtschaft schwungvoll in das neue Jahr. Der Index stieg im Januar auf 110,3 Punkte und erreichte damit den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung. „Unsere Erfahrungen und das vergangene Jahr zeigen, dass auch die AutoID-Branche von einem positiven Geschäftsklima profitiert. Die anziehende Konjunktur sorgt für volle Auftragsbücher und lässt für die kommenden Monate günstige Geschäftsaussichten zu“, blickt Frithjof Walk in die Zukunft.

Hinsichtlich der einzelnen AutoID-Technologien ist festzustellen, dass sich der seit vielen Jahren etablierte und bewährte Barcode nach wie vor größter Wichtigkeit erfreut. Dies gilt insbesondere für die Verwendung im Handel. Ebenso ist die Bedeutung des 2D-Codes einzustufen. Anwender nutzen diesen beispielsweise bei der Etikettierung in der Logistik oder beim Direct Part Marking (DPM) in der Produktion. Auch die Radiofrequenz-Identifikation (RFID) verzeichnet in allen Frequenzbereichen eine positive Marktentwicklung.

Weiterführendes Informationsangebot
Weitere Informationen zum AIM-Trendbarometer sowie zu aktuellen Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten der AutoID-Technologien erhalten Sie über den unten stehenden Pressekontakt. Gerne stehen wir Ihnen für die Vermittlung von Interviews und Statements mit AutoID- und Branchenexperten zur Verfügung. Hintergrundinformationen von AIM sind zudem über www.AIM-D.de verfügbar.

Pressekontakt
Beatrice Gaczensky
PSM&W Kommunikation GmbH – Leipziger Str. 59 – 60487 Frankfurt am Main
Tel: 069 970705 42 – Fax: 069 970705 99 – E-Mail: beatrice.gaczensky@psmw.de

Über AIM
AIM-D e.V. (kurz: AIM) mit Sitz in Lampertheim (Süd-Hessen) ist der führende Industrieverband für Automatische Identifikation (AutoID), Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation. Der Verband fördert den Einsatz und die Standardisierung von AutoID-Technologien und -Verfahren. Technologien wie RFID, Barcode, zweidimensionale Codes und Sensorik werden gleichermaßen gefördert. AIM repräsentiert über 140 Mitglieder aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. AIM-Mitglieder sind Unternehmen aller Größenordnungen, die Technologien, Systeme und Dienstleistungen für die Objekt-Identifikation und den mobilen Einsatz von IT-Systemen anbieten. Zu den AIM-Mitgliedern gehören zudem 25 Allianzpartner bestehend aus Universitäts- und Forschungsinstituten sowie anderen Verbänden. Unter dem Dach von AIM Global unterstützt AIM außerdem den weltweiten Einsatz von Produkten und die globale Wettbewerbsfähigkeit von Anbietern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Beatrice Gaczensky, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 632 Wörter, 5125 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AIM-D e.V. lesen:

AIM-D e.V. | 04.11.2013

Industrieverband AIM führt Normung für die Codierung von Internet-Adressen in zweidimensionalen QR Codes herbei ..

Lampertheim, 04.11.2013 - Der Industrieverband AIM hat angesichts der rasanten Ausbreitung des zweidimensionalen QR Codes zur Nutzung von Internet-Adressen in Medien und Werbung daraufhin gewirkt, dass für deren Codierung eine internationale Norm ge...
AIM-D e.V. | 27.05.2013

AIM präsentiert auf der Fachmesse transport-logistic in München AutoID-Technologien für "Industrie 4.0"

Lampertheim, 27.05.2013 - .- Forum RTLS am 4. Juni 2013 mit den Referenten Stefan Heimerl (Mecomo), Herbert Hohmann (Identec Solutions) und Uwe Zylka (Ubisense) - organisiert von AIM.- Forum Industrie 4.0 am 6. Juni 2013 mit den Referenten Prof. Dr. ...
AIM-D e.V. | 16.08.2012

AIM startet zusammen mit dem neuen AIM-Mitglied nanotron Technologies den Arbeitskreis RTLS: Echtzeit-Lokalisierungssysteme

Lampertheim, 16.08.2012 - Der Industrieverband AIM-D (Deutschland, Österreich, Schweiz) und die nanotron Technologies GmbH in Berlin, neues AIM-Mitglied und Spezialist für die Entwicklung von RTLS-Systemen (Realtime Location Systems), starten am 7....