info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Vitria |

Vitria und Partner zeigen integrierte Lösung für Self-Service-Prozesse in der Finanzindustrie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Vitria Technology auf der EBIF 2004: Halle 3, Stand 3OF25


Frankfurt/Main, 25. August 2004 - Vitria Technology präsentiert gemeinsam mit der abaXX Technology AG und der CoreMedia AG auf der diesjährigen European Banking & Insurance Fair (EBIF) vom 26. bis 28. Oktober 2004 in Frankfurt am Main eine integrierte Lösung für umfassende Self-Service-Prozesse in der Finanzindustrie.

Auch 2004 ist für die Finanzbranche ein spannendes Jahr. Unabhängig von der konjunkturellen Erholung setzen sich Branchentrends wie die Standardisierung von Prozessen und Produkten und die

Verlagerung von Standardtätigkeiten auf Selbstbedienungskanäle (Kiosksysteme oder Portale) weiter fort. Die Treiber dieser Entwicklungen sind bekannt: steigender Kostendruck und die Notwendigkeit einer höheren Rentabilität.

Banken und Versicherungen unternehmen daher erhöhte Anstrengungen, um die Kundenbindung zu stärken und neue Kunden zu gewinnen. Die Lösung dafür bildet das Angebot von Self-Service-Dienstleistungen über Portale oder Kiosksysteme. Mit der Verlagerung von Kundenprozessen erhalten Kunden so direkten Zugriff auf eine breite Palette personalisierter Dienste: von der Beratung über die Informationssuche bis hin zur Ausführung von Finanztransaktionen und After-Sales Services. Damit werden vor allem kostenintensive Standardprozesse von Callcenter-Agenten und Filialen in das Internet verlagert, ohne dass die Qualität der Kundenbetreuung darunter leidet.

Ein mögliches Szenarium dazu präsentiert Vitria zusammen mit abaXX und CoreMedia auf der diesjährigen EBIF in Halle 3, Stand 3OF25.

Die integrierte Lösung für Self-Service von Vitria, abaXX und CoreMedia verbindet

- Anwendungsintegration

- Business Process Management

- Straight-Through Processing

- Technologien zur Präsentation von Inhalten (Content Management)

- Personalisierung und

- Individualisierung

auf einer einheitlichen und hoch flexiblen Plattform zur Bewältigung sämtlicher Kundenserviceaufgaben. Zum Einsatz kommt dabei die Integrationsplattform Vitria:BusinessWare, Internetportal-Techno-logie der abaXX AG und Content-Management-Software der CoreMedia AG.

Das Potenzial einer solchen Lösung erschließt sich vor allem vor dem Hintergrund der Automatisierung und Verlagerung von Standardtransaktionen. Mehr als 70 Prozent aller Anfragen an ein Callcenter oder in einer Filiale sind Standardaufgaben wie Kontoabfragen, Adressänderungen, einfache Transaktionen oder Standardservicefragen. Die Kosten für diese Kundenprozesse liegen in einem Internetportal bei einem Bruchteil der Kosten für eine Callcenter-Anfrage. Dabei sinkt die Qualität der Kundenbetreuung aber nicht, sondern steigt im Gegenteil sogar noch, weil Kunden sich jederzeit und ohne Wartezeiten informieren und Transaktionen durchführen können.

Die umfassende Lösung der drei Partner Vitria, abaXX und Core-Media fokussiert sich im Gegensatz zu anderen bekannten Technologien auf die Abbildung und Automatisierung von Geschäftsprozessen innerhalb von Portalen. Vorhandene Applikationen werden über Serviceschnittstellen integriert. Neue Prozesse können schneller eingeführt und alte Prozesse einfacher angepasst werden.

Diese Presseinformation kann auch im Web unter www.pr-com.de abgerufen werden

Über Vitria:

Vitria Technology (www.vitria.com) ist an der NASDAQ (VITR) notiert und zählt zu den führenden Anbietern von Lösungen zur Business Process Integration. Mit seinen Produkten und Lösungen kombiniert Vitria seine technologische Vorreiterrolle mit umfangreichen Branchenerfahrungen und trägt so maßgeblich zur Modernisierung, Automatisierung und Optimierung von Geschäftsprozessen in Unternehmen bei. Weltweit entschieden sich bislang mehr als 500 Unternehmen für Produkte und Lösungen von Vitria Technology. Den Schwerpunkt bilden die Branchen Finanzdienstleistungen (DaimlerChrysler Bank, Deutsche Bank, Deutsche Leasing, Generali Group, Royal Bank of Canada, Union Investment), Telekommunikation (AT & T, Bell Canada, Bell South, BT, Sprint, sunrise, UTA Telekom, Verizon), Fertigungsindustrie (Apple, Ford, Goodyear Tire & Rubber Company, Nissan, Schneider Logistics) und Gesundheitswesen. Das Unternehmen mit mehr als 450 Mitarbeitern und weltweit 23 Niederlassungen wurde 1994 gegründet. In Europa hat Vitria Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien.

Über abaXX:

abaXX Technology AG (www.abaXX.de) gehört zu den führenden Softwareanbietern für Internetportale über die Geschäftsprozesse laufen (Prozessportal, zum Beispiel das Kundenportal einer Bank). abaXX entwickelt und vermarktet Softwarekomponenten (auf Basis des offenen Standards J2EE), die wie Lego-Bausteine zusammengesetzt werden. So werden Risiken, Time-to-Market und Kosten um bis zu 80 Prozent reduziert gegenüber einer Individuallösung. Diese Vorteile nutzen unter anderem BertelsmannSpringer, Dresdner Bank, HypoVereinsbank, Landesbank Baden-Württemberg, DaimlerCrysler Bank, Mecalux (Logis Market), Payback, PlanetHome und Deutsche Bahn (TLC). Bei der Beratung und Realisierung von Lösungen arbeitet abaXX eng mit namhaften Partnern wie Materna, IDS Scheer, IBM, TietoEnator und T-Systems zusammen.

Über CoreMedia:

CoreMedia AG (www.coremedia.com) ist einer der führenden Anbieter für erstklassige Standard-Software für Content Management (CMS), Multi-Channel Delivery und Digital Rights Management (DRM) und ist fokussiert auf den High-End-Markt für anspruchsvolle Content-Technologie. Gegründet 1996 am Stammsitz Hamburg, beschäftigt CoreMedia über 100 Mitarbeiter und verfügt über ein weltweites Netzwerk von Implementierungs-Partnern mit über 500 geschulten Beratern. CoreMedia vereint die Innovationskraft eines universitären Spin-offs und die Nachhaltigkeit eines gründergeführten Unternehmens mit der Stabilität der Deutschen Telekom als Hauptaktionär. Mit über 1.000 verkauften Lizenzen ist CoreMedia eines der erfolgreichsten Software-Unternehmen. Über 100 Unternehmen in 20 Ländern aus den Branchen Medien, Telekommunikation, Industrie, Banken und Versicherungen, öffentliche Verwaltung und Behörden setzen die Software von CoreMedia erfolgreich ein.

Pressekontakte:

Vitria Technology
Ruth Blauel
Marketing-Managerin
Mainzer Landstraße 49
D-60329 Frankfurt am Main
Tel. 069-3085-5063
Fax 069-3085-5105
rblauel@vitria.com
www.vitria.com

PR-COM GmbH
Eva Kia-Wernard
Senior Account Manager
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-802
Fax 089-59997-999
eva.kia@pr-com.de
www.pr-com.de


Web: http://www.vitria.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 706 Wörter, 6244 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Vitria lesen:

Vitria | 27.10.2008

Research-Unternehmen bezeichnet Vitria als einen der „Leader

Anfang Oktober hat das US-Marktforschungsunternehmen Forrester Research den Report „The Forrester Wave: Integration-Centric Business Process Management Suites (IC-BPMS), Q4 2008" veröffentlicht. Unter Zuhilfenahme von mehr als 100 Kriterien analysi...
Vitria | 22.09.2008

Vitria M3O Operations Book bringt sofortige Transparenz in die Geschäftsprozesse

Als erste Lösung auf dem Markt verknüpft Vitria M3O Operations Book Funktionen aus den Bereichen Business Intelligence, Business Activity Monitoring und Complex Event Processing (CEP) in einer webfähigen Software. Anwender in den Fachabteilungen e...
Vitria | 07.07.2008

Telefongesellschaft in Andorra betreibt jetzt Business Exception Management mit Vitria

Servei de Telecomunicacions d'Andorra (STA), die staatliche Telefongesellschaft Andorras, nutzt jetzt unternehmensweit die Exception-Management-Plattform M3O von Vitria. Der M3O Exception Manager adressiert Ausnahmen auf allen Ebenen: technische Infr...