info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
airBaltic |

AirBaltic im Steigflug

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Airline steigert Umsatz, Passagierzahlen, Flugziele und -frequenz

Riga, 30.08.2004 - Die lettische Fluglinie AIR BALTIC CORPORATION A/S, Riga, zieht eine positive Bilanz für das erste Halbjahr 2004. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres konnte airBaltic, eine Partnerairline der SAS, das Passagieraufkommen mhr als verdoppeln. 235.695 Passagiere flogen mit der lettischen Fluglinie, was einer Steigerung von 57% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht. Im gleichen Zeitraum stieg der Umsatz des Unternehmens um 37% auf 32,6 Mio. Euro bei einem operativen Gewinn von 4,98 Mio. Euro. Auch die Anzahl der Flüge wuchs deutlich um 44% auf 6.930 Flüge; dabei waren 96% aller Flüge pünktlich.

"Trotz des gestiegenen Ölpreises und der Investitionen in eine zweite Basis in Litauen waren unsere Ergebnisse im ersten Halbjahr sehr positiv. Sie bestätigen unsere Wachstumsstrategie, die auf günstigen Ticketpreisen, einem One-Way Preissystem und dem kontinuierlichen Ausbau des Streckennetzes basiert", erklärt Bertolt Flick, Präsident von airBaltic.

Innerhalb der ersten neun Monate des Jahres wird airBaltic insgesamt 16 neue Direktverbindungen von Vilnius (Litauen) und von Riga (Lettland) aus eröffnet haben. "Keine andere Fluggesellschaft bietet so viele Verbindungen ins Baltikum und innerhalb des Baltikums an", erklärt Airline-Chef Flick. "Die Märkte im Baltikum sind seit dem EU-Beitritt durch erhebliche Überkapazitäten sowie einen schnellen Preisverfall gekennzeichnet. Es ist besonders erfreulich, dass wir trotz fallender Durchschnittserträge und trotz der Kapazitätssteigerungen unserer Mitbewerber unsere Marktposition deutlich ausbauen und eine positive Ergebnisentwicklung erzielen konnten."

Als Unternehmen der SAS-Gruppe setzt airBaltic auf Standards wie eine Business-Class, Anschluss an das Reservierungssystem sowie das SAS Bonusprogramm Eurobonus. "Wir verstehen uns trotz unserer niedrigen Kosten und der günstigen Preise nicht als Billigflieger, sondern als Regionalfluglinie, die die positiven Merkmale der traditionellen Linienflieger mit denen der Low-Cost Airlines verbindet", betont Flick.

Auch für die weitere Entwicklung ist der deutsche Airline-Chef zuversichtlich: "Die vorliegenden Buchungen für das zweite Geschäftshalbjahr übertreffen bereits jetzt unsere Erwartungen und signalisieren damit weiteres Wachstum." AirBaltic erwägt zudem die Eröffnung einer weiteren Verbindung nach Süddeutschland.

AIR BALTIC CORPORATION (airBaltic), Riga, ist eine Aktiengesellschaft und wurde 1995 gegründet. Mehrheitseigner sind der lettische Staat mit 52,6% und die skandinavische Fluglinie SAS AB mit 47,2% der Anteile. Im Jahre 2003 betrug der Umsatz von airBaltic 49,7 Mio. EUR bei einem ausgewiesenen Gewinn von 1,63 Mio. EUR. Im letzten Jahr beförderte die Gesellschaft 336.000 Passagiere. Gegenwärtig betreibt airBaltic direkte Flüge von Riga nach Amsterdam, Berlin, Brüssel, Kopenhagen, Dublin, Hamburg, Helsinki, Kiev, Köln, London, Mailand, Manchester, Minsk, Moskau, Oslo, Prag, Stockholm, Tallinn, Vilnius, Warschau und Wien. Von Vilnius aus fliegt airBaltic nach Berlin, Dublin, Hamburg, Helsinki, Köln, Kopenhagen, Oslo, Tallinn, Warschau und Wien. Die Flotte von airBaltic umfasst Maschinen vom Typ Boeing 737-500, AVRO RJ 70 und Fokker 50. www.airbaltic.com

Pressekontakt in Riga:
Vija Dzerve, PR Manager airBaltic,
Tel: +371 7207 726
e-mail: vija.dzerve@airbaltic.com

Kontakt in Deutschland:
Oliver Lubich, Sales Manager
Tel: +49 (0)6105 206045
e-mail: OLubich@aviareps.com

Web: http://www.airbaltic.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marita Schultz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 455 Wörter, 3535 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von airBaltic lesen:

airBaltic | 09.03.2007

airBaltic meldet erfolgreiches Geschäftsjahr 2006

Zusätzlich zu ihren derzeitigen Routen plant airBaltic im Sommer 2007 von Riga aus neue Flugziele anzusteuern – Heraklion (Kreta), Monastir, Palma de Mallorca, Larnaca, Rom, Athen, Dubai, Stavanger, Gomel – und die Häufigkeit der Flüge nach Pari...
airBaltic | 02.03.2007

airBaltic eröffnet Geschäftsstelle in St. Petersburg

Von Hamburg und Berlin nach St. Petersburg airBaltic fliegt jeweils acht Mal pro Woche von Hamburg und Berlin aus via Riga nach St. Petersburg. Die Flugzeit dauert etwa drei Stunden und 30 Minuten. Bei Buchung über das Internet sind One-way-Tickets...
airBaltic | 14.02.2007

airBaltic bringt das Reiseziel Baltikum näher

Wie im Flug von München nach Vilnius Reisende aus Süddeutschland dürfen sich freuen: Ab Freitag, 27. April 2007 legt airBaltic die Strecke zwischen München und Vilnius noch schneller zurück: Künftig setzt die Airline auf dieser Verbindung Masc...