info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LaForsch Software Studio |

LaForsch reagiert auf Telekommunikationsgesetz mit Schnäppchenpreisen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Adressenabgleich mit Telefon-CDs wird künftig ein teures Vergnügen


Das neue Telekommunikationsgesetz, das im Juni in Kraft getreten ist, wirkt sich auch auf die Adresspflege aus. Eine Folge von vielen: KlickTel streicht die Möglichkeit, auf die Daten der Telefon-CD zuzugreifen. „Für uns hat das die Konsequenz, dass wir ein sehr erfolgreiches Produkt, den MailCom Positiv-Abgleich, künftig nicht mehr mit der günstigen KlickTel-Schnittstelle auflegen können“, sagt Mathias Laforsch, Geschäftsführer der gleichnamigen Softwarefirma.

Der MailCom Positiv-Abgleich ist ein Software-Modul, mit dem man Adressen aktualisieren, prüfen und mit Telefon- und Faxnummern anreichern kann. Das funktioniert ganz einfach mit einer Schnittstelle zur Telefon-CD von KlickTel. Zwar habe man auch künftig die Möglichkeit Adressen abzugleichen, doch es werden jetzt von KlickTel Lizenzen erhoben, deren Höhe von der Anzahl der Zugriffe abhängt. „Bei wenigen Zugriffen sind um die € 1.000, bei unbeschränk-ten Zugriffen auch mal schnell € 50.000“, weiß der Adressen-Experte.

Mit der KlickTel Telefon-CD oder der KlickTel Netzwerkversion bis Juli, ist der Abgleich mittels MailCom noch möglich. „Daher empfehlen wir unseren Kunden ihr Adressmaterial jetzt zu aktualisieren, bevor es richtig teuer wird“, sagt Laforsch. Damit diese das Vorhaben zu einem wirklichen Schnäppchenpreis realisieren können, hat der Unternehmer drastisch die Preise gesenkt. Den
MailCom Positiv-Abgleich gibt es jetzt zum Aktionspreis von € 199 zzgl. MwSt. statt bisher € 1.290 zzgl. MwSt.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema und über das Telekommunikations-Gesetz finden Sie unter : www.mail-com.de/rückwärtssuche.htm


Über das LaForsch Software-Studio:
Seit seiner Gründung 1977, entwickelt das LaForsch Software-Studio zahlreiche Produkte rund um die professionelle Adressenverwaltung und Pflege. Bereits in seinem Gründungsjahr entwickelte das Unternehmen die erste Adressenverwaltung, eine Kunden- und Vertragsverwaltung für den Versicherungsaußendienst und die erste Finanzbuchhaltung. Schon damals griffen alle Programme auf einen zentral verwalteten Adressenbestand zu. Ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte war 1992 die Entwicklung eines der ersten Postleitzahlen-Konvertierungsprogramme. Dieses Programm erhielt als eines von wenigen das Gütesiegel. Eine spezielle Version des PLZ-Programms wurde mit dem Datenbankprogramm dBASE IV von Borland vertrieben.
Heute umfasst das Softwareangebot, das unter dem Markennamen MailCom direkt und über Händler vertrieben wird, acht Programme in modernster 32 Bit Architektur und eine umfassende Zusammenstellung von Datenbanken für die Adressenpflege. LaForsch beliefert mit seinen Programmen Betriebe aller Größen und Branchen, Direktmarketingfirmen und Adressenverlage bis hin zu Konzernen, öffentlichen Einrichtungen, Stadtverwaltungen, Stadtwerken, kommunalen Betrieben, Industrie- und Handelskammern. Mit über 50.000 Softwarelizenzen und über 25 Jahren Erfahrung ist LaForsch inzwischen als der Anbieter für Adressenpflegeprogramme etabliert.


Pressekontakt:
LaForsch Software-Studio
Herr Mathias Laforsch
Postfach 14 47
63204 Langen
Tel.: +49 (0)6103 -92 13 60
Fax: +49 (0)6103 -92 13 61
laforsch@t-online.de
www.mail-com.de

griffity GmbH
Frau Evi Garabed
Hanns-Schwindt-Str. 8
81829 München
Tel.: +49 (0)89-43 66 92-0
Fax: +49 (0)89-43 66 92-66
evi.garabed@griffity.de
www.griffity.de




Web: http://www.mail-com.de/rückwärtssuche.htm


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Evi Garabed, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 415 Wörter, 3446 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema