info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Anders & Rodewyk |

Zusatzprodukte von Drittherstellern für ModularPower Blade-Systeme erwartet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Offenlegung technischer Design-Spezifikationen durch die Entwicklungspartner Intel und IBM

Hannover, 02.09.2004 - Die ModularPower Blade-Systeme der Anders & Rodewyk GmbH, Hannover, basieren auf der Intel® Enterprise Blade Server Familie, die Intel gemeinschaftlich mit IBM entwickelt hat. Anwender der ModularPower Lösungen nutzen deshalb ein praxiserprobtes Blade-Design, das auch entsprechende IBM-Produkte, vermarktet unter dem Namen BladeCenter™, weltweit sehr erfolgreich werden ließ.
Die heutigen Presseerklärungen von Intel und IBM mit der Ankündigung, Design-Spezifikationen der gemeinschaftlichen Blade-Entwicklung nun offen zu legen, erhöht die Investitionssicherheit in ModularPower Blade-Systeme noch weiter.
Die Offenlegung der Design-Spezifikationen richtet sich vor allem an Dritthersteller von I/O-Komponenten wie Adapter und Switches für Netzwerk-, Storage- und Clusterverbindungen. Die Adaption von Technologien dieser Hersteller auf die Blade-Plattform wird so vereinfacht und beschleunigt. Anwender von ModularPower Blade-Systemen werden in Zukunft von einer größeren Auswahl an entsprechenden Zusatzprodukten profitieren. Dies kann beispielsweise in Rechenzentren von Bedeutung sein, denn dort wird erfahrungsgemäß Wert auf ein möglichst einheitliches Management der Netzwerk- und Storage-Infrastruktur gelegt. Hierfür ist es von Vorteil, wenn der jeweils bevorzugte Netzwerk- oder SAN-Hersteller kompatible Produkte zur direkten Integration in das Blade-System anbietet. Auf das direkte Herausführen einzelner Ports aus dem Blade-Chassis zu einem externen Switch (z.B. durch „Optical Pass-Through“) kann dann verzichtet werden.
Ein Beispiel, wie Anwender bereits jetzt von einer Auswahl profitieren können, ist der seit kurzem verfügbare neue Gigabit-Ethernet-Switch ModularPower 710N05, der auf Intel-Bauteilen basiert und nun alternativ zu dem bisherigen Produkt 710N04, einer anderen OEM-Entwicklung, für die Netzwerkanbindung gewählt werden kann. Das neue Switch-Modul bietet vergleichbare Funktionalität zu einem deutlich günstigeren Preis.
Anders & Rodewyk ist ein IT-Systemhaus mit Sitz in Hannover und dem Schwerpunkt Enterprise-Lösungen und -Services. Das Unternehmen vertreibt seine ModularPower Blade-Systeme über Intel Premier Partner und weitere qualifizierte Vertriebspartner in Deutschland und Österreich. Informationen zu Anders & Rodewyk unter www.ar-hannover.de, zu ModularPower Produkten unter www.modularpower.de.
Intel, der weltgrößte Chiphersteller, ist darüber hinaus auch ein führender Hersteller von Computer-, Netzwerk- und Kommunikationsprodukten. Weiterführende Informationen über Intel sind erhältlich unter www.intel.com/pressroom.
IBM ist das größte IT-Unternehmen der Welt und entwickelt die fortschrittlichsten IT-Lösungen in der Industrie, einschließlich Hardware, Software und Services. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.ibm.com.
Intel ist eine Marke oder eingetragene Marke der Intel Corporation oder ihrer Tochterfirmen in den Vereinigten Staaten von Amerika oder anderen Ländern.
IBM und BladeCenter sind Marken oder eingetragene Marken der International Business Machines Corporation. Eine Liste weiterer IBM Marken finden Sie unter www.ibm.com/legal/copytrade.shtml.

Kontakt:
Anders & Rodewyk
Das Systemhaus für Computertechnologien GmbH
Jens Rodewyk
Brüsseler Str. 3
30539 Hannover
Tel: 0511-96841-0
eMail: jrodewyk@ar-hannover.de




Web: http://www.modularpower.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jens Rodewyk, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 388 Wörter, 3383 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Anders & Rodewyk lesen:

Anders & Rodewyk | 30.08.2004

Klingenschlag und neue Vorzeichen

Hannover, 30.08.2004 – Das IT-Systemhaus Anders & Rodewyk aus Hannover bietet seinen Kunden im Hardware-Sektor eine eigene Blade Server Linie. Elementarer Bestandteil der Blade Server-Technologie ist der modulare und skalierbare Systemaufbau. Dabei ...