info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sophos GmbH |

Sophos Mobile Control ermöglicht sicheren Einsatz von iPhones, iPads und Android-Geräten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue mobile Sicherheitsplattform bietet Unternehmen Schutz und Geräte-Kontrolle für mobile Endgeräte und Smartphones


Sophos, einer der führenden Anbieter von Lösungen für IT- und Datensicherheit, erweitert mit Sophos Mobile Control seine Endpoint Security- und Verschlüsselungs-Produktlinien. Sophos Mobile Control bietet ein umfassendes Mobile Device Management, mit dem die Konfiguration mobiler Endgeräte, die mit einem Unternehmensnetzwerk verbunden sind, einfach und schnell gesichert, überwacht und kontrolliert werden kann. \r\n

Mainz, 7. Februar 2011 - Sophos (www.sophos.de), einer der führenden Anbieter von Lösungen für IT- und Datensicherheit, erweitert mit Sophos Mobile Control seine Endpoint Security- und Verschlüsselungs-Produktlinien. Sophos Mobile Control bietet ein umfassendes Mobile Device Management, mit dem die Konfiguration mobiler Endgeräte, die mit einem Unternehmensnetzwerk verbunden sind, einfach und schnell gesichert, überwacht und kontrolliert werden kann. Das ist eine wichtige Voraussetzung, um die immer populärer werdenden Smartphones für die Nutzung im Unternehmensnetzwerk zuzulassen.

Sophos Mobile Control wird Mitte 2011 verfügbar sein.

Der Siegeszug der Smartphones:
In einer Zeit, in der die Verbreitung von Smartphones signifikant zunimmt, und Mitarbeiter neben den mobilen Firmengeräten auch auf ihre eigenen Mobilgeräte zugreifen, gehört der Schutz der Endgeräte wie iPhones, iPads, Google-Android- oder Windows-Mobile-Geräte zu den größten Herausforderungen im IT-Sicherheits-Bereich. Bei allen Vorteilen eröffnet diese Mobilität aber auch vielfältige Angriffspunkte für Datendiebstahl und Spionage.

In einer aktuellen Forrester Studie bestätigen 75 Prozent der IT-Verantwortlichen ihre Besorgnis über IT-Sicherheitsrisiken beim Einsatz mobiler Endgeräte in Unternehmensnetzwerken. Nur 40 Prozent erlauben den Gebrauch von Windows Mobile, iPhones, iPads usw. im Unternehmen. Dennoch werden Smartphones immer beliebter: 2010 besaß jeder vierte Haushalt in Deutschland mindestens ein Smartphone - so der Deloitte-Report "Media Democracy". Unternehmen stehen vor der großen Herausforderung, Mitarbeiten den Gebrauch ihrer mobilen Consumer-Produkte zu erlauben, um auf sensible Firmendaten zuzugreifen.

"Da immer mehr Smartphones und Tablet-PCs beruflich genutzt werden, muss der Begriff Endpoint neu definiert werden. IT-Sicherheitslösungen müssen sich schnell den neuen Herausforderungen anpassen, damit wir den Unternehmern und den Endanwendern den Schutz bieten können, den sie benötigen", so Matthias Pankert, Head of Data Protection Product Management bei Sophos. "Wir bieten Unternehmen einen umfassenden Schutz vor IT-Bedrohungen und Datenverlust. Gleichzeitig wird die Komplexität und auch der hohe Verwaltungsaufwand für IT-Administratoren und Endanwender reduziert, unabhängig vom mobilen Endgerät und ob der Einsatz im oder außerhalb des Unternehmens stattfindet."

"Die große Nachfrage nach mobilen Sicherheitsstrategien und Mobile Device Management-Lösungen können wir absolut bestätigen", sagt Frank Zimmermann, Geschäftsführer der DIALOGS Software GmbH. "Wir sind sehr zufrieden über die enge Zusammenarbeit mit Sophos, die die Entwicklung dieser mobilen Sicherheits-Plattform ermöglicht hat. Die globale Präsenz und weltweite Kundenstruktur von Sophos verschafft unserer gemeinsamen Lösung eine hohe Aufmerksamkeit und uns als Software-Entwickler einen gesteigerten Bekanntheitsgrad."

Funktionen der webbasierten Sophos Mobile Control-Lösung:
Mit Sophos Mobile Control können IT-Administratoren einfach und schnell mobile Endgeräte, die mit einem Unternehmensnetzwerk verbunden sind, schützen, überwachen und die Konfigurationen für Smartphones mit den Betriebssystemen iOS, Android und Window Mobile kontrollieren und verwalten. Sophos Mobile Control ist webbasiert und:

- sichert die mobilen Endgeräte mit zentralen Sicherheitseinstellungen, um unerwünschte Features zu sperren und Daten bei Verlust oder Diebstahl des Endgeräts zu löschen oder zu sperren.

- ermöglicht die Durchsetzung von einheitlichen Sicherheitsrichtlinien, wie eine starke Passwort-Policy, die Kontrolle und Installation von Applikationen, das Blockieren von Kameras, Browsern und den Aufruf von beispielsweise YouTube.

- reduziert den administrativen Aufwand für die IT-Administration durch den Einsatz eines Self-Service-Portals, in dem Endanwender neue Mobilgeräte registrieren oder verlorene Geräte sperren oder löschen können.

- kontrolliert den Zugang zu Unternehmens-E-Mails, indem nur diejenigen Endgeräte E-Mails empfangen dürfen, die richtig gesichert und registriert sind.



Sophos GmbH
Monika Nordmann
Hohemarkstraße 22
61440 Oberursel
+49 (0)6171-88-1430

http://www.sophos.de



Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42 A
80331
München
sk@schwartzpr.de
+49 89 211 871 36
http://www.schwartzpr.de


Web: http://www.sophos.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sven Kersten-Reichherzer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 525 Wörter, 4466 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Sophos GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Sophos GmbH lesen:

Sophos GmbH | 29.11.2016

Das Ende naht: Viele Browser entziehen SHA-1 SSL-Zertifikaten in Kürze ihr Vertrauen

Wiesbaden, 29.11.2016 - Der Secure Hash Algorithm SHA-1, der dafür sorgt, die Integrität von SSL-Zertifikaten sicherzustellen, war einst eines der am weitesten verbreiteten SSL-Zertifikate. Er gilt allerdings schon seit längerem als veraltet und g...
Sophos GmbH | 08.11.2016

Ransomware: Reporten oder nicht?

Wiesbaden, 08.11.2016 - Opfer von Ransomware haben viel zu tun. Nachdem sie den Schock eines Angriffs und des damit verbundenen Datenverlusts durch die  Verschlüsselung verkraftet haben, müssen Entscheidungen getroffen werden. Soll das Lösegeld b...
Sophos GmbH | 02.11.2016

Sophos Next Generation Firewall XG auch über Microsoft Azure erhältlich

Wiesbaden, 02.11.2016 - Der Spezialist für Netzwerk und Endpoint Security Sophos baut seine Unterstützung für IaaS-Plattformen aus und bietet seine Next Generation XG Firewall auch in der Microsoft Azure-Plattform an. Kunden und Nutzer der Microso...