info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AHAB-Akademie GmbH |

Neue Fortbildung zur Konfliktmoderation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Freie Plätze in Berlin und Düsseldorf


Gewollt oder ungewollt - Konflikte entstehen und sind Bestandteil der Evolution. Zwischen den Konfliktparteien zu vermitteln und zielorientiert Lösungen zu finden, erfordert Wissen und Fingerspitzengefühl. Aber nicht jede Führungskraft und Personalverantwortliche verfügt über diese Fähig- und Fertigkeiten. Somit kommen Konflikte am Arbeitsplatz Unternehmen und Krankenkassen jährlich teuer zu stehen. Persönliche Differenzen und arbeitsbedingte Konflikte belasten das Betriebsklima und betroffene Mitarbeiter sehr. Sie können zu verringertem Leistungsvermögen, seelischen Erkrankungen, Wut, Angstgefühlen, Frustration, Stress und Burnout bis hin zur inneren Kündigung und krankheitsbedingten Ausfällen führen. Der Einsatz von Konfliktmoderatoren kann viele Konflikte frühzeitig auflösen und/oder zu ihrer Lösung betragen.

Die fünftägige Fortbildung Konfliktmoderation vermittelt Hintergrundwissen darüber, wie Konflikte entstehen, analysiert und durch verschiedene Deeskalationsstrategien optimal gelöst werden können. Zudem bringt die AHAB-Akademie den Teilnehmern an den Standorten Berlin (12.09.-16.09.11) und Düsseldorf (14.03.-18.03.11 oder 10.10.-14.10.11) praxisorientiert über Diskussionen, Erfahrungsaustausch, Gruppenarbeit, Selbstreflexion und Fremdreflexion sowie durch einen Perspektivwechsel die wichtigsten Fakten zum Thema nahe. Diese Fortbildung richtet sich speziell an Führungskräfte, Mitarbeiter mit Personalverantwortung und Mitarbeiter aus dem Personalwesen, die mit Konflikten konfrontiert werden.
Anmeldung, nähere Informationen, Preise und Termine unter www.ahab-akademie.de/business oder unter
030 9860 199788.

Die AHAB-Akademie (Angewandte Human-, Arbeits- und Bildungswissenschaften) ist seit 2004 ein zertifizierter Bildungsträger, der staatlich anerkannte Ausbildungen für Trainer & Coaches (AUSBILDUNGEN), gesunde Personal- & Organisationsentwicklung für Unternehmen (BUSINESS), eigene Forschungs- & Entwicklungsarbeit (WISSENSCHAFT) und Präventionskurse für Privatpersonen (VITAL) anbietet. Die Kombination von Themen zur gesundheitsfördernden Ressourcenstärkung mit Kompetenzentwicklungen im Hard-/Soft-Skills-Bereich ist zukunftsorientiert und an den Bedürfnissen des Marktes ausgerichtet. Die deutschlandweit agierende GmbH mit Hauptsitz in Berlin verfügt über einen großen Pool an hochqualifizierten selbstständigen Berater/innen, Coaches und Trainer/innen, die sich auf unterschiedliche Schwerpunktthemen spezialisiert haben.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kristina Perlebach (Tel.: +49 30 9860 199788), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 268 Wörter, 2515 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AHAB-Akademie GmbH lesen:

AHAB-Akademie GmbH | 10.02.2011

Das GESU-Programm der AHAB-Akademie

Alt werden wir alle und bis ins hohe Alter gesund zu bleiben wünscht sich jeder. Aus unternehmerischem Blickwinkel betrachtet, liegt in der Gesundheit aller Mitarbeiter ein wirtschaftlich immer bedeutender werdendes Ziel. Die Ressource Mensch, ein...
AHAB-Akademie GmbH | 09.02.2011

Neue sechstägige Kompetenzschulung zur Umsetzung eines ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Gesunde Mitarbeiter sind entscheidender Wirtschaftsfaktor. Ein hoher Krankenstand und Demotivation wirken sich negativ auf den Geschäftserfolg aus. Laut Fehlzeiten-Report 2010 hat die Zahl der Krankheitstage von Erwerbstätigen in Jahr 2009 leicht z...
AHAB-Akademie GmbH | 07.10.2010

Innovatives Seminar für Manager „Burnout-Vorbeugung - Zum Schutz der Leistungsträger“ 2010

Dieses Seminar (www.mp7.ahab-akademie.de) richtet sich an Führungskräfte, die ihre Leistungsträger sowie sich selbst vor dem Burnout schützen wollen. Von immer mehr Menschen wird eine sehr hohe Arbeitsbelastung gefordert. Die Leistungsträger ...