info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ecoengines GmbH |

Als Ersatz für fehlende Additive im Autogas: "Rundum-sorglos-Paket" des Autogasanlagenimporteurs ecoengines schützt Gasfahrer vor Motorschäden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Generalimporteur für Autogasanlagen von Lovato und Importeur für Autogasanlagen von Landirenzo bietet ein "Rundum-sorglos-Paket" an, das mittels eines Additivs Motorschäden im Gasbetrieb verhindert und gleichzeitig bestehende Garantieasprüche aufrecht


Eine neuartige Kombination von Additiven und Versicherungsdienstleistungen schützt Autofahrer, die ihr Fahrzeug mit Autogas bzw. LPG betreiben, vor Motorschäden und hält die vorhandene Herstellergarantie in vielen Fällen aufrecht.\r\n

Autofahrer, die angesichts der hohen Benzinpreise auf Autogas umsteigen, müssen sich künftig um die Haltbarkeit ihrer Motoren selbst bei extremen Belastungen keine Gedanken mehr machen. Der Generalimporteur von Autogasanlagen des italienischen Herstellers Lovato und Importeur von Landirenzo-Autogasanlagen, ecoengines, bietet ab sofort ein "Rundum-sorglos-Paket" an, mit dem man sich schon für gut 200 Euro im Jahr gegen eventuelle Folgeschäden, die aus dem Gasbetrieb resultieren können, versichern kann. Zum Einsatz kommt dabei das Additiv-Kit P 1000.
Der ecoengines-Marketingverantwortliche, Günter Klaiber, nennt das Kind beim Namen: "Es ist bekannt, dass einige Motoren mit dem Autogas Probleme haben, da im Gas bestimmte Additive fehlen, die im Benzin enthalten sind. Generell verbrennt Autogas wesentlich sauberer und umweltfreundlicher als Benzin. Doch was für die Umwelt gut ist, bekommt manchen Motoren überhaupt nicht. Den Ventilen fehlt die notwendige Schmierung, dass kann langfristig zu Schäden führen." Aus diesem Grunde habe man sich auch entschlossen, mit entsprechenden Angeboten gegenzusteuern, denn technisch sei man längst in der Lage, hier Abhilfe zu schaffen. Dabei richtet sich das Angebot, das nicht markenbezogen ist, an alle Autofahrer, die mit LPG unterwegs sind.
Die Garantie lässt sich, abhängig von der noch bestehenden Garantie des Basisfahrzeugs, auf einen Zeitraum von derzeit bis zu sieben Jahren (und 180.000 km Laufleistung) verlängern. Durch den Einsatz von P 1000 bei Fahrzeugen von Fiat, Alfa Romeo, Lancia, KIA und Hyundai bleibt auch nach einer Umrüstung auf Autogas mit Anlagen des Ilsfelder Lovato-Generalimporteurs ecoengines die Garantie erhalten, da ecoengines über Herstellerfreigaben für Gasumbauten der vorgenannten Marken verfügt.
Der technische Aufwand für die zusätzliche Sicherheit hält sich in Grenzen: Im Motorraum wird eine zusätzliche Dosiereinheit für das Additiv montiert, die drehzahl- und lastabhängig jeden Zylinder einzeln mit der ausreichenden Menge des Zusatzes versorgt. Damit wird im Prinzip das im Benzin vorhandene Additiv, das im Autogas fehlt, dem Motor über das elektronische Dosierkit zugeführt.
Für den Einbau des Additivierungs-Systems fallen einmalig 399 Euro an. Um das "Rundum-sorglos-Paket" zu schnüren, empfehlen die Autogas-Experten von ecoengines eine zusätzliche Versicherung über die Dauer von drei Jahren für die Gasanlage sowie für Motorfolgeschäden, die aus dem Gasbetrieb in dieser Zeit resultieren können. Inklusive der Erstbefüllung mit dem Additiv P 1000 ergibt sich daraus ein Endpreis von 636,91 Euro, also pro Jahr gut 200 Euro. Dank der exakten Dosierung halten sich die Kosten für die künftige Additivierung in Grenzen: Man rechnet, dass alle 1.000 Liter Autogas ein Liter Additiv zum Preis von 24,90 Euro erforderlich wird. Alle Preise sind selbstverständlich Endpreise inklusive der gesetzlich vorgeschriebenen Mehrwertsteuer. Die amortisieren sich normalerweise schnell, denn auf zusätzliche Überprüfungen der Ventile und ein eventuell erforderliches Nachstellen, wie es viele Hersteller bei gasbetriebenen Fahrzeugen vorschreiben, kann in den meisten Fällen durch den Einsatz von P 1000 verzichtet werden.
Die Wirksamkeit des Additivs P 1000 ist unbestritten. Es ist bereits bei einigen Automobilherstellern im Einsatz, beziehungsweise wird für die Nachrüstung empfohlen. Dauertests haben ergeben, dass bei bestimmten Motoren, die über sogenannte "weiche Ventile" verfügen, der gefürchtete Ventileinschlag komplett vermieden werden kann. Günter Klaiber: "Deshalb haben wir von ecoengines uns auch entschlossen, Autogasanlagen für bestimmte Fahrzeugtypen gleich mit dem Additivierungssystem auszuliefern, um künftigen Schäden vorzubeugen."
Mehr über das Additiv sowie weitere maßgeschneiderte Angebote für Gasfahrer erfährt man demnächst im Internet auf der Seite www.ecoengines.eu.


ecoengines GmbH
Günter Klaiber
Riegelbachstrasse 23
74360
Ilsfeld
guenter.klaiber@ecoengines.de
07062 9145139
http://www.ecoengines.de


Web: http://www.ecoengines.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Günter Klaiber, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 535 Wörter, 4091 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema