info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gentics Software GmbH |

Aloha Editor Konferenz – Open-Source-Innovation aus Österreich

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Wien, Washington, Sidney - Die internationale Open Source Entwicklerprominenz trifft sich vom 21.-23. März 2011 in Wien. Kernentwickler des Aloha Editors, JQuery UI, Typo3, Drupal, Midgard, OTRS, Gentics, IKS etc. kommen für drei Tage zusammen, um Entwicklungen rund um den innovativen, semantischen, HTML5-basierenden Aloha Editor zu präsentieren und diskutieren.

Das Aloha Editor Team hat sich zum Ziel gesetzt, den weltbesten Online-Editor für Content Management Systeme (CMS) und Webanwendungen zu schaffen. Mit bestmöglicher Usability z.B. durch minimale Klickanzahl für Standardaufgaben eines Online-Redakteurs sollen Benutzer von Content Management Systemen unterstützt werden. Der Fokus liegt nicht auf einer Überzahl neuer Funktionen, sondern bewusster Reduktion von Komplexität und Zeitersparnis für den Benutzer.
Um dieses Ziel zu erreichen, hat der führende österreichische Content Management System Hersteller Gentics das Aloha Editor Projekt gestartet und die innovative HTML5 basierende Technologie der Community zur Verfügung gestellt. Gentics serviciert seit 10 Jahren erfolgreich bekannte Unternehmen, wie Swarovski, Erste Bank, das österreichische Finanzministerium oder die A1 Telekom Austria. „Die Reaktion der Entwicklergemeinde hat uns überwältigt“, sagt Haymo Meran, Gentics CTO, Aloha Editor Erfinder und Mitglied der W3C HTML Working Group. Viele, bekannte Open-Source Content Management Systeme haben den Aloha Editor bereits angenommen und tragen zur Weiterentwicklung bei. Heute werden täglich Tweets und Blogeinträge über den Aloha Editor gepostet und das IKS, ein namhaftes europäisches Forschungsprojekt, arbeitet im Bereich der semantischen Interaktionsfunktionen mit dem Aloha Editor Projekt zusammen.
Die Aloha Editor Konferenz bringt Entwickler aus 4 Kontinenten in Wien zusammen. Diskutiert werden neue Entwicklungen für den Aloha Editor, der semantische Funktionen rund um rdfQuery und http://semantic-editor.org und Verbesserung der Zusammenarbeit in einem internationalen Team. Man darf annehmen, dass der Aloha Editor durch sein innovatives Usability Konzept und die zukunftsorientierte Entwicklung semantischer Technologien zu einer der weltweit wichtigsten Editor-Technologien aufsteigen wird.
Weitere Informationen zu der Konferenz und zur Aloha Editor-Technologie, der Innovation aus Österreich, finden Sie unter http://www.aloha-editor.org.

Kontakt:
Klaus-M. Schremser, CMO
Gentics Software GmbH
E: km.schremser@gentics.com
P: +43 699 1630 1524
W: http://www.gentics.com
T: http://twitter.com/webcms

Sollten Sie an Interviews mit den internationalen Entwicklergrößen interessiert sein, dann kontaktieren Sie mich bitte

Web: http://www.aloha-editor.org


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Klaus-M. Schremser, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 283 Wörter, 2341 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Gentics Software GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Gentics Software GmbH lesen:

Gentics Software GmbH | 08.11.2012

Gentics Portal.Node PHP

Java oder PHP? - Welche Technologie ist besser geeignet für eine Portalsoftware? Der Content Management Hersteller Gentics Software GmbH weiß aus Erfahrung, dass die Einsatzgebiete und Anforderungen der Kunden sehr individuell sind, wenn es um die...
Gentics Software GmbH | 06.11.2012

Vom Suchen und Finden

Wie würden wir zu den benötigten Informationen kommen, oder unsere Produkte einem breiten Publikum zur Verfügung stellen? Vermutlich würden wir Domains und Linklisten untereinander austauschen und von neuen Online-Shops nur erfahren, weil zufäll...
Gentics Software GmbH | 20.07.2010

Laurin Herlt: "Semantik steckt im Labor fest”

In mehreren Workshops in Salzburg und Rom haben sich führende Forschungseinrichtungen und CMS Anbieter in Thinktanks eingeschlossen, um Anforderungen und Usecases zu sammeln, sowie eine Architektur eines Interaktiven Knowledge Stacks (IKS) zu planen...